1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer ist Neptun?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von esodr, 12. November 2008.

  1. esodr

    esodr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Liebe Sternengemeinde :),

    ich rätsle gerade über Neptun: bei mir ist er Herrscher des 2. Hauses (Fisch) und stellt sich ins 11. Haus, in den Schützen. Was macht er dort?

    Es heißt, Neptun wäre ein Blender. Oder aber ein Medium.
    Verblendet er mir im 11. Haus die Sicht auf meine Freunde?
    Macht er mich zu einem Medium für meine Freunde?
    Wie beeinflusst er meine Beziehung zur Gesellschaft?

    Ich bin verblendet ;-)
    Bitte um Klarsicht,

    LG
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    Ja, der Neptun. Wie du es beschrieben hast, kann man es sagen.
    Neptun hat auch so eine Art Anima-Energie, er steht mit den Instinkten und Bauch im Zusammenhang (oh ja, auch wenn es immer noch Leute gibt, die das mit Mars verwechseln; denn es gibt ja nicht nur eine Art von Instinkt).
    Daher rühren die "Verblendungen". Aber im Grunde kann er auch antreiben, in diesem Lebensbereich besonderes zu bewirken. Besondere Ideale, Schöngeist , Hoffnung, Heilung, Inspiration, Glück, Einheit, Ganzheit, alles toll, schöne Umgebung für die Freunde, durch die Freunde, mit den Freunden. Oder man findet einen Kult gut, in dem diese Dinge geschehen können und man den Eindruck hat, Teil einer Gruppe oder von Gesinnungsgenossen zu sein. Verein. Ein Kreis auserlesener Menschen.
    Während das 5. Haus für einen Teil des Selbst steht, ist das 11. Haus eher ein Teil eines grösseren Ganzen. Daher (weil ein relativ offenes Haus des Lebendigen, wo man eine Vermittlerrolle für solche gut einnehmen kann , die dem eigenem Gefüge des Seins entsprechen) ist es auch zutreffend davon zu reden: ein Medium für andere sein, man stellt etwas zur Verfügung, macht etwas möglich. Bringt ins Fliessen.
    Es ist ein Haus, indem die "Gesetze des Lebens" (=Uranus) etwas grösser sind, als man selbst zu fassen und kontrollieren imstande ist. Diese Gesetze des Lebens drücken sich andauernd aus und können kaum kontrolliert werden. Bei Sasportas liest man: Neptun , als Teil der Anima-Energie jagd hier gerne Dingen nach, die letztlich nicht zu erreichen sind. Träumt.
    Wenn man Pluto im 11. Haus hat, könnte man durch sein Handeln gewisse Situationen provozieren, die dann zum Gesetz der Umstände werden, in denen man sich befindet - die Resultate werden dann offensichtlich, im 5. Haus würden sie noch etwas intimer bleiben. Andererseits kann man damit im 11. Haus gut umgehen, wenn die Wirkungen und kausalen Umstände von anderen erzeugt werden. Und die als Resultat so lange bestehen, wie man unter die Gesetze des Lebens sich (bei Pluto) von diesen abhängig macht, also ihnen Bedeutung (Pluto) zuschreibt oder etwas gravierend verändert. Sollte man Einfluss ausüben können, wird man bei Pluto meist auch versuchen, dies zu tun. Dann kommt die Macht zum Ausdruck, die Pluto in diesem Haus mit sich bringt. Das hängt aber auch davon ab, wie das übrige Horoskop aussieht. Wenn man etwa viele Planeten in Wasser oder in Wasserhäusern hat, dann verdaut man auch mehr, anstatt direkt und zB nach des Feuers zu verändern, was einem nicht passt.
    Bei Neptun könnte dieser Effekt, gewisse Umstände , in die man selbst involviert ist, zu verändern auf eine ästhetischere, anmutsvollere Ebene gebracht werden , oder man macht es mit List und Tücke, anstatt mit Macht und Entschiedenheit (Pluto). Und anders wie bei Pluto, sieht man auch die Bedeutung gewisser Geschehnisse nicht so stark aufgeladen, und damit hängt zusammen, dass man gewisse Umstände beschönigen könnte, gewisse Wahrnehmungsfilter aufsetzt. Bei Pluto sieht man gewöhnlich die Dinge klar, bei Neptun windet man sich teilweise , oder aber, ist schnell enttäuscht (hier bewegt man dann nichts direkt wie bei Pluto, sondern erregt Mitleid oder sieht Ideale bedroht). Einlullen anderer kann aber sowohl bei Pluto als auch bei Neptun geschehen.

    Alltag ist für das 11. Haus eine Sache, die nebenher stattfindet. Mit Neptun im 11. Haus sucht man sich gerne einen Raum oder eine Zeit, in der man einfach sein kann und sozusagen unter die Gesetze des Lebens dieses Leben wahrhaftig erfahren kann (das aber bedeutsam eine persönliche Erfahrung sein soll, nicht gleich auf der Bühne vom Konzertsaal, denn das wäre eher das 10. haus). Alleinsein ist möglicherweise dafür nicht so geeignet, weil das Leben sich im Alleinsein ja kaum zeigen kann, all diese Bewegung und Offenheit.
    Wenn es dein Horoskop ist, dass ich inm Rechner habe (unter "esodor"), dann hast du auch zwei Planeten im 9. Haus, das heisst, der Idealismus, den Neptun bringt, könnte sich daher noch mehr in die typische Gruppenatmosphäre des 11. Haus einbringen, als wie dies sowieso schon bei Neptun geschehen mag. Man redet möglicherweise viel über Sinn und Unsinn der Welt , und wegem dem Uranus am Ende 9 (und wegen 8. Haus) unbeirrbar in gewissen Ansprüchen zuweilen (und tiefgründige Analysen ; siehe Merkurstellung). Ausserdem könnte es wegen dem 9. Haus auch darum gehen, dass man sich nur in solche Gruppen /Freundschaften einfindet, "die irgendwie Sinn machen", sie sollen etwas mehr bieten, als nur zusammen sein zu können.

    LG
    Stefan
     
  3. esodr

    esodr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    14
    Hallo Iakchus,

    vielen Dank für deine Antwort.
    Du hast mich neugierig gemacht, denn das Horoskop in deinem Rechner scheint tatsächlich mein Geburtsbild zu sein ;-)

    Am Ende der Kette, ausgehend, von Neptun als Herrscher von 2 steht Merkur in 8. Wie würdest du denn das deuten? Bzw. wie könnte sich Neptun äußern, wo er mit Jupiter in 6 und dann mit Merkur in 8 verbunden ist?
    Und: Wie könnte sich das äußern, wenn man beachtet, das Sonne in 7 ist und Saturn als Geburtsherrscher auch?

    LG
    :)
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.053
    Hallo esodr,

    beim Herrscher von 2 in 11 sehe ich grundsätzlich das Potential sich aus der Masse hervorzuheben. Der Auftrag scheint zu sein: Verlass die Herde - finde dein individuelles Profil innerhalb der Gesellschaft. Mit Neptun ist dies eine Ansage, die vielleicht garnicht klar wahrgenommen werden kann, sondern eher auf einer intuitiven Ebene erfasst wird. Und da das 2. Haus auch das Werteverständnis zeigt, wird dies im 11. Haus ausgelebt und dort geht es um "uranische" Wertvorstellungen: "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit", verwirklicht im Sinne Neptuns auf eine idealistische, helfende Art und Weise und u.U. auch unter "Opferung" der eigenen finaziellen Mittel.

    lg
    Gabi
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hi

    hier muss ich passen. Diese Verkettung von Herrschern stellt etwas dar, wo ich bislang noch nicht so viel lernen konnte, weil ich zunächst mit den normalen Stellungen der Planeten lerne.
    Jedenfalls ist die Sonne teil des Spektrums: AC -> Saturn in Löwe -> weil die Sonne in Löwe steht. Saturn, als Geburtsgebieter steht also in Verbindung zum AC, und sowohl Sonne als auch Aszendent sind grundlegende Bestandteile des ganzen Seins eines Menschen. Ein grosser Teil deiner Wesensnatur ist bei dir deshalb in gewisser Weise auf einer Ebene, ohne grosse Reibung (vermutlich; oder jedenfalls auf einer gewissen Ebene).

    Ein weiterer Planet im eigenen Zeichen ist Jungfrau, ebenso wie die Sonne (in Löwe) also schon stark gestellt.

    Mond (Waage) und Venus (Krebs) bilden eine Rezeption, einen Kreislauf. Richtig Deuten kann ich das aber auch nicht. Mit der planetarischen Rezeption stehen auch die Häuser 7 (Mond) und 9 (Waage) in einem Zusammenhang. Kann man also einen Zusammenhang dieser beiden Häuser aufstellen, der sich vielleicht so ausdrückt, dass man in der Begegnung mit den Dingen, die von der Welt sind (in erster Linie natürlich Begegnungen mit anderen Menschen) , sogleich einen Zusammenhang mit den Bedürfnissen erfährt, die das 9. Haus so bringt: also Sinnfragen, wo geht es hin, was macht es aus, ist ein Ideal damit verbunden, wie kann ich der Begegnung Bedeutung verleihen oder darin finden... oder anderen vermitteln? Man könnte erkennen, wie die Begegnung (7) solche Belange berührt, die mit dem Anspruch verbunden sind, anderen Sinn aufzuzeigen, oder gar guzt beizureden - das 9. Haus hat so einen gewissen Anspruch (ist ja auch ein Feuerhaus) . Da es diese Rezeption gibt, kann man auch von einem "Zwang" reden. Es berührt (vermutlich) ständig diesen Zusammenhang, wenn man jemanden begegnet. Ob das jetzt die richtigen Entsprechungen sind, die ich aufführte, oder nicht - aber dieser Zusammenhang zwischen 7 und 9 ist schon sehr stark, denke ich.

    Naja so ungefähr wär das noch, was ich dazu sagen kann oder mir auffällt.


    LG
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen