1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wir sind ziemlich Seelenverwandt!

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Sternenlicht333, 4. Oktober 2014.

  1. Werbung:
    Also ja und schon wieder der Typ vom Zug.
    1. wir kannten uns schon als Kinder, nicht vergessen.
    2. wir, also er seine Schwester und ich, zuletzt unter dem Beitrag von Verstorbenen auch sein Vater, also auf gut Deutsch gesagt, seine ganze Familie, wir haben uns immer schon damals viel Telepathisch verständigt, also Nonverbal.
    Er hat mir in den Finger geschnitten Blutritual zur ewigen zumindest seelischen Verbundenheit.
    Die ganzen Zufälle mit Rosen, und dem Dornröschen von früher, das aufgekratze Muttermal von damals, das mich juckt, weil eine Gelse mich daneben, hingestochen hat, und noch viel mehr zufällige Ereignisse.
    Das ist eben mit ein Grund das ich das Thema nicht so einfach loslassen kann.
    Ich denke aber mal das ich schon bald wissen werde wie es so weiter geht, weil das meiste hab ich jetzt wie ihr wisst bereits hinter mir.
    Bitte nehmt es gelassen wenn ihr könnt, aber es beschäftigt mich eben so sehr.;)
     
  2. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.940
    Ort:
    VGZ
    Richtig: Ich gelasse dich....
     
  3. So die letzten Tage, sehe ich ihn meistens Morgens, aber seit seine Schwester über meine Kollegin über Fb, eine Nachricht bekommen hat, worauf keine Antwort kam, ich ließ alle Grüßen, seither scheint er auszuweichen.
    Er dreht den Kopf weg, und blinzelt wie ein scheuer Hase, aber wenn ich aus der Gefahrenzone bin, richtet er sich auf und schaut mir wie immer hinterher.
    Draußen wenn ich ihn selten sehe, bewegt er sich schnellstens ins Hinterteil des Zuges hinein, als wolle er flüchten, und wenn ich eh schon mit Abstand wo anders sitze geht er nervös hin und her, wie ich es mir gedacht habe, ich spüre seine Angst, seine Anspannung, die Mauer die ich nicht umhauen kann, daher die Ohnmacht.
    Seither nehme ich es noch gelassener, nämlich seit 2 Tagen.
     
  4. tara76

    tara76 Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    41
    wo finde ich mehr deiner geschichte? scheint mich zu berühren und vielleicht kann ich dir mehr von meinem bauchgefühl dann mitteilen :)

    LG Tara
     
  5. Unter den Träumen auch bei Träumen eines anderen Mitglieds des Forums.
    Und bei meinen Effektiven Zufällen.
    Ich wollte es eh schon auf hier verschieben, aber weil es ja um Intuition geht, schreibe ich es immer wieder dort rein.
    Ich glaube ich befinde mich in der ersten der drei Informationswochen, Heute hab ich im Zug geschlafen, da er sich eben sehr ruhig verhält habe ich ihn Heute leider nicht wahrgenommen, außer Morgens.
    Wir finden auch nicht beim sitzen zusammen, er bleibt an der Fensterwand sitzen, während ich lieber auf normalen Sitzen Platz nehme.
    Neuerdings zieht er seine ausgestreckten Beine Blitzartig ein, immer gerade dann wenn ich seinen Weg kreuze.
    Hat er wirklich so viel Angst das er sich in seinem Schnecken haus verkriecht?
    Alle raten mir ihn endlich anzusprechen, oder nicht mehr darüber zu sprechen, ich bin Ratlos.
    Will aber wie die letzten Tage gelassen sein, das entspannt die Lage zumindest meinerseits.:)

    http://www.esoterikforum.at/threads/198849
    http://www.esoterikforum.at/threads/194567
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Oktober 2014
  6. Werbung:
    http://www.esoterikforum.at/threads/194949

    Sorry das ich zu spät daraufgekommen bin und daher nochmals poste.

    Auch mit ersterem Typen habe ich eine Seelenverwandtschaft gefühlt, obwohl ich nicht sein Typ bin, es hat sich alles so richtig angefühlt, es ist bis Heute nichts daraus geworden.
    Aber wir haben einen ähnlichen Humor, und Heute wollte er mir durch die Blume sagen das er nur noch Morgen für Heuer da ist, er hat einen sehr niedlichen verweichlichten Tonfall, und fühlte sich Heute unverstanden, und ungeliebt, weil es ein Missverständnis gab, er hat sensibel reagiert, wie auch ich immer.
    Also etwas muss ihm an mir liegen auch wenn er nicht in mich verknallt ist, ich glaube er hat in mir erkannt, das ich ihn doch sehr Wertschätze, und dafür ist er Dankbar, das fühlt sich gut an.:)
     
  7. tara76

    tara76 Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    41
    huhu sternenlicht

    so ganz steige ich nicht durch .. da sind ziemliche blokaden in der bildübertragung *smile*

    ich hab die tage viel zu tun - meine omi wird morgen 99 - nächste woche ist etwas ruhiger dann lehen ich mich mal zurück und schaue was die leinwand bietet :)

    hab dir mal freundschaftsanfrage gesendet

    gern mehr bilder hier reinmalen ... was ist vorgefallen zwischen dir und seiner mutter / schwester?
    ist die blutsbrüderschaft real?

    lg Tara
     
  8. Naja so wie ich es beim Traum geschrieben habe, ihre Mutter ist soweit ich weiß eher zurückhaltend, will aber niemanden auf Besuch kommen lassen, weshalb auch immer.
    Ich habe Gestern etwas über Dualseelen gelesen, und bin mir jetzt absolut sicher, das alles so zutrifft wie dort beschrieben war, ich konnte mich in jedem Satz wieder finden, und wurde daran erinnert, das wenn mit einem Menschen eine Phase zu Ende geht, eine neue mit einem anderen Menschen beginnt.
    Mit jedem dieser Menschen hat man etwas gemeinsam und man lernt gemeinsam, das wusste ich eh schon immer, nur hatte ich es vergessen.
    Ich kann es jetzt noch gelassener nehmen, und was das beste für uns ist wird geschehen, in jeder Hinsicht.
    Nur das wir uns so lange nicht gesehen haben kapiere ich noch nicht.
    Klar musste es so sein, vielleicht sind wir über eine unsichtbare Schnur verbunden, die extrem weitläufig ist, und unsere Interessengebiete sind auseinandergelaufen.
    Jetzt scheint sich das eben zu ändern, ich erkenne auch langsam wieder Zusammenhänge, höre und oder lese häufig seinen Namen speziell seit Gestern.
    Auch einige Textstellen aus alten Lieblingsliedern kommen mir plötzlich in den Sinn.Noch häufiger als vorher.
    Ich hatte auch einen Traum im Zug, also derZug kam im Traum vor.
    Es war Tag ich fuhr nachhause, vor meiner Station, redete mich jemand mit ja Hey Hallo wie geht's dir denn an.
    Ich war begeistert, und umarmte ihn gleich, ich hatte den Namen vergessen, aber die Gesichtszüge waren mir vertraut.
    Ich dachte es wäre der Bruder von ihm, war mir aber nicht sicher.
    Der Typ hatte eine maskuline aber nicht dicke Figur, eine schwarze Jacke, und seine schwarzen Haare waren ähnlich wie Dreadlocks, nur glänzten die Strähnen wie nach einer Ölkur, und erinnerten mich an Schlangen.
    Weil die Strähnen eben etwas dicker waren.
    Ich vermutete meinen Seelenverwandten auf seinem Platz im Zug, er schritt warum auch immer nicht ein, ist es Schüchternheit, oder ist es wurschtigkeit, keine Ahnung, das Interesse war trotzdem da, und es schien ihm dezent zu gefallen, wie alles was ich tue.
    Ich kann mir immer noch keinen Reim darauf machen.
    Wieso wirkt er interessiert, greift aber nicht ein, vielleicht weil er eben eine Dualseele ist die mir meine Freiheit lassen möchte?
    Ich hab ja schon geschrieben, das das ego durchkommt bei mir, aber wenn er bei mir vorbeigeht, verschwindet es und auch ich will ihm seine Freiheit lassen.
    Mein Verstand fragt wieso redet er nicht mit mir, meine Wahrnehmung sagt es ist eben nonverbale Kommunikation, wir wissen beide.

    Laut der Beschreibung der Dualseelenphasen befinden wir uns gerade, bei der Trennungsphase.

    Ob die Blutsbrüderschaft noch für ihn real ist weiß ich nicht, aber damals wollte er es unbedingt so haben, und ich fand es gut.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Oktober 2014
  9. tara76

    tara76 Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    41
    wieviele jahre liegen dazwischen?
     
  10. Werbung:
    Wenn ich mich recht erinnere ca. 30 Jahre, seine Schwester hab ich zwischendurch vereinzelt gesehen, immer mit einigen Jahren Abstand, und die telepathische Gedankenübertragung war immer bis ins Detail genau, obwohl wir uns nur ab und zu gesehen haben.
    Vielleicht ist es ja auch ein Grund das sie nicht mit mir reden will.
    Aber selbst wenn man telepathisch verbunden ist, redet man irgendwann miteinander, der Zeitpunkt wird noch nicht gar sein.:confused:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen