Das Vorurteilssyndrom, schweres Leiden der Gesellschaft

habt ihr Vorurteile?

  • mein Test ergab kein Voruteilssyndrom

    Stimmen: 2 15,4%
  • mein Test ergab ein Voruteilssyndrom

    Stimmen: 1 7,7%
  • ich habe keine Vorurteile

    Stimmen: 6 46,2%
  • ich habe viele Vorurteile, dessen bin ich mir bewusst, na und?

    Stimmen: 3 23,1%
  • ich habe viele Vorurteile, werde aber nachdenken und versuchen was abzubauen

    Stimmen: 2 15,4%

  • Umfrageteilnehmer
    13

ChrisTina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Juli 2003
Beiträge
5.624
Ort
Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spiele
Hi Bijoux,

müssen Vorurteile immer Pauschalaussagen sein?

Ich zB hatte es vielmehr so gemeint, dass ich im Laufe der Zeit eben gewisse Vorstellungen von meiner Wirklichkeit gewonnen habe - und ich unter dem Hintergrund dieser Erkenntnisse möglichereweise auf eine/n Andere/n anders hinschaue wie vielleicht du oder jede/r Einzelne.

Ich zB bin überzeugt, dass Energie der Aumerksamkeit folgt - also wenn ich generell davon ausgehe, dass jedes einzelne Wesen grundsätzlich jeweils das Beste gibt, was er in der jeweiligen Situation geben kann - dann würde ich das als eine Vorannahme - bzw. als Vorurteil - empfinden.

In diesem Fall ist es zwar auch eine Pauschalierung, weil ich eben davon überzeugt bin, dass es für jeden gleich-gültig ist - es hindert mich bei diesem Hin-Schauen aber nichts daran, nicht trotzdem jedes einzelne Wesen als Unikat zu sehen - und immer wieder neu hin zu schauen.

Worums mir geht - mein Weltbild schwingt aber trotzdem immer mit - und ich kann es mir zB nicht vorstellen, dass ich mein ureigenstes Weltbild bewusst für das Hinschauen auf eine einzelne Situation vollkommen ausschalten können könnte.

Mir persönlich gings um mehr als Pauschalaussagen einzelne Personengruppen - mit gehts um das, was mich persönlich in meinem DaSein - und dich persönlich in deinem DaSein - und jede/m anderen in ihrem/seinen DaSein - ausmacht.

Ist mein generelles globales Weltbild nicht auch (m)ein Vorurteil?
 
Werbung:

Bijoux

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10. August 2004
Beiträge
2.383
Ja sicher, Christina,
ist doch klar, dass ich nicht jede einzelne Situation in meinem Leben mit den Augen eines Neugeborenen sehen kann, es findet schon alles auf der Basis meiner persoenlichen Erlebnisse statt.
Und da ich nicht in der 5., sondern in der 3. Dimension mit deren Gesetzmaessigkeiten lebe, hege ich auch nicht den Glaubenssatz, ich sei unverwundbar oder auch, es sei mir voellig egal, was mir und meinen Lieben passiert, eben, weil alles gleich gueltig ist.
Ist es mir nur von der hoeheren Warte aus, die ich eines Tages mal betreten werde, die mir aber ganz konkret jetzt nicht weiter hilft.
Deshalb hege ich das Vorurteil: wenn ich ins offene Feuer fasse, verbrenne ich mich IMMER! Es mag einige Yogis geben, die das anders erfahren, ich aber nicht...
Ich bin ein Freund des sowohl als auch und bemuehe mich, stets mit offenen Augen und Ohren und so vorurteilsfrei wie moeglich durchs Leben zu gehen - ich will aber auch nicht der Depp sein, der sich gegen jeden gesunden Menschenverstand in Gefahr begibt!
Im Eingangsthread ging es aber um bestimmte "gaengige" Vorurteile, die jeder schon mal gehoert hat, und darauf habe ich reagiert.

Bijoux
 
Werbung:
Oben