1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer schickt mir Kraft in dieser schweren Zeit ...

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von jorinda, 10. Januar 2011.

  1. jorinda

    jorinda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Hallo da draussen,

    obwohl ich ganz neu bin auf dieser Seite und ich mich mit dem Thema Esoterik bisher nur wenig befasst habe hoffe ich nun sehr, hier ein wenig neuen Mut und Kraft wiederzuerlangen!

    Mein Ex-Mann hat Anfang September unsere gemeinsamen Kinder (4 & 2,5) nicht mehr von seinem Besuchswochenende zurückgebracht und hat mich beschuldigt meine Kinder stark vernachlässigt zu haben bzw. der Obsorgepflicht nicht mehr mehr nachzukommen!

    Obwohl nie irgendetwas vorgefallen ist, sich nie jemand bei mir zuhause blicken hat lassen ob diese Anschuldigungen überhaupt stimmen können bin ich nun die Böse und es läuft ein Obsorgeverfahren.

    KV ändert mutwillig Besuchszeiten, habe meine Kinder lange Zeit nur für 2 Stunden die Woche sehen dürfen - Richterin reagierte nie auf meine Schreiben auch nicht auf deren von meiner Anwältin.

    Mittlerweile haben meine Kinder wieder so sehr Sehnsucht nach mir daß sie jedesmal weinen wenn ich sie wieder zum Vater bringen muss!

    Ich kann einfach nicht mehr und fange an an dieser Situation zu zerbrechen ... vor allem weil es mir so vorkommt daß ich trotz handfeste Gegenbeweise und nicht nachvollziehbare und auch nicht beweisbare/sichtbare Anschuldigungen durch den KV schlechte Karten habe!

    Ich weiß nicht mehr weiter, weiß nicht wann das ganze endlich endet!

    Ich will um meine Kinder kämpfen, und wenn es das letzte ist was ich in meinem Leben tu!

    Lg Jorinda

    PS: Näheres gerne per PN!
     
  2. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Liebe Jorinda,

    ich weiß, es klingt etwas merkwürdig für Dich, mein Standpunkt, es sollte keiner Mutter die Kinder weggenommen werden, bleibt bestehen, dennoch sehe ich hier etwas, was nur mit Deinem Inneren zu tun hat...es ist wie ein Spiegel, wann hast Du aufgehört, auf Dich selbst obacht zu geben?...denn genau das lese ich aus Deinen Zeilen...fang an, Dich selbst zu beachten, fange an, dass was man Dir vorwirft nicht für Deine Kinder zu machen, bei Dir für Dich selbst zu suchen...und schenke diesem dann auch Beachtung, es könnte sein, dass sich dann das Blatt für Dich ganz schnell ändert...die Richterin schenkt Deinen Schreiben keine Beachtung, wann hast Du Dir selbst das letzte Mal Beachtung geschenkt?....

    Vielleicht liege ich vollkommen falsch, vielleicht ist es genau der Punkt, der Dich Deinen Kindern wieder näher bringen kann...es ist nur ein anderer Blickwinkel zu Deinem eigenen Leben, doch manchmal kann dieser Berge versetzen...

    Ich wünsche Dir, dass Du Deine Kinder wieder in Deinen Armen halten kannst, doch manchmal führen genau diese Wege auch zu einem Selbst zurück.

    Alles und Liebe Dir, ich sende Dir Kraft und Energie für Deinen kommenden Weg...Orion7
     
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.891
    Ort:
    An der Nordsee
    Ach Gott, was für eine schreckliche Situation!

    Welche Nationalität hat dein Mann, wo lebt ihr, gehen die Kinder schon zum Kindergarten oder zur Krippe? Hast du beim Jugendamt vorgesprochen, was sagen die dazu? Ist deine Anwältin eine "Fach-"Anwältin, oder einfach nur irgendeine?
    Du brauchst jetzt viel Kraft das durchzustehen, und einen ganz langen Atem. Erstmal hat immer der den Vorteil, der die Kinder bei sich hat und das ist momentan er.
    Gibt es da wo du wohnst irgendeine Form von Selbsthilfegruppe, der du beitreten kannst? Soweit ich weiß gibt es Organisationen, die behilflich sind wenn sowas passiert, hast du danach mal gegoogelt und evtl. Kontakt aufgenommen?

    Lass dir bloß nicht einreden, dass das was mit dir zu tun hat, das zieht dich nur noch mehr runter und gibt dir das Gefühl von "eigener Schuld" und Ausweglosigkeit. Sowas ist leeres Eso-Geschwätz, das sind Antworten, die bekommt man auch wenn man über seine Blähungen schreibt - also wirklich zu allem.

    Halt den Kopf hoch, such dir Gleichgesinnte mit denen du dich austauschen kannst und die das Ganze vielleicht schon hinter sich haben.

    Viel Glück und Kraft auf deinem weiteren Weg!
    R.
     
  4. Xanadu

    Xanadu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2010
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    Hallo liebe Jorinda,

    ... habe grad deine Geschichte gelesen... und finde das total schrecklich. Ich kenne selbst einen ähnlichen Fall.
    Aber glaubst du, dass es die Kinder gut haben bei ihm, oder eher nicht... Das Schrecklichste für Kinder ist dieses Hin und Her.... Falls sie es gut haben bei ihm, könntest du dir dann vorstellen, sie bei ihm zu lassen und ihn sogar bei Erziehungssachen zu unterstützen? Ansonsten kann ich dir nur einen Tipp geben, nerven, nerven, nerven und natürlich, Anwalt wechseln! ... Zeig, dass du stark bist, zeig, dass du keine Ruhe geben wirst, dass du zwar zusammenarbeitest, aber dich nicht abspeisen lässt.
    Leider habe ich selbst aber auch mitbekommen, dass in solchen Fällen das Jugendamt oft nach finanziellen Verhältnissen urteilt, nicht nach menschlichen. (eine Freundin von mir arbeitete beim Jugendamt und hielt den Job nach 4 Jahren nicht mehr aus... ) Jedenfalls, besorge dir ein Notizheft und notiere dort alle Abläufe (kommt nicht oder viel zu spät mit Kindern... holt sie zu früh..) mit Datum und Uhrzeit, das kannst du dann ebenfalls dem Gericht vorlegen... versuche einen Psychologen einzuschalten... bestehe darauf, dass vom Jugendamt eine neutrale Person die Übergaben überwacht. Die muss dann ohnehin Berichte abgeben... Wie siehts mit einem Friedensrichter, Schiedsrichter aus, der zwischen den Ämtern vermittelt...

    Etwas noch... könnte es sein, dass du unter Depressionen leidest?

    Ich will um meine Kinder kämpfen, und wenn es das letzte ist was ich in meinem Leben tu!

    Wünsch dir viiieeel Kraft...

    lg X.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen