Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Akzeptanz ... durch Magie oder Kräuter möglich?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von johanniskraut, 1. Oktober 2008.

  1. Silbermaid

    Silbermaid Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Hoch im Norden
    Werbung:
    Hallo unerleuchteter Lichtarbeiter,

    Sind Dir die Kokosnüsse, die ich von der Palme geschmissen habe, an die Beraterbirne gebrettert? Was hast Du denn "sensibles und feines" von Dir gegeben, außer der 0815-Psychoformel:"Innere Arbeit.". Na toll. Da kann die Fragestellerin auch viel mit anfangen.

    Viel Erbauliches außer diese ausgelatschte Worthülse scheint Dir immer noch nicht eingefallen zu sein und jetzt wirst Du auch noch weinerlich.

    Heul nicht ! Wir sind schon bedeutend weiter. Nur Du hast Dich offensichtlich nicht weiterentwickelt.

    Mit den besten Empfehlungen
    Silbermaid
    Hardcore-Emanze :trost:
     
  2. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Ich denke, wenn der TE dazu etwas wissen möchte wird er mich schon fragen, zumal wir vor ein paar Tagen auch schon einen kurzen, guten Austausch miteinander hatten. Kein Grund zur Sorge also...

    Wenn Du mit der Aussage "innere Arbeit" ein Problem hast, dann ist es Deines. Über die Qualtität meiner Arbeit musst Du Dir keine Gedanken machen und wie ich bin oder nicht auch nicht.

    Ich wünsche Dir Gesundheit. Du wirst es schwer haben.
     
  3. sage

    sage Guest

    Nur mal am Rande... Der "Zicken-Contest" läuft bei "Unter uns".
    Am Anfang steht nur die rosarote liebeswolke im Vordergrund, "Macken" sind liebenswert und man lächelt.
    Nach Jahren des zusammenlebens fangen sie dann an zu stören.
    Mutieren gar zu "Das machst Du doch mit Absicht, nur um mich zu ärgern".
    Nun kann man einen Menschen, der über Jahre bestimmte Angewohnheiten entwickelt hat, kaum noch ändern.
    Würde man selber auf seine Marotten verzichten wollen/können?
    Frage ist auch, ob das, was man für den anderen nach ?Jahren empfindet, tatsächlich noch Liebe ist oder ob man sich einfach dran gewöhnt hat, daß da jemand ist.
    Bloß keine Trennung, dann lieber sich oder den anderen umkrempeln. Aus angst vor dem Alleinsein werden Kompromisse ausgehandelt, die vom ursprüngliche Menschen kaum was übrig lassen.
    Es macht auch wenig Sinn, andere um Rat zu fragen, weil jeder es anders handhaben würde.
    Vielleciht hilft´s, wenn man sich mal ne Auszeit voneinander nimmt, um festzustellen, was man wirklich noch für den anderen empfindet.
    ist aber ne gefähliche Kiste, wenn einer von beiden feststellt, daß es auch noch andere Männer/Frauen gibt, die zu einem passen...


    Sage
     
  4. Silbermaid

    Silbermaid Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Hoch im Norden
    Chapeau, verehrter Berater

    wolltest Du mir mit Deiner letzten Bemerkung noch ganz dezent einen Harmerschen Herd aufdrücken?
    Da ich allerdings weiß, wie die Chose läuft, erfreue ich mich stets bester Gesundheit...

    Verschwende keinen Gedanken mehr an das, was ich Dir geschrieben habe und denke nicht weiter darüber nach...

    Beste Grüße
    Silbermaid
     
  5. johanniskraut

    johanniskraut Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    51
    Ort:
    würd mich freuen! :D
     
  6. johanniskraut

    johanniskraut Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Werbung:
    Hi Sage, klar, so werden Partner und Kinder und Haustiere eben alle paar Jahre weitergereicht oder eingetauscht oder abgegeben:tomate:
    Beginnt der Lieblingspulli zu stinken wird er weggeworfen..
    Waschen wär ja mit Arbeit gleichzusetzten ...

    Hab ich deinen Beitrag so richtig verstanden?:schaf:
     
  7. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Werbung:
    Hallo Johanneskraut,

    alles, was Du an anderen nicht akzeptierst trägst Du in Dir uns siehst es nicht. Schau mal hin, wo Du Dinge nicht akzeptieren kann. Vergleiche sie z.B. mit Deinen Eltern, dort wirst Du sicherlich das meiste finden. Oft ist es auch so, dass man aus Dingen der Eltern das Gegenteil strickt, weil man diese Dinge ablehnen will. Dummerweise stecken sie aber zu 100% in uns und wir verbiegen uns. Dieses Verbiegen hat seinen Grund und für die vergangene Zeit auch seine Berechtigung. Jetzt ist es an der Zeit, sich diese Dinge anzuschauen und zu erkennen, was es gebracht hat und ob vor allem das eingetreten ist, was wir uns durch das Verbiegen erhofft haben...

    Akzeptanz hat immer etwas mit -sich selbst akzeptieren wie man WIRKLICH ist- zu tun. AKzpetiere Dich und nichts auf dieser Welt wird Dich mehr stören. Nimm all die Dinge im außen als Hinweise und schau hin, warum sie Dich stören, warum Du sie nicht akzeptieren willst. Und schau auch hin, wo Du Tollerant sein willst obwohl Du die Dinge vollkommen daneben findest. Auch diese Dinge wirst Du in Dir finden, denn wenn Du anderen gegenüber nicht Tollerant bist dürftest Du es Dir gegenüber ja auch nicht sein. Tolleranz ist ein gutes Mittel der Rechtfertigung.

    Viel Spaß. Es ist eine interessante Entdeckungsreise zu Dir selbst. Genieße sie. Sie wird Dich reich machen!

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden