1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zellgedächtnis - wie steht die Wissenschaft dazu ?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Akwaaba, 22. Dezember 2007.

  1. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Werbung:
    Hallo,
    ich hab das Thema Zellgedächtnis in die Rubrik Allgemeines eingestellt, da es zu vielen anderen Themen Bezug hat. Daher hier ein Verweis dorthin:

    http://www.esoterikforum.at/threads/75431

    Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand etwas dazu beizutragen hat.

    LGA
     
  2. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Was soll das sein ein Zellgedächtnis ?
     
  3. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Im Gehirn gibt es einen Motor Cortex Area 4 oder Area 5 erinnere mich gerade nicht mehr genau bei Brodman, aber ist auch nicht so wichtig. In diesem Cortex werden automatische motorische Abläufe gespeichert. Dort werden zB die Bewegungen der Arme gesteuert, wenn wir laufen oder joggen. Wird nun der Motor Cortex beschädigt in irgendeiner Art und Weise hat das Einfluss auf diese automatischen Abläufe, die jetzt entweder gar nicht mehr ablaufen oder falsch ablaufen.

    Analog dazu gibt es weitere andere Bereiche (=Areas) des Gehirns, die für die Speicherung von bestimmten Informationen spezialisiert sind.

    All das spricht gegen ein universales Zellgedächtnis, denn wäre es universal würden jetzt andere Zellen das erinnern, was nun von anderen Zellen, weil sie beschädigt sind oder fehlen, nicht mehr geschehen kann.

    Ein bischen anders sieht das aber bei "normalen" Erinnerungen aus. Es ist möglich Teile des Gehirns zu entfernen, ohne das etwas von den normalen Erinnerungen (sagen wir Kaffetrinken bei Oma) vergessen wird. Es scheint also so zu sein, das zumindest das Gehirn entweder fähig ist verlorene Informationen zu füllen, oder das diese Informationen überall im Gehirn verteilt sind und deshalb noch abrufbar sind, wenn Teile zerstört werden.

    übrigens:

    Es gibt eine Krankheit bei der eine Person keine Gefühle mehr hat, da ein Teil des Hirns beschädigt ist. Ich erinnere jetzt leider nicht mehr wie die Krankheit heisst oder welches Hirnareal damit zu tun hat.

    Das spricht natürlich auch wiederum gegen ein universales Zellengedächtnis für Emotionen.
     
  4. green light

    green light Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Region Basel
    Hi Leute!

    Interessantes Thema habt ihr da!

    Hab mal gelesen, dass z.B. nach einer Herztransplantation ein sehr grosser Teil der Empfänger, Gewohnheiten, Lieblingsmusik, Gedankengänge, (etc...) vom Spender angenommen haben.

    Diese These wurde so meinte ich zu wissen auch schon mehrfach wissenschaftlich untersucht, konnte aber bislang nicht erklärt werden.

    Liebe Grüsse GL
     
  5. ancalagon

    ancalagon Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien/ Steiermark
    Werbung:
    Hallo,

    ich kanns grade nicht verifizieren, meine aber, bei S.K.King gelesen zu haben, dass die Theorie, dass das Erinnerungsvermögen im Gehirn sitzt, als Folge der Reizung bestimmter Gehirnareale mittels Strom entstanden ist und die dabei aufkommende Erinnerung betrachtet wurde. Er sagt aber auch, wenn ich mich recht entsinne, dass der selbe Effekt eintritt, wenn man bestimmte andere Areale des Körpers mit Strom reizt.
    Das ätherische Gehirn im Bauch scheint ja ebenso ein großer Erinnerungsträger zu sein.
    In dem Zusammenhang interessiert mich noch, da mittlerweile ja geklärt scheint, dass zum Lernen neuer Fähigkeiten und von Wissen Gefühle unabdingbar sind, ob diese Menchen, die du da ansprichst, dann auch ihre Fähigkeit zu lernen verlieren. Auch die Entscheidungsfähigkeit ist davon betroffen, Menschen ohne Gefühle können auch keine "weitsichtigen" Entscheidungen mehr treffen, da sie ausschließlich nach logischen Gesichtspunkten entscheiden müssen und sich so außerhalb eines stützenen Rahmens von Emotionen bewegen. Hast du dazu auch noch Kenntnisse?

    Liebe Grüße,
    ancalagon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen