Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die kommerzielle Seite des Feng-Shui

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von Angelika-Marie, 3. Februar 2006.

  1. Angelika-Marie

    Angelika-Marie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    531
    Ort:
    nun östliches Ruhrgebiet, im platten Land
    Werbung:
    Hallo liebe Foris, :)

    okay, nachdem ich Xuan Kongs Beitrag über die fliegenden Srene gelesen habe, bginne ich langsam zu verstehen, weshalb schnelle Ratschläge daneben schiessen können, bzw. vermutlich müssen. Weshalb eine feurige Gestaltung im Süden das eine Mal richtig, das andere Mal schädlich sein kann. Da greift das 3-Türen-Bagua ja wirklich viel zu kurz!
    Aber sagt mal, Gwenna und Roman, gibt es denn irgendwo eine anständige Lekture über die fliegenden Sterne, die Ihr empfehlen könnt? Das von Dir genannte Buch, Gwenna, werde ich mir in jedem Fall besorgen.

    Jetzt habe ich mich gerade gefragt, wie ich zu dieser vereinfachten Feng-Shui Anschauung gekommen bin, und diese Frage hat mich an meinen Bücherschrank geführt.
    Ich habe hier ein altes Taschenbuch von eínem Simon Brown (ohne Fotos). Der arbeitet nach der Kompassmethode: die Acht Richtungen und die 9 -Ki-Zahl.
    So, und der Mann schreibt einfach, es gäbe verschiedene Schulen, die sich im Grossraum Asien entwickelt hätten, von denen im Westen vier am verbreitetsten seinen: Oben genannte Kompass-Methode, die "Acht-Häuser"-Methode, die Methode der "fliegenen Sterne", und die Formen-Schule, bei der auf einen Kompass verzichtet werde, und bei der man davon ausginge, dass der Energiefluss im ganzen Gebäude davon bestimmt wird, auf welche Weise man ein Gebäude betritt. Er persönlich hätte mit der ersten Methode die besten Erfolge gehabt und deshalb handele dieses Buch eben davon....etc.
    Aber das Buch flösste mir ein gewisses Misstrauen ein, weil die Zahlen der Neun-Ki-tabelle nicht mit den Zahlen der anderen Bücher übereinstimmten.
    Demnach ist seine Zahl für mein Geburtsjahr 1956 die 8 - in allen anderen Büchern steht die 7.
    Also dachte ich: Na gut - dann wählste jetzt den einfachsten Weg und kommst halt zur Tür herein! - Wenn's nur ne andere Schule ist!

    Aber das was hier bisher geschrieben wurde, von Bernhard, Gwenna und Roman, gibt doch sehr zu denken!
    So wie ich es verstanden habe, sind die ersten drei Systeme, alle auch astrologische Methoden. - Und jetzt geht mir ein Licht auf (nee, ein Kronleuchter!), wegen der Schwierigkeiten der schnellen Deutung!

    Aber wie, Leutchen, kann man das in einem Forum handhaben, dass es auch zu einem Austausch kommt?

    Liebe Grüsse,
    Geli

    P.S. Ich werde jetzt erst mal unter flying stars googeln.
     
  2. Angelika-Marie

    Angelika-Marie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    531
    Ort:
    nun östliches Ruhrgebiet, im platten Land
    Liebe hsh - Herma:) ,

    als persönlich winzigkleines Feng-Shui-Lichtchen, kann ich Dir zumindest EINE Frage mit einfachen Worten beantworten. :rolleyes:

    Es gibt fünf Elemente, die unsere Wirklichkeit bestimmen. Die können einander harmonsch stärken, oder im schlechten Fall einander schädigen.
    Deshalb gibt es zwei Kreisläufe, die ich persönlich durchaus als logisch empfinde.

    1. der aufbauende Kreislauf:
    Holz nährt Feuer - durch Verbrennen, Bäume verbrennen im Feuer
    Feuer nährt Erde - durch die Asche die es hinterlässt, es düngt sie sozusagen
    Erde nährt Metall - es wächst in ihr/ die Erde bringt es hervor
    Metall nährt Wasser - indem das Wasser in der Erde sich mit Metall anreichert, es auswäscht
    Wasser nährt Holz - als Wachstumsmittel, Bäume gedeihen nur mit Wasser und Grundwasser und Bäche bringen Mineralien und Metalle aus der Tiefe mit

    2. der zerstörende Kreislauf:
    Holz zerstört Erde - dadurch, dass der Baum die Nährstoffe aus der Erde zieht
    Erde zerstört Wasser - indem sie das Wasser aufsaugt
    Wasser zerstört Feuer, durch Löschen
    Feuer zerstört Metall - durch Schmelzen
    Metall zerstört Holz - indem die Axt den Baum abhackt

    Das würde jetzt für mich als Metallmensch (?) vermutlich heissen, dass ich mich mit irdischem umgeben soll (Erdsymbole) um das Metall zu stärken? - Ich kann dazu nur sagen, dass ich sehr gerne
    Terrakotta mag, und viele Schränke meiner Wohnung sich auf einem Bank- oder Truhenniveau abspielen. Aber SICHER bin ich mir da nicht.
    Ich bin Kunsthandwerkerin. Ich arbeite mit Holz. Das ist MEIN Werkstoff.
    Deshalb liebe ich Holz und viele Flächen in meiner Wohnung bestehen aus natürlichen Holzbrettern, mit gewachsenen Rundungen an den Seiten, wie der Baum sie gibt. Nur dass sie halt oberseits geschliffen sind und fein gewachst.
    Na, BINGO! Passt ja! Metall zerstört Holz. Meine Arbeit ist: Ich zersäge Holz, ich bearbeite es und mache daraus schöne Dinge. - Jezzas!

    Vielleicht fällt einem von den alten Hasen hierzu noch was ein? *zwinker*

    Liebe Grüsse,
    Geli
     
  3. h_s_h

    h_s_h Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    bei Hbg.
    Hallo zusammen :)

    ich danke jedem einzelnen von euch für seine hilfreiche Antwort - womit ich allerding mehr und mehr zu der Überzeugung gelange, dass Feng-Shui für mich nichts ist; oder zumindest in der Art, wie Gwenna und Xuan Kong sie betreiben nicht. Einzig tröstlich fand ich hier, dass ich doch nicht zu fürchten hätte, dass ein seriöser Berater mir gleich die Haustür versetzen will.

    Geht das in Richtung Nummerologie? Also das mit der Sonnenjahreszahl ist mir schon primitiv suspekt, weil da, wie überhaupt auch in der Chinesischen Astrologie, für meinen Geschmack zu stark vereinfacht wird.
    Nun soll es mit den Sternen, soweit ich es verstanden habe, ja so sein, dass nicht jede Ortsqualität für jeden gleich gut ist (was durchaus verständlich scheint), das würde meiner Auffassung nach bedeuten, dass ein Haus für jeden seiner Bewohner ausgerichtet werden müsste, wobei einige Aspekte dabei durchaus konträr zueinander laufen könnten. D.h. auch, dass ich für jeden neu hinzukommenden Erdenbürger in unserer Behausung im Grunde genommen eine neue total Beratung bräuchte – im Grunde ändert sich damit ja auch die gesamte Familienkonstellation.
    Und, und das finde ich, kompliziert die Sache geradezu ins Unermessliche, die Ortsqualität ist nicht zu jeder Zeit gleich, sondern müsste sich logischerweise von Jahr zu Jahr ändern.
    Tja, damit gerät das Ganze für mich zum eh mehr oder minder Glücksspiel und ich traue dem gesamten System offengestanden nicht mehr zu, als der Astrologie in Bezug auf Prognose. Kann sein, dass es mal hinkommt; muss aber nicht. Und wenn man ersteinmal darüber in Kenntnis gesetzt ist, dass man sich an einem Ort unwohl fühlen müsste, weil das die flying Stars ein Störfeld bilden, dann ist sicher der eine oder andere nur zu gern bereit dem psychisch Folge zu leisten und fortan diesen Ort zu meiden und sich dort tatsächlich unbehaglich zu fühlen.

    Ich habe gerade unserem Wohnzimmer, das sich über das gesamte Haus von Süden nach Norden zieht und in die Zonen 6 Flüche, 5 Geister und Lebensende fällt, durch einen roten Teppich und einen riesigen roten Sitzsack (also Menge Feuer) aufgepeppt, einschließlich farblich angepasster Gardienen. Kommt gut, auch subjektiv wohlfühltechnisch :D. Ich werde ein Auge drauf haben, ob sich Krankheitsfälle demnächst in unserer Familie mehren ;). Aber mal so ganz unter uns, nur weil mir ein Feng-Shui-Berater evtl. ein paar Lebensjahre mehr versprechen würde, bei entsprechender Raumgestaltung, würde ich diese Jahre nicht in einem evt. blauen oder grünen Wohnzimmer verbringen wollen.

    Es ging, soweit ich das mitbekommen habe, hier auch nicht um genaue Einrichtungsvorschläge, sondern um einen allgemeinen Austausch über Feng-Shui, der zum erliegen zu kommen droht, wenn jede Frage gleich mit einem Verweis an kommerzielle fachliche Beratung platt gemacht wird.

    Diese Aussage finde ich inzwischen auch schon ziemlich abgegriffen, weil ich sie von jedem zu hören bekomme, der mir was verkaufen will. *gähn*

    Das hatte ich auch durchaus so verstanden, wollte nur zum Ausdruck gebracht haben, dass ich litheraturmäßig nicht gänzlich unbedarft bin ;). Von den fliegenden Sternen habe ich bei Walters allerdings nichts gelesen, schreibt er darüber auch in einem Buch? Wenn ja, würde ich mich gern genauer darüber informieren.

    Das haben sich Hitler bei seiner Kriegsführung und Springer, bei seinem Besuch im Kreml auch gedacht und sich astrologisch beraten lassen. Die Ergebnisse sprechen für sich.

    Ich sehe da nur zwei Möglichkeiten – entweder Feng-Shui ist prinzipiell auch aus der Distanz vermittelbar oder es ist nur vor Ort praktizier- und damit auch vermittelbar. Und natürlich ist es mir kein Bedürfnis, mir die chinesische Denkweise zu eigen zu machen; ich bin mit meiner Kultur sehr glücklich. Was da an Ergänzung brauche, hole ich mir partiell dazu.
    Aber apropos Zufriedenheit und Glück, da Feng-Shiu-Berater sich auskennen, wie man dem Raum in der Zeit das beste abgewinnt, müssten sie dann nicht alle glücklich und zufrieden sein? Oder heißt es auch dort: Arzt sein schützt vor Krankheit nicht?

    Ich sehe das in dieser Angelegenheit wie in vielen anderen auch: Es schadet nicht, einmal sein Bewusstsein für seine nähere räumliche Umgebung zu schärfen. Und darüber kann man sich meiner Meinung nach auch in einem Forum ohne Schwierigkeiten austauschen. Wenn jemand jedoch der Ansicht ist, dass seine Umgebung krank oder krankmachend ist, dann sollte er möglicherweise doch lieber einen Fachmann zurate ziehen; sei´s für die Psyche oder für die Wohnung ;).
    Solange es lediglich um die Bewusstseinsschärfung geht, ist meiner Meinung nach ein 3-Türen-Bagua auch nicht schlechter als unverstandene fliegende Sterne.

    Super! Möchte bitte auch wissen, was du dabei herausfindest.

    Danke! Ich denke, dass habe ich jetzt verstanden. Mein Denkfehler lag darin, dass ich meinte, die in dem Zyklus benachbarten Elemente wären aufbauend. Richtiger scheint zu sein, dass nur das Vorige aufbauend für das Folgende ist, während das darauf folgende Vorgehendes kontrolliert und im Übermaße auch schädigt.

    Meiner Rechnung nach wärest du eine 7, wenn du nicht vor dem 4. Feb. 1956 begoren bist.
    Metall wäre auch mein Element, Holz mein bevorzugter Rohstoff – sollten wir nicht eher töpfern? Damit hab ich´s allerdings so gar nicht und in die Gartenerde pack ich auch nur mit Handschuhen.

    Farblich entspräche wohl gelb der Erde – na ja ich hab´s halt lieber im Mischton mit Rot, Terrakotta, Orange etc.
    Sehr informativ, das Thema, ich danke euch, für eure Anregungen.

    Liebe Grüße
    hsh
     
  4. Gwenna

    Gwenna Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wuppertal
    Liebe Herma, :)

    jeder geht den Weg, den er für richtig hält bzw. den er gerade braucht. Ich ziehe es aber vor andere Menschen, die andere Wege gehen - auch wenn diese für mich völlig oder teilweise unverständlich sind - mit Respekt zu behandeln. Darum werde ich auf deine unterschwelligen und offenen Provokationen nicht antworten.

    Liebe Grüße
    Gwenna


    Der Himmel tut nichts, sein Nichtstun ist Würde.
    Die Erde tut nichts, ihr Nichtstun ist Ruhe.
    Aus der Vereinigung dieser beiden Nichtstuns
    entspringt alles Handeln und alle Dinge entstehen.

    Dschung Dsi
     
  5. Angelika-Marie

    Angelika-Marie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    531
    Ort:
    nun östliches Ruhrgebiet, im platten Land
    Ich sehe das auch so, Gwenna.

    Und ich finde es ein bisschen schade, Herma, denn die Leute hier haben das Feng-Shui nicht Dir zum Tort erfunden, bzw nicht, um Dich damit zu ärgern.

    Ich war ein Stück weit agressiv mit meinem ersten posting, was ich inzwischen bedauere. Es war auch Nichtwissen.
    Anderseits stehe ich immer noch zu meiner ersten Aussage, dass, wenn sich hier Menschen tummeln die sich auskennen, sie auch etwas dazu sagen sollten, was weiterführender ist als die Empfehlung, sich prof. Hilfe zu suchen.
    Und ich habe auch immer noch das Gefühl, es gibt hier einmal Leute die Fragen haben, und andere, die hier posten, weil sie finanzielle Interessen haben.
    Sie schwenken dezent ihre Fahnen. Es tut mir leid, wenn diese Aussage irgendjemanden kränkt.
    Es ist nicht als Kränkung gemeint. Ich schildere MEIN Empfinden.


    Ich habe etwas gegoogelt wegen der Sterne, und erweiternd für mich folgendes erfahren:
    Die Sterne fliegen einmal bezogen auf den Erstbezug des Hauses, zweites bezogen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bewohner, drittens bezogen auf deren finanzielle und berufliche Chancen.
    Ich nehme an, das es auch da Tabellen gibt, wo man nachsehen kann, welcher Stern in welchem Jahr wohin gehört, und es dann die Kunst der Deutung ist, welche Schlüsse daraus gezogen werden müssen. - Auch bezogen auf die entsprechenden Zahlen der Bewohner. Ich will das jetzt im Einzelnen nicht alles wiederholen, aber es hat sich mir schon ein Bild vermittelt bezüglich der zeitlichen Deutung dieses Xuan Kong.

    Wobei ich allerdings auch gelesen habe, dass es ein erschreckend zunehmendes Auseinanderdriften des magnetischen Nordpols mit dem tatsächlichen (?) gibt... (Schande, jetzt kann ich dier Seite nicht mehr finden um nachzulesen) Also, es ging darum, irgendwas ändert sich augenblicklich sehr stark, was den Magnetismus der Erde betrifft - irgendwas nimmt radikal ab, so dass bei den Kompassbeuteilungen eines Hauses, welches z.B. vor 100 Jahren gebaut ist, der damalige Norden nicht mehr mit dem heutigen übereinstimmt.

    Das facing und sittig eines Gebaudes erschliesst sich mir leicht, auch die Sachen mit Drache und Tiger, etc...

    Sozusagen über Nacht, bin ich auch eingestiegen in der Sache mit den sieben Vorzeichen und den 8 Himmelsrichtungen.

    Und jetzt stehe ich etwas nachdenklich da.

    Ich glaube, dass es nicht umsonst verschiedene Schulen sind, um die es hier geht, von denen die Xuan Kong Geschichte sicher die umfassendste ist.

    Ich glaube, dass man diese Schulen, zumindest als Anfänger, vielleicht aber auch generell, nicht vermischen sollte. Weil sich sonst verwirrend unterschiedliche Ergebnisse ergeben, die man als Anfänger zu werten nicht in der Lage ist.
    - Wenn ich mir allein die Sache mit den verschiedenen Ki - oder Kuazahlen in den verschiedenen Büchern angucke! Da scheint es zwischen den einzelnen Schulen Abweichungen zu geben. Nee - ohne Schein - es gibt sie.

    Das Bagua und die Sache durch Wohnraumgestaltung zu heilen, gibt es in allen Schulen.
    Da man beim 3-Türen Bagua auf der einfachsten Ebene arbeitet, ist es auch kein Problem, verkehrt wirkende "Heil"mittel schnell wieder zurückzunehmen.

    Also bin ich innerlich wieder da, wo ich angefangen habe: Bei dem Entschluss, mir die Sache durch Intuition und Versuch und Irrtum zu erschliessen. Zumindest solange, bis mir entweder eine anständige umfassende Lektüre begegnet, oder ich Zeit habe, einige Kurse zu belegen.

    Angesichts der vielen Feng-Shui Lektüre der letzten Tage, staune ich gerade ein bisschen über die einfache Wirksamkeit meines Weihnachtsbaumes in der Reichtumsecke. Ich denke jetzt über ein Äquivalent nach, dass das ganze Jahr dort steht. Das ganze Jahr, wo bei der momentanen Gestaltung die Knete pätschernd aber regelmässig hereinkommt, während es zum Jahreswechsel immer eine richtige Dusche gibt. Die Dusche hätt ich gern als Dauereinrichtung! - Oder bin ich zu unverschämt?

    Darüber hinaus will ich mich als nächstes mit Partnerschaft und Gesundheit beschäftigen.
    So lange ich hier noch wohne, werde ich keinen Feng-Shui-Berater kommen lassen. Anders ist es, wenn ich in mein Haus umziehe. - Obwohl ich da auch schon eine Menge Ideen habe. Und da weiss ich auch schon, an wen ich mich wende - wächst in der Erde. *zwinker*

    Was haltet Ihr von meiner Entscheidung bezüglich des 3-Türen-BaGuas?

    Liebe Grüsse,
    Geli
    :kiss3:
     
  6. h_s_h

    h_s_h Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    bei Hbg.
    Werbung:
    Liebe Gwenna :)

    niemand nötigt dich, mir zu antworten. Wenn du allerdings die Rede an mich richtest, wäre ich dir sehr verbunden, wenn du deine Ressentiments, die auf anderen Boden entstanden, auch dort belassen könntest - und mich hier in Ruhe.

    Selbstverständlich steht es jedem frei, den Weg zu gehen, den er/sie für richtig hält - doch wenn einen die Wege in ein Forum führen und man/frau dort seine/ihre Meinung kund tut, dann sollte er/sie meiner Meinung nach, für eine Diskussion offen sein. Diskussion schließt nach meinem Verständnis "In-Frage-stellen" mit ein.

    Unter Respekt verstehe ich übrigens, dass du dich bei der Ansprache meines Nicks bedienst und mich hier nicht mit bürgerlichem Namen ansprichts - comprende?

    Salü [​IMG]

    hsh
     
  7. Gwenna

    Gwenna Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wuppertal
    Liebe hsh,

    wenn ich könnte, würde ich meine Beiträge editieren, aber das ist in diesem Forum leider nicht möglich. Wenn ich gewußt hätte, das dich das so stört hätte ich es nicht gemacht. Ich habe mich ehrlich gefreut, dich hier zu lesen, denn ich habe nichts gegen dich, habe es nie gehabt, im Gegenteil, ich habe deine Beiträge auch die kritischen immer geschätzt, auch wenn ich ihnen nicht immer folgen konnte. Das magst du glauben oder auch nicht, aber es ist so.

    Was mich stört war und ist deine Wortwahl hier in diesem Thread, z. Bsp. "primitiv suspekt" oder der Verweis auf Hitler.
    Aber da du anscheinend die Foren nicht trennen kannst und etwas gegen mich hast, von dem ich nichts weiß, ist dies mein letztes Posting an dich, in diesem, wie in jedem anderen Forum. Vorausgesetzt natürlich, es ist für mich ersichtlich, das es sich um dich handelt.

    Liebe Grüße und alles gute auf deinem Weg
    Gwenna
     
  8. h_s_h

    h_s_h Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    bei Hbg.
    Hallo zusammen :)

    zur allgemeinen Richtigstellung, weil meine Wortwahl von Gwenna (möglicherweise zu recht beanstandet wurde)

    Was ich ausdrücken wollte war, dass ich die chineische Astrologie als sehr ..... empfinde; vielleicht kann mir mal jemand mit einem Wort aushelfen, mir fällt es wieder nicht ein? Einfachheit ist in meinen Augen nicht gleichbedeutend mit Minderwertig. Was richtig ist, ist oft auch einfach. Was mir an der chinesichen Astrologie dennoch suspekt erscheint ist, dass, zumindest ist es nach meinem Stand des Wissens so, alle in einem Jahr Geborenen unter ein Zeichen fallen, das charakteristisch gedeutet wird. Ein ganzer Jahrgang gleicher Charaktere? Ähnlich verhält es sich mit der Zahl, die aussagt, welchem Element jemand angehört.

    Und dass die beiden von mir genannten Herren astrologische Beratung in Anspruch nahmen, um möglichst erfolgreich anzutreten, das kann man halt mancherorts so nachlesen, das ist keine schikanöse Dichtung von mir. Sorry, wenn mir sowas einfällt, wenn von der Wahl günstiger Zeit- und Ortsqualität die Rede ist.

    LG
    hsh
     
  9. Angelika-Marie

    Angelika-Marie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    531
    Ort:
    nun östliches Ruhrgebiet, im platten Land
    Hallo Foris, :)

    ich ziehe mal ein kurzes Resümee:
    Ich hatte was zu bemeckern, und das wandle ich hiermit um in eine Bitte:
    In die Bitte, dass die Menschen, die sich mit dem Thema Feng-Shui auskennen, dies auch in Form von inhaltlichen Beiträgen tun, so dass Wissen weitergegeben wird und ein regerer Austausch entstehen kann.

    Der Grund, dass Feng-Shui zu schwierig ist, gilt meines Erachtens nicht.
    Jemand, dem an einem inhaltlichen Austausch gelegen ist - und nicht nur an dezenter Werbung für eine Beratung - wird es gelingen, auch komplexere Zusammenhänge anschaulich zu schildern.

    Und sofern er sich von einfachen Fragen so unter seinem Niveau gefordert fühlt, dass er glaubt, falsch zu betraten, wenn nicht alle Berechungen gemacht sind, meine ich immer noch: das 3-Türen-BaGua bietet einfache Lösungsmöglichkeiten, die, wenn sie nicht entsprechend wirken, auch schnell wieder weggeräumt werden können.
    Hier ist vielleicht mal eine Bitte an die persönliche Sensibilität der Fragesteller geboten ( nach dem Motto: Was ich schreibe sind Anregungen, schau bitte selbst, wie es sich für Dich anfühlt, und was sich daraus für Dich ergibt.)
    Und ich denke, das kann ein Fragender auch durchaus leisten. Muss er ja ansonsten auch in seinem Leben. D.h. wenn ich den Fragenden als erwachsenes Gegenüber begreife, entfällt logischerweise die Befürchtung, ihn mit einer vielleicht unkompletten Aussage in Schwierigkeiten zu bringen.

    Es bewegt sich hier sehr wenig. Und das finde ich echt schade.

    Dann hat es in diesem Thread eine Auseinandersetzung gegeben, und damit ist er gestorben. Vielleicht wäre er auch so gestorben, denn MIR hat keiner mehr geantwortet. - Oki, vielleicht bin ich mit meinem Begreifen von Feng-Shui so unter dem Niveau, dass lieber keiner einer mehr was dazu sacht *lach*, aber das bezeichnet genau einen Teil des Problems.

    @ hsh.
    Ich weiss nicht was mit Dir persönlich ist.
    Ich habe seit deinem Post lange das Buch über chinesische Astrologie gesucht - aber es ist schon umzugsmässig verstaut in den Kisten.
    Die chinesischen Jahreszeichen sind sicher so mundan wie unsere Sternzeichen, schlag mal 'ne westliche Illustrierte auf, da find'ste auch nur die.
    Aber die chinesische Astrologie ist viel differenzierter. Sie arbeiten, was das Geburtshoroskop betrifft auch mit Stunde, Tag, Monat, Jahr, darüber hinaus mit den fünf Elementen und ihren Wandlungen, mit Yin und Yang und dem I-Ging, und das schreibe ich in meiner unbedarften Einfachheit, wissend, dass ich sicher noch einiges vergessen, bzw. mangels Wissen nicht erwähnt habe.
    Hier mal ein link zu dem Chinesischem Horoskop von George Bush.
    http://www.shen.ch/pdf/vip/5690_george_bush.pdf

    Ich meine: Wenn Du Schwierigkeiten mit Feng-Shui hast, hsh, MUSS DANN IMMER DAS FENG-SHUI daran schuld sein???? Oder die Leute die sich damit befassen? Guck doch auch bitte Du genauer selber!

    Ich persönlich wünsche mir für diesem Teil des Forums einen regen Austausch. Dass Menschen sich mit ihren Fragen angenommen fühlen. Und Antworten bekommen. Und frei und ohne Furcht, sich als Dummköpfe zu outen, schreiben können. Das ist mir wichtig.

    Liebe Grüsslis,
    Geli
    :kiss4:
     
  10. Angelika-Marie

    Angelika-Marie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    531
    Ort:
    nun östliches Ruhrgebiet, im platten Land
    Werbung:
    Ich habe ein bischen Angst, dass sich der Link ( pdf) nicht öffnen lässt.

    Ansonsten hier: http://www.shen.ch/shen/
    BEISPIELE anklicken

    Geli
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - kommerzielle Seite Feng
  1. Dhanna
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.542

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden