Die Hippies

M

Magic Chamelion

Guest
Hallo Forum! :)

Ich habe mich grad eben angemeldet! ich war hier paar tage stiller leser und musste feststellen das hier sehr viel meinungskämpfe gibt z.b Roduhan und Manosha das war aber was :angry2:

Naja kommen wir doch mal gleich zu meiner Frage!

Ich wollte schon immer wissen was ihr von denn Hippies hält? meint ihr sie lebten damals spirituell? sie meditierten doch auch! und denkt ihr sie waren völlig frei in dieser Welt wie sie es immer schön gesagt haben!
für mich waren sie frei! aber frei von Drogen waren sie nicht! und das ist schonmal eiN grund warum sie nicht auf der Welt frei sein könnten weil die Drogen sie immer abhängig machten! was meint ihr dazu?
und apropo Osho! hier wurde jetzt ganz viel über diesen mann geredet! ich selber habe viele seiner Büche rin meinen Bücherregal stehen! und bin sehr zufrieden mit ihm! er hat mir bei sehr vielen Wegen geholfen. Und was hält eigentlich Osho von Hippies! er war doch in der Zeit wo die Hippies lebten das will ich gerne jetzt wissen. :rolleyes:

Ales gute
Magic Chamelion
 
Werbung:

LilaLuna

Mitglied
Registriert
29. Dezember 2002
Beiträge
203
Chamelion, hey,

glaubst du wirklich, dass es D I E Hippies jemals gab.

Jeder einzelne ist anders als alle anderen, hat seine speziellen Macken und seine besonderen Stärken. Manche hatten grosse Träume, andere sind ganz einfach mitgelaufen......

Ich selbst bin dankbar, dass ich in dieser Zeit jung sein durfte und es nicht jetzt sein muss.

Träume träumen ist eine Sache, Träume verwirklichen eine andere.

Aber ohne Träume leben, konsumgesteuert, fremdbestimmt, sicherheits- und ellenbogenorientiert durchs Leben rasen erscheint mir trostloser als tausend geplatzte Seifenblasen.

Freiheit..............
der höchste aller Werte für mich.
 

Yojo

Mitglied
Registriert
21. April 2004
Beiträge
327
Ort
Nähe Nienburg/Weser
Hallo Lila Luna:

Lila Luna schrieb:
Aber ohne Träume leben, konsumgesteuert, fremdbestimmt, sicherheits- und ellenbogenorientiert durchs Leben rasen erscheint mir trostloser als tausend geplatzte Seifenblasen.

wunderschön gesagt.

Es ist besser in der Verwirklichung eines Traumes zu scheitern, als aus Angst vor dem Scheitern nichts zu verwirklichen.

Hippie? war ich auch.

Alles Liebe von Yojo
 

Kvatar

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. Mai 2002
Beiträge
1.682
Den Hippies ging es vor allem um das Aussteigertum.

Nur die wenigsten meditierten um der Ergebnisse willen. Die meissten waren lediglich Meditations-Darsteller, mit dem sie ihre Besonderheit präsentieren und die eigene Identität aus der Masse herausheben wollten. Die Riten und Regeln der Hippie-Gruppen waren in den seltensten Fällen sozial ausgerichtet, sondern dienten der Abgrenzung der Gruppe gegenüber der Aussenwelt.
 
Werbung:
A

Astroharry

Guest
die Hippi-Bewegung war eine Zeitströmung. wie jede Zeit brachte sie übles und gutes hervor.
Diese Zeit brachte eine neue Durchdringung des Westens mit östlichem Gedankengut mit sich. Yoga, Meditation, Zen, usw. usw. kam wieder hoch in Mode. Die fest gefügten sozialen unf politischen Verhältnisse wollte man öffnen für neue Ideen. Vorallen die Idee des Weltfriedens und der allumfassenden Liebe kam auf. Astrologisch Gesehen war es eine Neptun-Strömung. Auflösung der sozialen Schranken durch die Bildung von Kommunen und die freie Liebe (In den USA wurde die Pornoindustrie aus der Taufe gehoben. die ersten Porodarsteller waren die Hippiemädchen, die der freien Liebe huldigten)
Am anderen Ende dieser Bewegung standen Leute die es ernst meinten mit der neuen Spiritualität, sie verfolgten die Ideen des Yoga, des Zen und des Tao. Es wurden neue Schulen gegründet, die es z.T. heute noch gibt.

Es gibt und gab zu jeder Zeit Leute, die nur mitschwimmen, kriminelle und ehrenhafte.
Jede Zeitströmung ist durchsetzt mit allen möglichen Typen von Menschen.

Gruß Willibald
 
Oben