1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Zschäpe war gestern"

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 18. Juli 2015.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.742
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    "Nur der Freiheit Gehört unser Leben" - so schallt es Ende Juli durch das Dorf Jamel in Mecklenburg.
    Eingeladen hat der Neonazi Sven Krüger in serin Thinhaus. Dutzende Personne feiern mit ihm die Sonnwende. Auch dabei zahlreiche Kinder, manche in völkisch-korrekten Gewändern mit geflochtenem Haar, ander in zeitgeässer Kleidung.
    Die Lüttetn tragen Fackeln zum Scheiterhaufen, während die Erwachsenen ein Propaganlied der Hitlerjugend intornieren, das Hans Bauman 1935 komponiert hat.
    Nur eine Familie leistet in Jemel kontinuierlich Widerstand gegen die braune Hegemonie: die Lohmeiers - vor Jahren zugezogen aus Hamburg. Einmal im Jahr organisiert das unerschrockene Ehepaar ein Musikfestival, um den Neonazitreiben etwase entgegegenzuzsetzen. das brachte Ihnen Aufmerksamkeit und viel Respekt ein. Doch das öffentliche Intersse schwand, die Neonaszis sind noch immer da.
    Das Selbstbewusstsein der brainen Szene sei gewachsen mein die Fachjornalistin Andrea Röpke. Zudem hätten sich diverse Mischzenen entwickelt: Überschneidungen mit dem Rocker, - aber auh dem Hooligan, - dem Rotlicht - sowie dem Türstehermilleu sedien unübersehbar. Außerdem tauchen auch "ganz normale" Mittwelständler im Thinghaus in
    Jamel auf."
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    "Auch im Pegida-Ableger MVgida üebernahmen Neonazis schnell das Kommando. Lokale Medien sprachen vomn eienr rechtsextremen Tarnorganisation, die fest in der Hand und derKammeradschaften sei..."

    taz. am wochenende, 18./19. Juni 2o015 oder auch www.taz.de

    Es wundert mich immer wieder, dass so viele Menschen (durchaus auch hier im Forum) mehr oder minder Angst haben von islamistischen Terror in Deutschland und gleichzeitig völlig ausblenden, welche Gefahren heute in Deutschland von Neonazis ausgehen.
    Ich frage mich wie ist das Möglich, das die "Pegida-Bewegung" so starken zulauf hatte und die Zahl derer, (wiederum auch hier im Forum!) "die Pegida" gut findem, verstehen oder altiv unterstützen so hoch noich immer ist?
    Die einzige Aufgabe der "Pegida-Bewegung" war und ist, den Boden dafür zu beriten, dass in manchen Gegenden in Deutschkand nicht nur sehr unwohl fühlen müssen, sondernregelrecht potenziellen Gefahren ausgesetzt sind.
    Es ist schon klar, wenn mann im Westen und in ein Grossstadt lebt, dann merkt man kaum, wie es in Mecklenbur-Vorpommermn zugeht und dann auch nicht damit asueindersetzen muss, wie sich ein Asylbweerber in diesen Regionnen sich fühlen muss. Es wird andauernd bezweifelt, das gut 20% der Deutschen ausländerfeindliche und/oder rechte bis rechtxtreme Ansichten hat, wrauf aber enstand "Pegida" und wieso sind in manchen Gegenden in Deutschland die Rechte so verdammt stark?



    Shimon






     
    Lucia gefällt das.
  2. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.517
    Ort:
    Weltenbummler
    Nun denn. Solange es Leute gibt, die gegen Rassismus sind ist noch Hoffnung. :)
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.742
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Auf was hoffst du, lumen?

    Dass Asylbewerberheime immer nur vor Bezug abkefakelt werden, wo noch kein Mensch drinnen wohnt?

    Oder dass dieses Mädchen, die in Gegenwart von Merkerl weinen musste, wegen unseren "Asylpolitik" villeicht doch Asyl in Dutschland erhällt?

    Oder dass der "nächste NSU" nicht wahllos Asylbewerber morden wird?

    Nein lieber lumen, ich kann deine Hoffnung nicht teilen, es gibt zwar sehr viele Menschen, die sich der Naziszene entgegnstellen aber die Zahl derer, die ausländerferindlich sind, wächst stetig. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann wieder in Deutschland Asylanten und Asylbewerber bedrängt oder ermordet werden.

    Shimon
     
  4. Palo

    Palo Guest

    So flott, wie man hier im Forum zum braunen Mopp zugezählt wird, dürfte es sich in etwa mit den 20% verhalten, die Shimon hier ja gerne immer wieder ins Feld führt.
     
    Villimey und Shania gefällt das.
  5. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    Das Ehepaar ist mutig , dass muss man wirklich sagen . Ich denke , die anderen halten sich zurück oder machen bei den Rechten mit aus Angst oder weil die in Ruhe leben wollen , denn ansonsten werden die bedroht.
    Ich bin da mal durchgefahren , wollte eine Pause machen und habe an der Haltestelle geparkt.
    Da kam ein Glatzkopf aus einer der Häuser mit einem Baseballschläger und hat mich beobachtet . Das war schon irgendwie komisch , aber auch unheimlich . Habe erst später durch die Medien erfahren , was da los it .
    Leute die sich da neu niederlassen oder ein Haus kaufen wollten wurden vergrault , dabei ist das eigentlich zumindestens optisch ein sehr schönes Dorf.
    Der Bürgermeister hat leider auch schon aufgegeben.
     
  6. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.517
    Ort:
    Weltenbummler
    Werbung:
    Ich stimme dir zu. Die Zahl wächst stetig, denn die jungen "Rassisten" "Möchtegerngro0ßtuern" haben inzwischen Verstärkung von der alten Generation, die nicht verstehen kann, dass plötzlich Menschen neben ihnen wohnen mit anderer Kultur und Hautfarbe. Ja und die arbeiten ja nicht mal. Womöglich fallen die Männer über ihre Kinder her....usw., usf......doch ich bleibe dabei. Die Alten werden wir nicht ändern, den Jungen kann man aber Toleranz beibringen. Wobei die Alten kann man mit dem Chtsitentum kommen. Ich habe schon öfters gehört dass angewandtes Christentum nicht gelebt wird, obwohl jeden Sonntag in die Kirche gerannt wird......auch von den Alten habe ich das gehört...es bleibt Hoffnung :)
    Ist nur eine Frage wo man zuhört!
    lg
    Lumen
     
  7. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.742
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    das sind ganz ofizielle erhebungen- nicht auf mein "mist gewachsen". im übrigen habe ich das glück in ein kleinstadt zu leben, wo sehr ruhig ist, kein brauner mob auftaucht, und die schwarzen sogar integriert werden.

    wenn du dich vom "20%" betroffen fühlst, oder dich gerne dazuzählst ist und bleib allemal dein problem...ob ich dich dazu zähle oder nicht, hägt immer davon ab, wie du dich hier äusserst, mal so...mal so.

    shimon
     
  8. Palo

    Palo Guest

    Wenn man spiegeln möchte, sollte man wissen, wie das funktioniert. Ich mag nicht jeden Ausländer, wenn das für dich braun ist, meinetwegen.

    Meinem Arbeitskollegen hab ich kürzlich den Mund verboten, als er anfing mir erklären zu wollen, dass der Holocaust eine Erfindung der Amerikaner sei.
    Das ist dann ne andere Hausnummer, wie der Krempel, wegen dem man hier als bräunlich schonmal angemacht wird und muss zugeben, dass ich erstmal ziemlich erschlagen war, wie man auf sowas kommt und das dann noch öffentlich veräußert.
     
    Villimey gefällt das.
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.742
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    ich mag auch nicht jeden ausländer, trotzdem will nicht jeden abschieben, und abfackeln schon gar nicht.... und solche debatten, wie du das schilderst habe ich schon öfters erlebt, und du zweifelst noch an die "20%" ???

    shimon
     
  10. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Ja, ich zweifel die 20% an, auch wenn ich einen Arbeitskollegen habe, der derart tumbes Zeugs veräußert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen