1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wisse, das du frei von Tod und Geburt bist, weil...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Sternchen :, 8. Januar 2017.

  1. Sternchen :

    Sternchen : Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2015
    Beiträge:
    85
    Werbung:
    du nie geboren wurdest.

    Know that you are free from death and birth because you were never born.

    Papaji

    was meint ihr? was bedeutet das? das Geburt und Tod ein Traum ist? Das alles Maya ist?
     
    taftan gefällt das.
  2. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    45.378
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Wenn Traum immerhin ein gelebter Traum ist, warum nicht?
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.679
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Cogito ergo sum :unsure:
    (Descartes)
     
  4. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.236
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Ich habe mir vor vielen jahren einmal dieselbe frage gestellt, weil sich zustände vermischt haben und mir nicht mehr klar war, wo genau ich eigentlich stehe, noch im leben oder bereits im jenseits. Ich musste mich vor dem spiegel zwicken, um mir klarzuwerden, dass ich noch hier bin. Aber wie aussagekräftig ist schon ein sich 'zwicken' und was bedeutet ein hier wirklich?

    Den satz verstehe ich so, dass geburt und tod kehrseiten derselben medaille sind, also tatsächlich nur eine drehung entfernt. Damit rücken die zustände nahe zusammen, fliessen ev. sogar ineinander über und erleichtern 'kleine tode' zu lebezeiten zu erleben.
    Für mich war diese einsicht einst sehr wertvoll und inzwischen habe ich auch den tod einiger menschen erlebt, den letzten erst vor kurzem. Besagter mann starb, als seine frau den raum verlassen hatte. Ich kann das gut nachfühlen. Wie ein säugling i.d.r. schreit, wenn er zur welt kommt, weil sich seine lungen erstmals mit luft füllen und er sich konezentriert, so will auch der tod ein präsent sein und einen 'für sich (allein) haben'.
    Ich sehe in leben, der geburt, und im tod sehr viel verbindendes, wenig gegensätzliches, vielleicht liesse sich der satz so interpretieren.
     
    meinschatz gefällt das.
  5. meinschatz

    meinschatz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    3.422
    Ort:
    Irgendwo zwischen Himmel und Hölle
    Leben und Tod , ist in dem Sinn , die Möglichkeit , der Seele , sich bewußt zu sein . Eine Illusion , die sich materialisiert im Außen zeigen und Ausdruck verleihen kann .
     
    taftan gefällt das.
  6. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.460
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    ich denke, daß Sätze wie dieser blumige Satsang-Sprache sind und nicht wörtlich zu nehmen.
     
  7. Marle

    Marle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2011
    Beiträge:
    342
    Das bedeutet das nicht der Körper das Leben ist sondern das was diesen Körper Leben lässt. In Wirklichkeit bist du, so wie ICH, ein rein geistiges Wesen das über die Materie sichtbar wird. So ist der Eintritt in diese Welt eine scheinbare Geburt als dieses winzige Wesen und das Verlassen dieser Welt ein scheinbarer Tod da der Körper verfällt da unbrauchbar geworden. Der Geist als das Leben selbst kann jedoch niemals sterben und wird auch niemals geboren.
    Dennoch ist diese Welt kein Traum da du sie für dich geistig erzeugst um dich als das zu Erkennen was du bist. Der Traum ist das du dich als etwas eigenes und persönliches siehst und damit getrennt von der Welt und allem in ihr. Dadurch bist du geistig gestorben. Das Erwachen aus diesem Traum ist die geistige Wiedergeburt und gleichzeitig der Tod des Persönlichen. Das kann nur in der Materie geschehen. Dieses Ereignis wird auch Erleuchtung genannt.
    Deswegen kannst du dich auch nichts erinnern wie nur an das was du als diese scheinbare Person erlebt hast. Wenn du jedoch ganz tief in dir hinein gehst ist da eine Präsenz die dir sagt das du schon immer da bist. Erforsche dich und du wirst es Erkennen.
     
    Sternchen :, meinschatz und taftan gefällt das.
  8. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    14.234
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Sehr schön, Zustimmng !!!:blume:
     
    Sternchen : gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen