brauche eure hilfe :-)

freeheart

Mitglied
Registriert
9. Juli 2003
Beiträge
531
Ort
Nürnberg
hallo ihr lieben leutz :)

zuerst die vorgeschichte zu meinem traum:

ich bin jetzt 26. ca. 11 jahren war ich mit meinem ehemaligem nachbar in der gleichen clique. allerdings hatte ich mit ihm persönlich nicht so viel am hut.
irgendwannmal wurden wir älter (logischer weise) *g* und unsere wege trennten sich. er ist von zu hause ausgezogen und war nicht mehr mein nachbar *g*. paar jährchen später traf ich ih durch zufall wieder, doch das einzige was wir zu der zeit gemeinsam hatten, waren drogen. er besorgte mir damals etwas gras und danch sah ich ihn erstmal ca. 2 jahre nicht.
dann traf ich ihn mal kurz beim mcdonald. er nahm immer noch drogen, allerdings hat er es ziemlich verharmlost, während ich mit dem zeug schon aufgehört hatte. wierde ein paar jährchen später erfuhr ich, dass er an einer überdosis heroin gestorben ist.

nun zu meinem traum:

ich traf ihn in meinem traum, ich weiss nicht genau wo wir waren, ich glaube einfach nur in einem raum. wir unterhielten uns über drogen. weiss aber nichts mehr von dem gespräch, zumindest nichts genaues.
nur der eine satz blieb hängen. er sagte: "warum hast du damals nicht zu mir gesagt?" --> in bezug auf die drogen
in dem traum herrschte eine entspannte liebevolle atmosphäre zwischen uns. ich habe mich gefreut ihn zu sehen und die fraude war auch auf seiner seite.
da war so ein vertrautes gefühl. und das was er sagte war nicht wütend und vorwurfsvoll, sondern eher verzeihend. so nach dem motto: du hättest mich zwar warnen können oder so aber es ist wirklich nicht schlimm, dass du es nicht getan hast.

was mich an diesem traum so irritiert ist, dass ich mit ihm wirklich nicht viel am hut hatte, ich fand ihn damals schon sehr seltsam. wir waren auch nicht die besten freunde oder so.
warum träume ich von ihm nach sooo vielen jahren?
oder war e einfach nur einer von meinem persönlichkeitsanteilen, der mir in dem traum verziehen hat, dass ich nichts getan habe?
ich hätte eigentlich damals sowieso nichts tun können.

als ich erfahren habe, dass er gestorben ist war ich schon etwas bedrückt und schokiert. aber mehr eigentlich nicht.
es kann natürlich sein, dass es mir schon wehgetan hat, nur ich habe es damals den schmerz einfach nicht zugelassen.
aber dass es nach so vielen jahren hochkommt?

mag jemand etwas dazu schreiben? *hundeblickaufsetz* :)

liebe grüsschen

blindheart
 
Werbung:

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
blindheart schrieb:
oder war e einfach nur einer von meinem persönlichkeitsanteilen, der mir in dem traum verziehen hat, dass ich nichts getan habe?
ich hätte eigentlich damals sowieso nichts tun können.


Hallo Blindheart,

Sein Geschehen war seine Uebung.
Das, was Du von ihm traeumst, ist Dein Bild von ihm, also ein Anteil von Dir.
Es ist eine Aussoehnung in Dir.


lg
Chris
 

Lea-Timea

Mitglied
Registriert
29. März 2004
Beiträge
60
Ort
Bayern/ Mittelfranken
hallo blindheart

wenn mir chris es erlaubt nehme ich gerne einbisschen seinen gedanken auf
denn ich denke es war beides
einerseits das verzeihen dir selbst denn auch wenn es nichts geändert hätte hättest du etwas sagen können nunja
das ist dir sicherlich auch bewusst
und es ist wie mir chris ja auch schon sagte nicht ungewöhnlich das man erst nach vielen jahren etwas im traum verarbeitet
das kann durch unbewusste situationen ausgelöst werden bsw wenn du bei McD. essen warst und dein unterbewusstsein schaltet sich ein
auch wenn wir oft an viele dinge gar nicht so intensiv denken sind sie da und wenn der punkt gekommen ist vielleicht durch einen wendepunkt im eigenen leben verarbeiten wir dann sachen bei denen wir vorher vielleicht nicht die kraft hatten oder die durch andere "wichtigere" dinge in den intergrund getreten sind
ich würde auch sagen das ein teil von dir sich doch schon mit ihm verbunden und vielleicht auch etwas schuldig fühlte
dabei nimmt die andere person nur eine rolle ein die in dir selbst ist
und sagt anstelle deiner selbst das es ok ist
damit hast du auch mit einem teil deines lebens abgeschlossen und es war nun möglicherweise einfach an der zeit zu vergeben nicht ihm sondern dir und das ist passiert da sehe ich es wie chris
mach dir nicht so große gedanken um den traum er ist durchaus sehr positiv für dich

alles liebe
Lea
 

Lea-Timea

Mitglied
Registriert
29. März 2004
Beiträge
60
Ort
Bayern/ Mittelfranken
ich habe dir auch kein exklusivrecht zugesprochen mein lieber ;)
ich habe lediglich etwas aufgegriffen was du mir zu meinem traum gesagt hast :) und da ich keine gedanken klau sag ich das du mir einen gedanken anstoß gegeben hast ;)

schön wenn was interessantes schreiben konnte
ich hoffe blindheart sieht das ähnlich *lächel*

alles liebe

Lea
 

mina73

Neues Mitglied
Registriert
20. Februar 2004
Beiträge
961
Ort
schweiz
wollte dir sagen, dass du auf dem richtigen weg bist. ihm ist auch bewusst, dass du nicht verantwortlich warst für seine persönliche misere.
warum er? weil er, obwohl ihr nicht die dicksten freunde wart, besondere stunden mit dir geteilt hat.
 

Lea-Timea

Mitglied
Registriert
29. März 2004
Beiträge
60
Ort
Bayern/ Mittelfranken
ich denke nicht das man diese figur des traumes als eigenständige person betrachten kann so wie es grad durchklingt
unser unterbewusstsein belegt teile unserer persönlichkeit immer mit bildern aus dem bewusstsein aus der erinnerung um es zu versinnbildlichen
ich würde also diese person als persönlichkeitsteil der vergangenheit sehen mit dem frieden geschlossen wurde
quasie wie eine unterredung mit seinem gewissen "hey gewissen warum hast du nichts gesagt? ... aber es ist ok ... " so in der art dabei wird das ganze eben mit einer situation belegt die vielleicht im gleichen maße unbewusst beschäftigt hat

warum sollte ein verstorbener denn so handeln? es klingt fast nach geisterbesuch im schlaf *skeptischguck*

naja blindheart du wirst sicher deine eigene deutung finden

alles liebe
Lea
 

freeheart

Mitglied
Registriert
9. Juli 2003
Beiträge
531
Ort
Nürnberg
hallo ihrs :)

vielen, vielen dank für eure antworten.

ob es letztendlich ein "toter" in meinem traum war oder ein persönlichkeitsanteil spielt jetzt keine so grosse rolle mehr.
viel wichtiger ist, dass es mir nach diesem traum gut geht und dass ich endlich in diesem traum den verlust meines freundes, nachbars, bekannten....
verarbeitet habe. denke ich..hoffe ich...ähm..glaube ich *g*???
und ich hoffe, dass das auch verarbeitet bleibt :)

jedenfalls war dieser traum sehr schön eigentlich und ich fühle mich irgendwie erleichtert wenn ich an meinen nachbar zurück denke.
ich spühre diese schwere nicht mehr...seltsam...aber schön :)

:danke: nochmal

liebe grüsschen

blindheart
 
Werbung:

roli

Mitglied
Registriert
14. Februar 2004
Beiträge
377
Hallo Blindhard
Gratuliere er hat dich nach seinem Ableben in Deinem Traum getroffen. Da Du offensichtlich im selben Zustand (zu Beginn) wie er war, Du es jedoch geschafft hast von der Sucht loszukommen, er leider aber nicht. So ist er Dir nicht böse, weil es offenbar sein Weg war. Dein Gedanke an ihn, nach seinem Tode hat es ermöglicht, dass er Dich besuchen kam. Sicher möchte er Dir auch bestätigen, dass es gut ist, dass Du die Sucht überwunden hast. Mögest Du ihn für seinen weiteren Weg segnen.
Gruss Roland
 
Oben