1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

welches Mittel bei 'Narzissmus' ?

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Ann4, 3. August 2005.

  1. Ann4

    Ann4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hannover
    Werbung:
    Hallo,

    Kann jemand von Euch ein Mittel empfehlen, dass man zur (unterstüzenden) Behandlung bei Symptomen einsetzen kann, die sehr in Richtung 'narzistische Persönlichkeitsstörung' gehen? 'Narzistische Persönlichkeitsstörung' hört sich jetzt so pathologisch an - an was ich konkret denke, ist die Sammlung folgende Symptome:
    (mehr oder weniger) starke Leistungsorientierung, Perfektionsmus, Orientierung an den Erwartungen anderer (v.a. Partner),Übergehen eigener Bedürfnisse, Neigung zur Anpassung statt Autentizität zu leben, STARKE Selbstwertprobleme, häufiges Vergleichen (und Konkurrieren) mit Anderen, Gefühle von Neid und Eifersucht, kaum oder keine nahen Beziehungen, spielen von Rollen (fröhlich,zufrieden,selbstbewusst, unabhängig), während man sich innerlich leer fühlt, teilweise kindliches Verhalten dem Partner gegenüber, Unehrlichkeit anderen Gegenüber (aufgrund von Scham zu den eigenen unangenehmen Gefühlen wie z.b. Neid zu stehen), schales Lebensgefühl, teilweise Apathie und Resignation

    Jo, das sind so ganz grob die Symptome, die mir dazu einfallen.

    Wenn jemand eine Idee hat, -gerne auch nur zu einzelnen Symptomen,
    würd' ich mich sehr über einen Hinweis freuen.

    Interessieren würden mich homöopathische Mittel, aber gerne auch Bachblüten oder andere Mittel.

    Gruss

    Ann
     
  2. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo Ann4

    Ja wenn das so einfach wäre eine narzisstische Persönlichkeit mit Hom. Mitteln in selbstbehandlung und laut Empfehlung aus einem Internetforum zu behandeln,
    Da tun sich ja selbst die Psychotherapeuten schwer, da diese Menschen auch nicht besonders gern an sich arbeiten wollen (möchte aber niemandem mit dieser Aussage auf die Füße treten), sobald es ihnen zu eng oder zu nah wird, sind sie weg von der Bildfläche.

    Homöopathische Mittel gibt es reichlich; allein unter dem Begriff diktatorisch finden sich 30 Mittel in einem homöopatischen Repertorium, diese hier einzeln zu erörtern würde einfach den Rahmen sprengen, ganz abgesehen davon, das die betroffenen Personen sich ja auch sicherlich auf eine, ihre ganz eigene Weise beschreiben.
    Und bei den Bach Blüten kann man auch immer nur die Themen bearbeiten die für einen selbst gerade dran sind. Auf irgendwelche Fragebögen aus dem Internet würde ich mich da auch nicht verlassen.
    Wenn eine narzistische Persönlichkeit es zulässt, sollte sie sich in umfassende Behandlung begeben, die aufeinander aufbaut also auf mehreren Beinen steht, wie z. B. Psychtherapie, Homöopathie und Bachblüten unterstützend.
    Gruß Aniere
     
  3. Ann4

    Ann4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hannover
    Hallo Aniere,

    Du hast natürlich Recht, mit so einer relativ groben Symtombeschreibung kann man nur schwer ein adäquates Mittel finden - schon gar nicht auf der Basis einer Ferndiagnose - und v.a. bei so einer komplexen Wissenschaft wie der Homöopathie (vor der ich großen Respekt habe).

    Trotzdem würde ich mich weiterhin über Hinweise zu (allen) Mitteln freuen,die evtl. tendeziell in Frage kommen, - auch (einfach nur) aus Neugierde.

    Total spannend finde ich da im Moment halt
    homöopathische Mittel, ​
    aber mich würden auch Impulse zu
    Bachblüten
    (-> hier ist ja auch die Diagnostik nicht so komplex und die Gefahr von 'Nebenwirkungen' besteht hier nicht - oder bin ich da jetzt falsch informiert ?)

    oder zu
    anderen Essenzen
    interessieren.

    Nunja und in diesem Fall soll es auch nicht darum gehen, eine 'naristische Persönlichkeitsstörung' durch irgendein Mittel 'wegzuzaubern', sondern es soll um eine unterstützende Behandlung gehen - als flankierende Maßnahme quasi.

    (Psycho-)Therapeutische Maßnahmen sind hier bereits schon in die Wege geleitet worden - und der Termin bei einem Homöopathen ist auch vereinbart (-> aber wie gesagt, Eure Tipps würden mich zusätzlich weiterhin total interessieren.


    Liebe Grüße an Euch

    Ann
     
  4. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo Ann4,
    Bei den Blüten - Essencen ist es glaube ich so, je empfindlicher jemand reagiert umso mehr die Störungen. Nach falschen Blüten kann man mit Sicherheit auch in eine depressive oder aggressive Stimmung geraten.
    Unter Ichbezogenheit, Egoismus gibt es zum Beispiel 20 Mittel.und dann gibt es noch 10 andere Rubriken in denen man schauen könnte. Nur wenn man bei den oberflächlichen Begriffen bleibt. Dann vergisst man ganz was für eigene Eindrücke und Sichtweisen der Betroffenen von sich hat. Also welchen Sinn hätte es jetzt für dich die hier alle zu nennen, glaubst du dann den Homöopathen kontrollieren zu können oder möchtest du doch gern selbst therapieren. Bei Verwandten und Angehörigen sind die blinden Flecke doch immer immens und in der Regel ist es besser wenn man das homöopathische Mittel erst mal wirken läßt ohne das man weiß was man bekommen hat.
    Gruß Aniere
     
  5. Aragon

    Aragon Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    586
    Ort:
    zwischen Linz und Wels
    Ich würde mal mit Agrimony anfangen und von da aus weitersuchen........
     
  6. Aragon

    Aragon Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    586
    Ort:
    zwischen Linz und Wels
    Werbung:
    Zu den Symptomen die du beschreibst habe ich noch einen ausgezeichneten
    Artikel von Dirk Albrodt gefunden, der auch ein paar gute Bücher über Essenzen herausgebracht hat.
    Es geht um um Verlust von Genuß- und Lebensfreude :




    Wie oft passiert es schon, dass jemand in die Praxis kommt und sagt. „Ich
    kann mich überhaupt nicht mehr ärgern“? Leider ist ja meistens genau
    umgekehrt, die häufigste Klage lautet doch eher: „Ich habe überhaupt keine
    Freude mehr im Leben.“

    Mit einigen Aspekten dieses Lustverlustes und den dahinter stehenden Archetypen
    befasst sich dieser Artikel.



    Der Perfektionist
    Er kann sich einfach nicht ausruhen, bis alles perfekt ist – also niemals.
    Er findet immer noch ein Haar in der Suppe, irgendetwas das er hätte
    besser machen können. Und er sucht immer die Schuld bei sich selbst.
    Schuldgefühle durchdringen sein Dasein. Statistiken, die besagen, dass
    sich etwa 80% aller liegen gelassenen Dinge schließlich von selbst
    erledigen, ignoriert er geflissentlich. Ein solcher Mensch hat selten
    Spaß, da ist noch der Abwasch zu erledigen, ein Brief zu schreiben, ein
    Termin zu verabreden – irgendetwas ist immer. Wird es gleich erledigt,
    bleibt keine Zeit mehr für den Spaß, wird es aufgeschoben, verhindert das
    schlechte Gewissen die Lebensfreude. Dem Perfektionisten schmeckt das
    Essen nicht, weil er befürchtet zu kleckern. Kurz gesagt: so ein Mensch
    braucht Kiefer (Pine). Zwar hat Dr. Bach, auf den diese Blütenessenz
    ursprünglich zurück geht, kein Wort über Sexualität verloren, aber
    Menschen, denen alles peinlich ist und die von Schuldgefühlen gebeutelt
    werden, können sich im Bett wirklich nicht so recht entspannen. Und was
    ein echter Perfektionist ist, macht aus dem Sex eine Art Leistungssport,
    und da hört der Spaß dann sowieso auf. Im Notfall nimmt er Doping. Der
    Arme, die Arme. Kiefernessenz dagegen verhilft zu Gelassenheit und
    Selbstachtung. Eine erste Voraussetzung für das Genießen.



    Der Lastenträger
    Er verhält sich ähnlich wie der Perfektionist, auch er kann nicht
    ausspannen, sorgt sich täglich um die Familie, die Firma, die
    Angestellten. Wenn alle schon längst Feierabend gemacht haben, brennt im
    Büro des Lastenträgers immer noch das Licht. Wenn die ganze Familie schon
    schläft, steht er (meistens sie) immer noch in der Küche und räumt auf.
    Und wenn er dann doch endlich mal ins Bett geht, ist er völlig erschlagen
    vom Tagewerk, aber da Partner bzw. Partnerin eh schon schlafen, fällt es
    kaum noch auf, dass im Bereich Sexualität nichts als tote Hose herrscht.
    Ein richtiger Genießer ist er also auch nicht, der Lastenträger, der sich
    immerzu für andere aufopfert.
    In solchen Fällen hilft nur eins: Eiche (Oak). Eiche lässt einen erkennen,
    welchen Raubbau man mit den eigenen Kräften treibt und wann es Zeit ist,
    mal die Füße baumeln zu lassen und sich zu erholen.



    Das Stressopfer
    Das Stressopfer hat ein besonderes Muster für sich entwickelt: auf Druck
    von außen reagiert es mit Spannung von innen. Der Zähneknirscher, der
    Dauerverstopfte, der Spannungskopfschmerztyp – alle Kandidaten für den
    Löwenzahn. Stressspannung ist ein Zeichen für den absoluten Willen, die
    Kontrolle zu behalten, besonders über die Dinge, die so schwer zu
    kontrollieren sind. Mit anderen Worten: die Gefühle. Bei Hektik, Druck und
    Stress glaubt man, es sich nicht erlauben zu können, einfach los zu
    schreien oder zu heulen (vor allem dann nicht, wenn man männlichen
    Geschlechts ist). Stattdessen wird der Druck durch Aufbau von Gegendruck
    versucht in Schach zu halten. Viel Energie wird in die Muskelkraft
    investiert, die so nicht mehr für anderes zur Verfügung steht. Und mal
    ehrlich: was nützt der schönste Wellblechbauch, wenn der Typ sich einfach
    nicht entspannen kann... Also lieber ein lustiges Röllchen mit Löwenzahn,
    oder nicht?



    Der Vernünftige
    Kann überhaupt nicht albern sein. Muss immer rationalisieren. Spielt
    niemals mit dem Essen. Raucht und trinkt selbstverständlich nicht. Ist
    diszipliniert und eisern, sitzt aufrecht und spricht meistens im
    Konjunktiv ('also ich an deiner Stelle würde ...'). Und geht zum Lachen in
    den Keller. Wenn er denn eines Tages mal ausgeschachtet sein sollte ...
    Hier besteht kein Konflikt zwischen Kopf und Bauch, hier scheint der Bauch
    gar nicht zu existieren, allein der Wille dominiert. Diese
    knochentrockenen Menschen, denen Humor ein Fremdwort scheint, die auch am
    Feiertag morgens um 3 zum meditieren aufstehen und die komplett
    unspirituelle Sahnetorte nicht einmal mehr verschmähen, sondern gar nicht
    erst wahr nehmen, die haben fast alles. Bis auf eins: Spaß am Leben. Zum
    Glück gibt es ja Quellwasser (Rock Water), das weiche Wasser, das den
    Stein zu brechen vermag. Und den Unerbittlichen etwas nachgiebiger und
    nachsichtiger macht.



    Das verschlossene Herz
    Verhindert letzlich alles, was Freude machen könnte. Aus welchem Grunde
    auch immer man sich (bewusst oder unbewusst) entschieden hat, sich
    innerlich zu verschließen, wenn es denn einmal so weit ist, gibt es nichts
    als Grau auf dieser Erde. Lachen? Hat man schon mal gehört. Aber selber
    machen?
    Eine Blütenessenz gibt es, die das kleine Kind in uns wieder zum Vorschein
    bringt, jenes, das sich so unbändig freuen kann, das jauchzt und schreit
    vor Freude und sei es noch so unschicklich. Nur ein solches Herz ist
    offen, sich zu verlieben, die darin liegende Kraft und Begeisterung wieder
    zu erleben und zu nutzen, Bäume ausreißen zu können. Die Kirsche ist's,
    die das vermag. Kirsche bringt das Prickeln zurück in den grauen Alltag.
    Kirsche reißt uns heraus aus Lethargie und Langeweile, Kirsche verschafft
    uns neue Abenteuer. Sollten Sie unbedingt mal ausprobieren!
     
  7. Danielle136

    Danielle136 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Oberhausen
    Werbung:
    Camphora ist eins der wichtigsten Mittel bei einer narzistischen Persönlichkeitstörung.
    Seit einigen Jahren bemühe ich mich eine homöopathische Therapie für dieses angeblich behandlungsresistente Phänomen zu finden.

    Danielle 136:foto:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen