Aufruf

RaZIel999

Mitglied
Registriert
26. September 2004
Beiträge
242
Ort
Nordrhein Westfalen
In Anbetracht der Tatsache, dass an diesem zweiten Weihnachtstag in Südasien über 5000 Menschen ihr Leben gelassen haben, möchte ich hiermit zum Gedenken aufrufen und zum Beten sowohl für die Angehörigen, die Toten und diejenigen, die alles verloren haben.

Ich hoffe irgendwann, benötigen wir keine schlimmen Katastrophen mehr, um zu verstehen, dass wir alle zusammengehören.

In Liebe

RaZIeL
 
Werbung:

indigo michael

Mitglied
Registriert
6. Juni 2004
Beiträge
104
geliebtes es das du bist
mag liebe strömmen und hilfe kommen
an den ort der katastrophe
um den menschen den rücken zu stärken
die vor ort nun mit der situation
zurecht kommen müssen
 
G

Goldklang)))

Guest
Liebende Herzen mögen strahlen in uns,
mögen die ausgestreckten geistigen Hände,
der so plötzlich gewandelten Seelen in Liebe ergreifen,
die ihren zurückgebliebenen trauernden Menschen,
sagen wollen, wir sind eins und ewig in Liebe verbunden.
 
Werbung:

WyrmCaya

Neues Mitglied
Registriert
25. März 2004
Beiträge
12.932
Ort
Caya und Wyrm wohnen in Wien
http://onnachrichten.t-online.de/c/30/90/12/3090124.html

es werden noch schlimmere katastrophen auf unsere welt zukommen.

bringt den samen der liebe, der in uns allen eingepflanzt ist zu blühen,
geniesst jeden tag eures lebens als wäre er euer letzte,
handelt ohne euch eurer taten jemals schämen zu müssen.

meine mutter war vor einem jahr in phuket,
viele gesichter der menschen, die dort wohnen kamen ihr wieder ins
gedächtnis.. viele erinnerungen..

hier ein zitat aus einer email von ihr:

Unser Restaurant in Phuket, direkt am Beach, ist sicherlich auch schon weg. Da hat eine liebenswürdige dicke "Mama" für uns gekocht. Ob sie noch lebt? Und Ahmed, der kleine Junge? Er war so jung, 12-13 jahre alt. Er war immer unterwegs, mit seinen kleinen Spielzeugen, hauptsächlich aus Holz. Ich habe von ihm ein Photo gemacht. Und eine nette Frau, mit ihren Souveniers? Die habe ich auch photographiert. Und so viele Gesichter, die in meiner Errinerung noch leben. Alle direkt am Strand. Na ja, es ist sehr traurig...

wir alle sind brüder und schwestern, auch menschen, die wir niemals getroffen haben, die wir niemals treffen werden.

fangen wir deshalb klein an, mit unseren kindern, verwandten und freunden, den menschen, die uns besonders nahe stehen.

es wird zeit danach zu handeln.

in liebe,

Wyrm
 
Oben