Begeisterung über die Möglichkeit eines Cyborg-Lebens!

DarkEmpath

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16. Juli 2018
Beiträge
14.534
Leider finde ich es nicht im Internet, aber Japan ist robotermässig hoch innovativ in der Pflege aufgrund seiner überalterten Gesellschaft. Es wurde wohl ein Skelett entwickelt, was man sich als gebrechlicher Mensch anlegen kann so dass man weiterhin beweglich bleibt. Noch sei das sehr teuer, aber wenn ich in den nächsten Jahrzehnten mal irgendwann nicht mehr so kann würde ich gerne auf Schwester Rabiater verzichten und mich batteriebetrieben aufs WC setzen und mir solange den Hintern selbst abwischen bis die Batterien oder das Herz versagt :clown:

Ich weiß nicht ob du sowas meinst.

Jedenfalls hofft ein Bekannter, der an Muskelschwund leidet, dass sowas irgendwann für jedermann erschwinglich ist und einen unterstützen kann.
 
Werbung:

Hiob

Sehr aktives Mitglied
Registriert
8. Januar 2006
Beiträge
190
Würdest du dir das denn implantieren* lassen, DarkEmphat?
Wenn ich eine PR-Firma hätte, die von den Herstellern bezahlt würde, würde ich versuchen, das den Leuten attraktiv zu machen. Sie sollen es ja nicht zähneknirschend annnehmen, sie sollen es lieben, wie den Booster. Was müsste ich tun, um dir den Chip unter der Haut attraktiv zu machen. Einen einfachen Zugang zu Restaurants und Eishallen, zu Hotels und Fitnesstudios ermöglichen? Einfache Abrechung deiner Busfahrkarte, deiner Parkkarte, deiner LidlApp oder schnellere Passage an einer Mautstation?

*früher Verschwörungstheorie
 

flimm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14. August 2008
Beiträge
27.431
ich würde mir sicherlich im Alter wenn ich krank wäre einiges machen lassen,
weil ich will ja noch leben und nicht körperlich mich beschränkt fühlen.

vielleicht kann ich dann noch Skispringen mit 90 Jahren :sneaky:
 

DarkEmpath

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16. Juli 2018
Beiträge
14.534
Würdest du dir das denn implantieren* lassen, DarkEmphat?
Wenn ich eine PR-Firma hätte, die von den Herstellern bezahlt würde, würde ich versuchen, das den Leuten attraktiv zu machen. Sie sollen es ja nicht zähneknirschend annnehmen, sie sollen es lieben, wie den Booster. Was müsste ich tun, um dir den Chip unter der Haut attraktiv zu machen. Einen einfachen Zugang zu Restaurants und Eishallen, zu Hotels und Fitnesstudios ermöglichen? Einfache Abrechung deiner Busfahrkarte, deiner Parkkarte, deiner LidlApp oder schnellere Passage an einer Mautstation?

*früher Verschwörungstheorie

Ich verstehe worauf du hinaus willst. Weißt du, ich denke man kann alles für positive, wie auch für negative Zwecke einsetzen. (Atomkraft, Internet,.....) Oder auch Implantate (Chips)
Auch glaube ich kommt es auf den Kosten-Nutzen-Faktor an.
Mal angenommen, ein Kind mit einer Behinderung, das nie ein normales Leben führen kann. Da würde doch die Familie jeden Strohhalm greifen wollen, dass das Kind eben doch ein normales Leben führen kann.
Ich persönlich würde jetzt aus Gründen der Bequemlichkeit keinen Chip wollen, wenn es jetzt aber darum gehen würde, ob ich mich um meine Kinder kümmern kann, da würde ich jede Möglichkeit nutzen.
 
Werbung:

Hiob

Sehr aktives Mitglied
Registriert
8. Januar 2006
Beiträge
190
DarkEmpath: "Ich persönlich würde jetzt aus Gründen der Bequemlichkeit keinen Chip wollen, wenn es jetzt aber darum gehen würde, ob ich mich um meine Kinder kümmern kann, da würde ich jede Möglichkeit nutzen."

Man könnte diesen Eingriff ja angenehm an deiner Haustür oder bei seichter Musik und gentechnikfreiem Buffet in einem Chipzentrum vornehmen. Würdest du dir denn einen einsetzen lassen, wenn du damit dein Kind schützen könntest oder ihm dadurch Nachteile nicht entstünden?
Welche Gründe hättest du denn, aus deiner Lebenserfahrung heraus, anzunehmen, dass man mit (z.B.) dieser technologie nur Dinge im Sinne hat, die wirklich dir nutzen. Ich überlege manchmal, welchen Grund ich finden könnte.
 
Oben