1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer kann mir helfen

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von sylvia72, 25. März 2013.

  1. sylvia72

    sylvia72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    19
    Ort:
    österreich
    Werbung:
    Hallo meine Lieben

    Vor 4 Jahren wurde eine total op der Schilddrüse vorgenommen ,da ich eine autoimmunerkrankung habe (Morbus Basedow)...
    seither habe ich kein leben mehr ,die Ärzte haben mich angeblich mit den Hormonen jetzt gut eingestellt ..aber durch das jahrelange einstellen ist meine Herzklappe undicht geworden ,und ich leide seit der op an herzrythmusstörungen und stolpern ,bekomme panickattacken und wahnsinnige Ängste,schwindelanfälle usw.ausserdem habe ich seit der op auch noch 30 kg zugenommen trotz wenigen essen..bin total verzweifelt
    wer könnte mir helfen?

    lg.sylvia:danke:
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Hallo sylvia72

    Das Übergewicht kommt wohl daher, dass du wegen der Überfunktion durch die Autoimmunerkrankung sehr viel gegessen hast, und diese Gewohnheit nicht ausreichend geändert hast. Man kann tatsächlich immer noch weniger essen.

    Ansonsten hört sich das alles (außer die Gewichtszunahme) eigentlich immer noch nach Überfunktion an (wegen der Medikamente).
    Könntest vielleicht die Medikamente leicht heruntersetzen.
    Aber eventuell sind wenigstens die Herzrhythmusstörungen auch chronisch.
    Da wäre das Übergewicht allerdings auch eine Belastung für das Herz-Kreislaufsystem.

    Bin natürlich kein Arzt und wirst das wohl selber besser wissen.

    LG PsiSnake
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2013
  3. sylvia72

    sylvia72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    19
    Ort:
    österreich
    hallo psysnake

    von den Essgewohnheiten kann es nicht sein,da ich wirklich nur eine suppe am tag esse....
    und laut Arzt jetzt eine normalfunktion habe...
    aber das schlimmste ist für mich die herzrythmusstörung,vorallem habe ich in Ruhezustand ohne Betablocker einen puls von 120
    hab schon die ganzen Ärzte abgegrast,jeder zuckt nur mit den schultern und meint das sei ein psychisches Problem,dann bekam ich ein Zeitlang Valium aber bis jetzt hat nichts geholfen deswegen bin ich schon so verzweifelt,und bin für jeden tip sehr dankbar
    lg.sylvia
     
  4. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Zitat:von den Essgewohnheiten kann es nicht sein,da ich wirklich nur eine suppe am tag esse....


    Hmm, trinkst du zuckerhaltige Getränke? Falls ja, könnte das dann das Problem sein.

    Ich sehe ein, dass sich eine Suppe am Tag nach wenig anhört, und dennoch würde jeder Mensch verhungern, der gar nichts zu sich nimmt. Dein Körper ist immer noch dazu in der Lage "Reserven" aufzubauen. Sport scheint in deinem Zustand halt eher gefährlich zu sein. Somit gibt es keine weitere Möglichkeit.

    Zitat:und laut Arzt jetzt eine normalfunktion habe...


    Naja, die Symptomatik spricht doch weiter (außer die Gewichtszunahme) für eine Überfunktion. Vielleicht braucht dein Körper von einem der Schilddrüsenhormone weniger als es bei den meisten Menschen der Fall ist.
    Ich werde allerdings nichts empfehlen.

    Zitat:aber das schlimmste ist für mich die herzrythmusstörung,vorallem habe ich in Ruhezustand ohne Betablocker einen puls von 120
    hab schon die ganzen Ärzte abgegrast,jeder zuckt nur mit den schultern und meint das sei ein psychisches Problem,dann bekam ich ein Zeitlang Valium aber bis jetzt hat nichts geholfen deswegen bin ich schon so verzweifelt,und bin für jeden tip sehr dankbar


    Meine Mutter hatte auch eine Schilddrüsenüberfunktion (nicht diese Autoimmunerkrankung, wurde mit Radiojodtherapie bekämpft) und hat auch teilweise immer noch Herzrythmusstörungen für die sie ein Medikament hat, welches gut funktioniert. Sie ist allerdings schlanker geworden und nun mit fast 70 wesentlich fitter als mit Anfang 60 (sie ist zeitweise auch ins Fitnessstudio gegangen) .
     
  5. Kallisto

    Kallisto Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.592
    Herzklappenveränderungen und Rhythmusstörungen treten bei Morbus Basedow und bei Hashimotothyreoiditis gehäuft auf (siehe z.B.: Studie von Evangeloupoulou 1999). Klassische Betablocker führen oft zu Gewichtszunahme.
    Hast Du mit Deinem Arzt / Deiner Ärztin schon mal über einen Wechsel der Betablocker gesprochen? Es gibt möglicherweise welche die Du besser verträgst. Gehst Du regelmäßig zum Cardiologen?
     
  6. sylvia72

    sylvia72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    19
    Ort:
    österreich
    Werbung:
    Hallo meine Lieben

    als erstes möchte ich mich mal bei euch allen für eure tipps bedanken...
    bin für alles sehr dankbar,also getrunken wird bei mir nur stilles Mineral,und koffeinfreien Kaffee,manchmal trinke ich auch so eine pampe was satt macht so ein diätdrink,
    das mit den Betablockern ist auch so eine Sache ,als ich meinte villeicht wären andere besser ,sagte der Arzt die werden am besten vertragen und schluss aus..
    ich laufe obendrein auch die ganze zeit zum cardiologen der das herz schon gar nicht mehr kontrolliert,weil er meint das ich hysterisch bin ,aber wenn die ganze Sache schon so lange andauert und keine Besserung eintritt muss man ja schon depri werden...
    das gewicht ist ja jetzt für mich gar nicht so das schlimmste ,das was mich am meisten belastet ist das herz,denn wenn das stolpert bekomme ich immer Todesängste..und mal ehrlich von den Medizinern bin ich mehr als enttäuscht,
    man hat das gefühl als wäre man auf sich alleine gestellt,man fühlt sich total hilflos
    lg.sylvia
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Ich habe in Wien meine Praxis.
     
  8. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Ich verstehe deine Enttäuschung.

    Grundsätzlich sind Stolperer - also Extrasystolen nicht so ungewöhnlich und müssen keinen Krankheitswert haben.
    Ein EKG zu schreiben - gerade hinsichtlich Überleitungsstörungen wäre vieleicht nicht schlecht.
    Welche Betablocker in welcher Dosis nimmst du eigentlich?
    Was wegen der Schilddrüse und gibt es sonstige Erkrankungen, wie etwa Diabetes, die behandelt werden?
    Es kann sinnvoll sein einzelne Präparate zu wechseln. Es kann auch sinnvoll sein, dem Hinweis bzgl. der Psyche mal nachzugehen.

    Wie viel wiegst du denn jetzt, bei welcher Körpergröße? Trinkst du ausreichend?
     
  9. sylvia72

    sylvia72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    19
    Ort:
    österreich
    also ich nehme die Betablocker concor 2,5mg...in der früh,am abend die 1,25mg
    da ich ja auch noch das broblem mit niedrigen Blutdruck auch noch habe...
    der puls ist hoch und der Blutdruck oftmals auf 98..
    ja und ekg wurde auch schon oft gemacht,24std ekg usw..angeblich bis auf extraschläge nichts nennenswertes,
    für die schildrüse nehme ich die euthyrox 125mg...
    also ich bin 172cm gross und wiege 93kg
    vor einen jahr bekam ich comithyrex mite und mit den Hormonen kam ich gar nicht zurecht schon beim austehen spürte ich das herz am rücken und am hals und hatte Atemnot ..alleine die Hausarbeit machte mir zu schaffen..aber mit den Tabletten hatte ich meine 75 kg..es dauerte ziemlich lange bis mich ein Arzt ernst nahm und die combis wegnahm den die hatten durch das t3 noch mehr das herz angetrieben,und vermutlich ist dadurch auch die Herzklappe undicht geworden..
    nun trinken tu ich wenn es hoch kommt villeicht ein Liter wasser oder Kräutertee am tag....
    war auch schon beim Psychologen und der meinte ich bin bei im falsch ,ich müsste zum nuklearmediziner:confused:es ist einfach irre
     
  10. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Werbung:
    Generell: Trink mehr.
    Dann geht der Blutdruck etwas hoch und die Frequenz runter und das Herz verkraftet plötzliche Anstrengungen besser, weil das HErz nicht mehr versuchen muss wenig Volumen mit mehr Schlägen auszugleichen.

    Welche Klappe ist undicht? Aortenklappe?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen