1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zeitungsbeitrag von möchte gern Grufti

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Sirona, 15. April 2003.

  1. Sirona

    Sirona Guest

    Werbung:
    Ich arbeite auf meiner Schule bei der Schülerzeitung mit. Ein Mädchen bei dieser Zeitung das meint sie sei Grufti hat einen ziemlich behämmerten Beitrag über diese geschrieben. Bitte sagt mir was ihr davon hält. Ich sehe diesen Text als eine Beleidigung für alle die es ernst meinen. Ich bin weder Grufti noch Satanist, aber ich merke trotzdem das dieser Text falsch ist.

    ____________________________________________________
    Gruftis

    Gruftis unterteilen sich in drei Hauptgruppen, nämlich in Gothen, Metaller und Elfen – Gothen.
    Die Gothen halten sich an das Leben und die Kleidung im Mittelalter. Mädchen und Frauen tragen oft lange schwarze Kleider und schwarze Mäntel, aber auch viel Schmuck. Besonders oft werden okkulte Symbole, wie das umgedrehte Kreuz oder das Pentagramm getragen. Das sind zwar alle Zeichen für den Satan, allerdings tragen Gruftis diese Symbole als Modeschmuck, der in der Szene üblich ist und nicht, wie viele unwissende Leute meinen, weil sie Satanisten sind.

    Die Metaller tragen wenig bis gar keinen Schmuck.

    Elfen – Gothen kleiden sich wie die Gothen. Der unterschied zwischen ihnen besteht darin, dass Elfen – Gothen sich in der Sprache der winzigen Naturgeister , wie z.B. der Feen und Kobolde, verständigen. Diese Sprache ähnelt ein wenig dem Gurren der Tauben.

    ....
    ....

    ....
    ....
    ....

    Symbole:
    1. Das umgedrehte Kreuz: Es symbolisiert die Ohnmacht des Christlichen Glaubens und die Macht des Satans
    2. Das Pentagramm: Dieses Beschwörungszeichen deutet auf die dunkle Seite des Satans.
    3. Das schwarze Kreuz im Kreis: Es ist das Zeichen für eine „schwarze Messe“.
    4. Das Symbol für Satanskirche: Die „Church of Satan“ lenkt aus San Francisco/ USA viele Satanisten aus der Welt.
    5. Die 666 sind das Zeichen für den Antichristen, Vermutlich sind sie eine Anspielung auf den römischen Kaiser Nero.

    Erklärungen:
    - okkult: verborgen, geheim, übersinnlich
    - Szene: Schwarze Szene: So wird die Szene genannt, der Gruftis angehören.
    - Gothic: Musikrichtung und Lebenseinstellung der Gruftis.

    Bye, eure Steffi
    __________________________________

    Das hat sie in die Zeitung gebracht... Wenn ihr ihr Nachrichten zukommen lassen wollt könnt ihr sie hier rein schreiben.

    gez. Sirona :winken5:
     
  2. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Der Text ist nicht falsch.
     
  3. Sirona

    Sirona Guest

    Ok, er ist nicht falsch aber undeutlich. Leute die noch nie was davon gehört haben bekommen dadurch einen falschen eindruck.
     
  4. Nichts besonderes, nichts neues. Einfach eine Beschreibung von Grupierungen, welche sich spezieller darstellen wollen als sind in wirklichkeit sind.

    Ausser:

    die Elfen Gothen machen noch einen interessanten Eindruck !
    :D :D

    Ansonsten ist wohl diesen Satanisten nicht klar wie böse die spanische Inquisition wirklich war. Da kann sich jeder Satanist eine Scheibe vom Bösen abschneiden. :firedevil

    A.
     
  5. Sirona

    Sirona Guest

    Ich reg mir nur so darüber auf weil es von einer verrückten psychopathin kommt :rolleyes: Ich meine letzen Monat war sie Satanistin, diesen Monat ist sie Grufti. Doch das was mich am meisten aufregt ist das sie Nazi ist und darüber auch so einen nett lustigen beitrag geschrieben hat.
     
  6. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Liebe Sirone,

    das umgekehrte Kreuz kenne ich als "Petrus-Kreuz", welches in dem Film "Quo-Vadis" anschaulich dargestellt wird. Petrus starb am Ende seines Lebens auch den Märtyrer-Tod am Kreuz. Als er das hörte, sagte er: "es ist mir eine Ehre, so zu sterben, wie der Erlöser." Daraufhin wurde er kopfüber gehängt.
    Sogenannte "Satanisten" haben sich demnach das "Falsche" Symbol ausgesucht. Meistens greifen diese nach "Thors-Hammer" oder diese "skuriellen" Anhänger mit Totenkopf und ähnlichen. Ihre scharze "Kluft" soll es noch mehr verdeutlichen.
    Die Farbe Schwarz ist aber auch die Farbe des "Geheimnisses", des Verborgenen. Die Erde ist Dunkel, oder wird als solche bezeichnet. Viele Früchte wachsen in den Dunkelheit heran und treten dort heraus um Neues Leben zu bringen. Schwarzmagier bemächtigten sich "dieser" Farbe, um sich einen Ausdruck zu verleihen. Sie wollen anders sein, verneinen in ihrer Art das Göttliche Licht. So ist Schwarz aber auch die Farbe der Trauer. Schwarz schirmt auch vor Negativ-Einflüssen aus der eigenen Person, oder der Umgebung ab.
    Das Pentagram ist eigentlich das Symbol des Göttlichen gewesen. Auch dieses Zeichen wurde als Christliches Gegen-Symbol umgedreht. Die Bedeutung jenes Zeichens waren zu früheren Zeiten die 5 Elemente, die in einer Synthes zusammengefügt waren. Sie waren das Symbol allen Lebens, aus welchem das Leben entsprang.
    Und so ist auch die 666 zu werten. Der Antichrist, wie es in der Offenbarung heißt. Auch hier eine Verdrehung des Ursprungs, denn er wurde auch der "9" gezogen. Sie ist die Zahl Gottes, weil sie als einzige ein "Geheimnis" in sich trägt. (Darüber wurde schon berichtet. Aleister Crowley behauptete von sich, das Tier 666 zu sein) Indem man ihren Sichtweise verdrehte(der Symbole) wollte man sein Anderssein verdeutlichen. Aber eigentlich kommt alles aus der gleichen "Substanz".

    Zu früheren Zeiten, als es noch keine Farbzusätze gab, war Schwarz eine der Farben, die am leichtesten herzustellen war. So wurde Schwarz die Farbe des einfachen, schlichten Volkes, wohingegen Feine Herrschaften mit Goldverzierten Kleidern herum lief. An Schwarzer Kleidung sah man nicht so schnell den Schmutz. Auf Weiß schon. So blieb die Farbe lange Zeit Tradition.
    Heute tragen wir eher "Lebensfrohe" Farben, wenn wir nicht gerade "Satanisten" sind. Vielleicht haben diese Menschen ein "Tristes" Leben. Sie sind nicht zu beneiden, da Schwarz nicht unbedingt Positive Eigenschaften hat.
    Liebe-Lichtbringende Grüße-Alia
     
  7. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Vielleicht ist sie gar keine Psychopatin, vielleicht bringt sie die Sache nur auf den Punkt.

    Wir sind alle so, bei den einen lebt es und der andere wiederum ist Herr über sich selbst.


    Gruß
    Reinhold
     
  8. lacuna777

    lacuna777 Guest

    Manchmal ist es besser, nicht über andere zu urteilen, sondern erst bei sich zu suchen, warum ich ein Problem mit einem anderen habe. Ich kann nichts Negatives an dem Text erkennen. Genauso könnte ich in einem Buch blättern; glauben oder nicht glauben was da steht ist dann Jedem seine Sache.

    Ich trage auch sehr gern Schwarz, liebe Mittelalterklamotten, Gothic, Ritter usw, bin aber weder Satanist noch bezeichne ich mich als Grufti. Jüngere Menschen neigen gerne dazu, bestimmte Personen in eine Sparte einzuordnen; irgendwie müssen sie in eine passende Schublade passen, umsie dann entweder als zugehörige Person oder als Außenseiter abzustempeln.

    Komisch! War früher glaub ich bei mir auch so. Da gab es die Teds, die Popper, die Rocker, die Metaller.
    Ich finde, Jeder soll so tun, sein, was er will; soll eben das sein, mit dem er sich identifiziert und somit seinem Ich am nahsten ist.. Es ist besser, andere so zu akzeptieren, wie sie sind. Sie wollen auch nur sich nahe SEIN!!!!
     
  9. Dawn

    Dawn Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Niedersachsen
    @ Sirona

    Auch ich kann an diesem Text nichts Schlimmes erkennen.

    Schön, dass ich jetzt weiß, was der Unterschied zwischen Gothen und Elfen-Gothen sind;)

    Ich habe eine Kollegin, die in ihrer Freizeit zu Gothic Festvals geht und Musik von Corvus Corax hört, die ich auch gut finde. Deswegen ist sie noch lange keine Psychopathin, wäre auch schlecht, da wir schon in der Psychiatrie arbeiten:D

    Vielleicht solltest Du mal bei Dir schauen, warum Du so schlecht auf sie zu sprechen bist?
    Sie ist wohl noch in der Phase der Selbstfindung, sucht ihre Identität und findet es gut zu provozieren?
    Das ihr ja wohl auch gelingt:tongue:

    Gruß Dawn
     
  10. LoveleSS

    LoveleSS Guest

    Werbung:
    Is ja ma wieder klasse wenn ich Schwartzt gekleidet bin bin ich ein gothic und dann werde ich direkt wieder in eine andere schublade gesteckt.....
    Meine güte da find ich es gerade toll goth genannt zu werden und dann muss ich sehen dass es untergruppen gibt.Von denen ich aber noch nichts gehört habe..naja ich bin wohl doch nur ein Poser :lachen:
    Aber die musik bleibt gleich da bin ich also alles drei :confused:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen