1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zusammenhang zw. Zähne und Organe

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von animus, 28. November 2009.

  1. animus

    animus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Wer kann mir da nähere Auskunft geben?
    Ich habe vor ein paar Tagen erfahren, daß mein Sohn mit 10 Jahren einiges an Spangen und Zähneziehen vor sich hat.
    Ihm fehlt der 2. Schneidezahn rechts oben (von ihm aus gesehen) und der Linke ist nur halb bzw. verkümmert vorhanden. Um das Ganze symmetrisch zu machen, will man den verkümmerten Zahn ziehen. Da unten alle Zähne vorhanden sind, könnte es auch sein, daß man unten 2 Zähne ziehen muß, da sonst der Unterkiefer größer wird als der Oberkiefer.
    Ich war natürlich geschockt, da ich weiß, daß sein Mund zu klein ausfallen könnte (Ich kenne einige bei denen es so war, da man früher prinzipiell zu schnell Zähne gezogen hatte) und außerdem habe ich noch in Erinnerung, daß Zähne den Organen zu geordnet sind.
    Weiß jemand, was das konkret bedeutet, wenn meinem Sohn dieser Zahn fehlt und der Zwilling halb so groß ist wie er sein sollte?
    Das nächste Problem ist dann noch das Reißen. Er hat eine panische Angst vor Zahnärzten und ist mir abgehauen, wie er das gehört hat. Eine Vollnakose kommt nicht in Frage und je länger man wartet desto mehr ist zu machen.
    Ich bin auch um jede Anregung dankbar, was man denn komplimentär-medizinisch machen könnte.
    Schönen Abend wünsche ich Euch allen

    Animus
     
  2. walkergeri

    walkergeri Guest

    Hallo :)
    Falls du bei einem "normalen" Zahnarzt bist, kann ich dir empfehlen zu einem antroposofischen ZA zu gehen. Der kann dir auch die Zusammenhänge erklären. Wenn du googelst mit den Begriffen Organe u. Zähne kannst du allerdings auch Infos finden.
    LG Gerald
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Wo bist du?
    Such dir einen Arzt, der nach Dr. Sadao Sato ausgebildet ist und behandelt - du sparst deinem Sohn SEHR viel. Vorallem sind 90% der chirugischen Eingriffe damit unnötig.
     
  4. Hallo animus,

    Aus eigener Erfahrung kann ich deinen Sohn sehr gut verstehen und es ist eigentlich von seiner Sicht aus richtig sich aus dem Staub zu machen.
    Gesunde Zähne raus reißen wegen einem "Schönheitsfehler" .... mal drüber nachdenken, denn das hat mit Medizin nix zu tun sondern mit Eitelkeit und zwar die der Eltern.
    Lass ihn doch selbst entscheiden wie sehr ihn das stört oder auch nicht, schiefe Zähne kann man auch später noch korrigieren, klar kann es dann länger dauern aber er kann es selbst entscheiden ob er damit leben kann oder nicht.
    Mit 10 sind die Zähne noch nicht zu Ende gewachsen, da verändert sich eh noch viel.
    Vielleicht wäre es auch sinnvoll mal zu überlegen wie ihn diese Zwangsverarztung auf spätere Zahnarztbesuche reagieren lässt, Durch solche Aktionen enstehen Ängste die ein Leben lang bleiben können.
    Falls dich das mit den zugeordneten Organen interessiert hänge ich mal eben noch ein Bild an wo das alles drauf steht.


    Gruß
    Elvira

    (falls die Schrift zu klein ist, das Bild speichern und vom PC aus öffnen und vergrößern)
     

    Anhänge:

  5. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Du solltest unbedingt eine zweite Meinung einholen! Das ziehen von „überflüssigen“ Zähnen ist auch eine Modeerscheinung. Ich habe mal gelesen, dass in den USA Zahnärzte, die das gemacht haben, inzwischen erfolgreich auf Schadenersatz von den mittlerweile erwachsenen Patienten verklagt wurden. Offensichtlich ändert sich die medizinische Meinung zu diesem Thema wieder. Laß Dir unbedingt Alternativen erklären.
     
  6. Misja

    Misja Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Schau dich diese Seite mal an : http://www.oldenburk.de/

    Da steht sehr viel beschrieben was dich interessieren könnte.

    LG,
    Misja
     
  7. Lilatag

    Lilatag Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    430
    Ort:
    Zuhause
    Mit dem Zähneziehen wäre ich ganz vorsichtig. Das muss m.E. nicht unbedingt sein. Gerade wenn der Kiefer (noch) zu klein gewachsen ist. Also unbedingt noch andere Kieferorthopäden ansehen lassen.

    Aber was wohl hilfreich sein kann, vor der Spangenkorrektur einen Osteopathen aufzusuchen. Danach sind oftmals weniger Korrekturn notwendig bzw. es wird für´s Kind leichter. Muss man leider selber zahlen.

    Ich würde mir auch genau erklären lassen, was an Korrektur für die Funktion des Kiefer und des Bisses notwendig ist und was wünschenswerter Idealzustand ist, der aber evt. nicht notwendig ist.
    Meines Erachtens hat kein zahngesunder Mensch unbedingt die optimale Kieferstellung. Was bei naturgegebenen Zähnen als tolerierbar gilt, muss ja nicht bei einer Behandlung 110% korrigiert werden.

    Sowas vorher genau mit dem Artz besprechen -und wenn er sich dafür keine Zeit nimmt, den Artz wechseln. Den gesunde Zähne ziehen ist wirklich gut zu überlegen, ob das sein muss.

    Viel Kraft
    wünscht lilatag
     
  8. animus

    animus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    23
    Vielen Dank für die vielen Ideen.

    Mittlerweile habe ich mir wirklich eine andere Meinung von einem homöopathischen Zahnarzt eingeholt, der mir auch versichert hat, daß man andere Sachen machen kann. Statt Zähne zu ziehen, kann man auch das Oberkiefer größer machen. Er hat mich auch schon überwiesen. Mal sehen, was da raus kommt.
    Beim Osteopathen war ich auch schon, der konnte mir auch nur jemanden empfehlen, den er für sehr gut hält. Er hat auch bestätigt, das das Zähneziehen eher nicht in Betracht kommt.
    Also nach euren Kommentaren und denen der Ärzte fühle ich mich bestätigt und bin sicher einen anderen Weg zu gehen, als 3 gesunde Zähne zu ziehen.

    Nochmals vielen Dank
    Animus
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Super Animus! :kiss4:
     
  10. Misja

    Misja Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Schaut hier mal, ganz viel Info: http://www.oldenburk.de/

    LG,Misja
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen