Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die neue Organbeschaffungsmassnahme in De

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Jea-International, 31. Mai 2019.

?

Bist du damit einverstanden, dass man deine Organe n.d.A. ungefragt nimmt?

  1. Ja, finde ich in Ordnung.

    3 Stimme(n)
    21,4%
  2. Nein, das will ich nicht.

    11 Stimme(n)
    78,6%
  3. Das sollen andere für mich entscheiden.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. sonst,.....siehe im Beitrag unten

    0 Stimme(n)
    0,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jea-International

    Jea-International Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2018
    Beiträge:
    4.135
    Werbung:
    Was haltet ihr von der neuen Organbeschaffungsmassnahme in DE?

    Wer künftig nicht schon zu Lebzeiten widerspricht, wird beim Abgang ausgenommen.

    Siehe auch:
    https://www.zeit.de/wissen/2019-04/organspende-pflicht-widerspruchsloesung-spender-gesetzentwurf

    https://www.zeit.de/wissen/2019-04/organspende-pflicht-widerspruchsloesung-spender-gesetzentwurf

    Stellt euch vor, einer kennt diese Verordnung nicht, stirbt und wird ungefragt einfach ausgenommen.
    Wäre das in Ordnung?
    Würdet ihr das bei euch selbst machen lassen?

    Unter "Spende" und "freiwillig" verstehe ich, wenn die Menschen selber hingehen und sich als Spender registrieren lassen. Wenn dies aber nicht geschieht, verfügt man über ihre Körper. Wie seht ihr das?

    LG
    Jea
     
    Blissy, regen..., Dyonisus und 2 anderen gefällt das.
  2. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    23.434
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Ich sehe das wie du. In meinem Organspendeausweis steht, dass ich keine Organe spenden möchte. Von Natur aus bin ich ein großzügiger Mensch, aber ich weiß nicht wie so ein Sterbeprozeß wirklich ist und habe Angst davor ausgeschlachtet zu werden. Es ist mir klar, dass Organe nur entnommen werden können wenn man einen Unfall hatte . Es ist also kein normaler Tod. Außerdem schlägt das Herz noch. Nein, ich will das nicht.
     
    regen..., Dyonisus, SoulCat und 4 anderen gefällt das.
  3. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    11.262
    Ort:
    wasserkante
    Wäre doch aber auch möglich, wenn man durch eine Krankheit ins Koma fällt ?
    Einerseits finde ich diese Regelung gut , weil man sich mit dem Thema aktiv auseinandersetzen muss .Man kann sich ja dann dagegen entscheiden .
     
  4. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    22.423
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    da bin ich auch deiner meinung..ohne vorherige zustimmung fällt es für mich in den begriff der leichenschändung..
    damit wird dem organhandel tür und tor geöffnet..
     
    Blissy, Dyonisus und Jea-International gefällt das.
  5. Wanadis

    Wanadis Guest

    Die verdienen Geld damit, das ist eine Frechheit, da geht es nicht um Nächstenliebe, sondern die wittern das große Geschäft, deswegen nein.
     
  6. Dyonisus

    Dyonisus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    13.000
    Werbung:
    Auch von mir ein deutliches NEIN, denn mein Körper gehört mir und den will ich nicht staatlich enteignet wissen, es öffnet nur der Organmafia Tür und Tor sich einfach zu "bedienen". Ich habe kein Vertrauen in wildfremde Leute, was auch Ärzte sind und möchte nicht wegen eine MandelOp ableben, weil "zufällig" eine reiche Patientin gerade ein Organ braucht, geht es um Geld ist der Mensch leider zu allem fähig.

    Ich will in Ruhe und mit Würde sterben dürfen auch der Atruismus hat Grenzen, ich gab' und gebe genug für Bedürftige aber mit "warmen Händen", sind meine Hände jedoch kalt, soll niemand mehr von mir profitieren, und ich selber täte auch kein fremdes Organ annehmen.

    Es ist ein Schritt in eine beängstigende Richtung der Körper wird nichts anderes als enteignet, und hatten wir genau diese Denke nicht schon mal, vor allem hier in DE ?

    Sterben ist etwas sehr persönliches und diesen letzten Moment will ich mit Würde erleben und nicht auseinandergeschraubt wie ein altes Auto was man ausschlachtet. Organe gehören dem Besitzer und sonst keinem, also ich entscheide ob ich sie hergeben täte oder nicht und ich sage deutlich und fett: NEIN !!
     
  7. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    ich denke dass es auch sowas wie in den Film schon gibt ....

     
    skadya, LalDed und Wanadis gefällt das.
  8. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    18.535
    Ort:
    Oberösterreich
    Blissy gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden