1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zunahme trotz bewusster Ernährung

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Windhauch, 18. April 2004.

  1. Windhauch

    Windhauch Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Dortmund
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Ich bräuchte Mal einen Rat für meine Mutter. Sie ist ca 1,63 groß und wiegt etwa 66kg. Sie ist nicht dick, aber sie hat Osteoporose und oft Rückenprobleme. Zu dem noch gelegentliche Herzrhythmusstörungen, weswegen sie gerne ein paar Kilos runter haben möchte.
    Vor Jahren fing sie mit Trennkost an, hat bis 59kg abgenommen und fühlte sich rundum wohl.
    Trennkost macht sie bis heute, doch trotz bewusster Ernährung nimmt sie auf einmal zu, bzw. bekommt ihr Gewicht nicht mehr runter.
    Kann das daran liegen, dass sie in die Wechseljahre kommt?
    Wie kann man ihr helfen?

    Vielen Dank für eure Anregungen

    Michi
     
  2. keinproblem

    keinproblem Guest

    Hallo Windhauch,

    ja, es kann an Wechseljahren liegen. Vielleicht könnte sich Deine Mutter beim Arzt auch mal die Schilddrüse untersuchen lassen (wenn sie nebenbei schlapp, lustlos, kälteempfindlich, langsam... ist).

    Von Osteoporose sind gemeinhin eher magerere Frauen betroffen, Ausnahmen bestätigen w.i. die Regel und Deine Mutter muss so oder so (wie wir alle!) in Bewegung bleiben (Physiotherapie, Gymnastik, Kung-Fu, Tanz...).

    Jedenfalls gute Genesung Deiner Mutter und einen schönen Tag!

    Liebe Grüsse
    keinproblem
     
  3. hrabnarwen

    hrabnarwen Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Böblingen
    nur so eine Idee von mir...
    einfach mal essen nach dem Mond probieren...
    einen Mondkalender kaufen, da steht dann drin an welchen Tagen der Körper gut Fett aufnimmt (also dann davon wenig essen), wann er Eiweiß nicht verträgt und vorallem auf ab- und zunehmenden Mond achten, bei zunehmendem Mond schlägt gleich alles besser an bzw. bleibt eben auf der Hüfte kleben...

    hrabi
     
  4. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    @keinproblem: Kung Fu dürfte wohl kaum noch etwas für sie sein. Eher die langsamere Richtung mit ähnlichen Bewegungen Tai Chi. Wenn man sein ganzes Leben lang Kung Fu gemacht hat, kann man es evtl. auch bis ins hohe Alter beibehalten, aber um es noch neu zu lernen, ist es doch etwas zu anstrengend. Tai Chi dagegen halte ich für eine sehr gute Alternative, weil es recht leicht zu erlernen ist, die Gelenke weniger beansprucht und nebenbei wie eine Zeitlupenausgabe von Kung Fu ist.

    Liebe Grüße
    Kiah
     
  5. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo

    Ich bin gerade dabei, mir die Acibas-Balance-Methode durchzulesen. Sie beschäftigt sich mit dem Säure-Basen-Gleichgewicht beim Menschen. Da die meisten Menschen einen übersäuerten Körperhaushalt haben, dürfte dieses viele interessieren.

    In dem Buch steht:

    Untersuchungen ergaben, dass etwa 50 % des Körpergewebes bei vielen Menschen aus Schlacken bestehen. Das bedeutet, dass lebendiges, frisches Gewebe durch toten Ballast, der nicht mehr am Stoffwechsel teilnimmt, ersetzt wurde. Dieses wird besonders durch die Ernährung von Eiweiß hervorgerufen. Prinzipiell ist es möglich, alle Rückstände zu beseitigen und durch richtige vollwertige Aufbaukost lebendiges, straffes, junges Gewebe aufzubauen.

    Was ist zu tun?

    Soviel Flüssigkeit wie möglich trinken, ca. 1-1,5 Liter/Tag. Eine grosse Flüsigkeitsmenge ist wichtig für den Abtransport der Schlacken. Zudem sollen keine anderen Getränke mehr eingenommen werden, ausser Wasser und ungezuckerter Kräutertee. Das Einnehmen von grossen Flüssigkeitsmengen 2-3 Liter/Tag ist besonders wichtig für Personen die Abnehmen möchten.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  6. sberka

    sberka Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Mir fallen dazu 2 Dinge ein
    1.) Candida Albicans
    2.) unerkannte (Nahrungsmittel-)Allergien

    können beide übergewicht verursachen. die ärztin sigrid flade hat dazu ein gutes buch geschrieben, weiß den titel aber nicht mehr, irgendetwas mit übergewicht.
     
  7. calidad

    calidad Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    10
    Hallo,wenn Deine Mutter bereits Trennkost macht,sollte sie sich das Buch "Fit for Life" von Harvey und Marilyn Diamond besorgen und lesen.
    Da bekommt sie noch andere Hinweise und Erklärungen,ähnlich wie Trennkost aber noch genauer und besser mit wirklich guten Ratschlägen.
    Ich fühle mich seitdem viel besser,lg calidad :banane:
     
  8. Windhauch

    Windhauch Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Dortmund
    Werbung:
    Vielen Dank für eure Ratschläge.
    Ich werde ihr das alles mal so weitergeben.

    Bis dann
    Michi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen