1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wasseraufbereitung mit schwarzem Turmalin (Schörl)

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von moreflux, 31. März 2011.

  1. moreflux

    moreflux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Hallo allerseits, bin ganz neu hier (das ist mein erster Beitrag) und auch ganz neu in Sachen Heilsteine :)

    Ich habe einiges interessantes wissenschaftliches über Turmalin gelesen (das einzige natürliche Material, das spontane Photonemission aufweist, wohl die "far infrared emission", dadurch ionisiert er die Mineralsalze und sonstige Bindungen im Wasser, sprich macht es weicher; er erhöht nachhaltig die Oberflächenspannung, macht das Wasser "feuchter" usw. - zu 100% Koreanische Studien), die Steinheilkunde hat dazu um Einiges mehr Gutes zu sagen, also soll es ein wirklich tolles Geschenk der Natur sein.

    So habe ich mir einen Turmalinkristall bestellt, allerdings keinen Schörl, sondern Dravit (brauner Turmalin). Damit bereite ich mein Trinkwasser sehr schön auf und ich kann sagen, dass es so viel trinkbarer ist. Ich benutze sowieso einen Aktivkohlefilter, um zumindest einen Teil Kalk rauszubekommen und das hilft wirklich sehr (es bildet sich kein Kalk in meinem Wasserkocher, sonst ist er nach zwei Tagen komplett zugekalkt) und das schmeckt auch Besser als einfaches Leitungswasser. Dieses gefilterte Wasser tue ich dann in einen halb Liter Glaskrug mit meinem Dravit zusammen. Ich habe mal auf diesem Forum gelesen glaube ich, dass man generell das Wasser eine Stunde ziehen lässt und das tue ich auch meistens. Manchmal zieht es aber schon viel länger (auch über Nacht). Jedefalls schmeckt das mit Turmalin aufbereitetes Wasser um einiges besser noch, als das mit Aktivkohle gefiltertes.

    Irgendwo habe ich auch gelesen, dass ein auf übliche Weise mit Turmalin aufbereitetes Wasser auch ne ziemlich starke Mischung sei, bzw. dass man es zum Trinken verdünnt aufbereiten sollte.

    Nun zu meiner Frage: was passiert, wenn das Wasser länger als eine Stunde zieht? Meiner Logik nach kann der Stein das Wasser doch nicht bis auf oberkosmische Energieniveaus laden :D sondern er bringt es eher in Einklang mit eigenen Schwingungen, wozu eine bestimmte Zeitdauer gebraucht wird. Danach sollte aber schon nichts weiter passieren, oder? Würde mich über Expertenmeinungen hierzu freuen :)

    Eine andere Frage: was wäre denn Eurer Meinung nach eine übliche Menge Schörl zur Wasseraufbereitung und was eine "verdünnte" zur Trinkwasseraufbereitung? Ich habe nämlich gestern 1kg Schörl bestellt und möchte damit in zwei großen 5 Liter Krügen täglich Trink- und Kochwasser für zwei aufbereiten (über Nacht, wenn's geht :)). Nach allem was ich gelesen habe verstehe ich das so, dass die "Stärke" der Mischung eher von der Menge der Steine pro Einheit Wasser abhängt und weniger von der Ziehzeit. Habe ich das richtig?

    Danke schonmal und liebe Grüße aus Deutschland!

    moreflux
     
  2. Alicebergamo

    Alicebergamo Guest

    huh
    das klingt hochkompliziert...:confused:
     
  3. moreflux

    moreflux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    12
    echt?! wieso? :confused:
     
  4. Alicebergamo

    Alicebergamo Guest

    ich lasse meine Steine den ganzen Tag in der Sonne ziehen


    nach Lust und Laune
    auch mal bei Vollmond


    einen grossen Glaskrug
    mit Rosenquarz, Bergkristall und Gold und Opal


    das Wasser trinke ich amnächsten Tag



    Turmalin ist ja eher zum Schutz vor
    negativen Energien und er ist bröselig (der echte)




    LG Ali:zauberer1
     
  5. silvertears

    silvertears Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2011
    Beiträge:
    249
    ich lad meine steine auch intuitiv auf -

    ich verwend bergkristall, rosenquarz und rauchquarz (starke veränderungen),
    das wasser schmeckt dann seher dickflüssig und sehr gut

    ich lass es über nacht stehen

    also mit turmalin weiß ich es zwar nicht, aber ich würde es einfach probieren -
    ich denk mir es hat bei jedem sowieso eine andere wirkung, vielleicht braucht man den stein momentan total oder evt passt er im moment gar nicht - ist
    immerhin ein starker schutzstein!
     
  6. moreflux

    moreflux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Hej, also danke erstmal für die netten Antworten! Das hilft auf jeden Fall weiter. Also ist es erstmal kein Problem wenn das Wasser länger zieht: sehr gut zu wissen (aus Sicht eines blutigen Anfängers :)).

    @Ali:

    Dass echter Turmalin bröselig ist wusste ich nicht, obwohl er auf Bildern wirklich so aussieht. Ausserdem gibt es viel Turmalinpulver auf dem Markt und die ganzen Koreanischen Studien die ich gelesen habe verwendeten auch nur Pulver (nur eine Studie machte Vergleiche zwischen den Effekten von Pulver und Kristallen: war kein Unterschied festzustellen). Also wird mein Wasser wahrscheinlich durch Kaffeefilter gesiebt :) Aber ich finde das toll!

    Der kleine Dravit, den ich habe, ist ein super fester Kristall. Weiss nicht ob das beim Schörl anders sein muss, aber ich habe die Härte nachgeschlagen, soll beim Schörl bei 7 bis 7,5 liegen, genauso beim Dravit. Also ein ziemlich harter Stein an sich, oder? Weiss nicht ob die Härte überhaupt was über Bröseligkeit aussagt?

    @silvertears:

    Das Wasser, was ich mit meinem kleinen Dravit aufbereitet habe, hat anfänglich mein Husten verstärkt (stecke grad mitten in einer heftigen Lungenfellentzündung und habe meinen Dravit erst als ich schon krank war bekommen), aber nach einigen Minuten wurde es immer viel ruhiger als sonst. Allgemein habe ich auch gespürt, dass es mir gut tut und ich habe es weiter getrunken. Ich werde schauen, wenn ich einmal wieder fit bin, wie sich das auswirkt. Dann berichte ich mal hier.

    Ganz liebe Grüße,

    moreflux
     
  7. moreflux

    moreflux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    12
    Würde aber immernoch gerne wissen wieviel Turmalin pro Liter Wasser üblich ist... Kennt sich da jemand aus? Geduld habe ich natürlich auch, es haben sicherlich noch nicht alle den Thread gelesen :D
     
  8. Sterni

    Sterni Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    534
    Hallo Moreflux,

    ich habe selber noch kein Turmalinwasser getrunken. Obwohl ich Schörl sehr gerne trage. Was die Menge an Stein anbelangt, die ins Wasser soll, da scheiden sich meiner Erfahrung nach die Geister doch sehr. Für mich reicht ein "normal großer" Stein im Wasser völlig aus. Ich donnere den Krug nicht mit einer bestimmten Menge eines Steines voll.

    Spannend finde ich, dass Dravit-Wasser dir bei deiner Lungenfellentzündung geholfen hat. Ich hätte da ganz sicher zu allen möglichen anderen Steinen gegriffen, aber den Dravit ganz aussen vor gelassen.

    Aber zurück zum Wasser - ich denke, Du solltest nach Gefühl einfach ein wenig hin- und herprobieren um die richtige Menge Stein zu finden. Ich habe auch schon ein Liter Rauchquarzwasser mit nur einem Kristall angesetzt, der sicher nicht die Grösse hatte, wie normal Steine für Wasserzubereitung verkauft werden.

    Lieben Gruss


    Sterni
     
  9. moreflux

    moreflux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Hallo Sterni!

    Vielen Dank für deine liebe Antwort! Ich glaub das Dravit-Wasser hat mir bestimmt nicht bei der Lungenfellentzüdung geholfen, aber bei dem Hustenreiz schon :)

    Gut, also ich hab schon gemerkt, dass viele Erfahrene noch nie vom Schörlwasser gehört haben. Lässt mich natürlich wundern, denn ich hab die Info nicht aus der Steinheilkunde, sondern aus wissenschafftlichen Arbeiten. Es ist einerseits meine Synthese von allem was ich über Wasser und Trinkwasser weiss (oder behaupte zu wissen ;)) und von diesen Infos über Turmalin. Eine interessante Sache z.B. wäre, dass er pH des Wassers spontan auf 8,0 stabilisiert, egal ob es vorher sauer oder basisch war. Und es ist schon klar, wie er das schafft: "far infrared emission" fähige Materialien ionisieren Flüssigkeiten aller Art, aber das ist ein natürliches Material, kein super kompliziertes Laborsetup in der Quantephysikabteilung! Turmalin besitzt elektrische Eigenschaften: an den Polen formt sich ein starkes Dipol und das ist die Bedingung für die angeblich in der Natur einzigartige spontane Photonemission. Er reduziert die Clustergröße des Wassers und erhöht dadurch den Energiegehalt des Wassers, auch die Oberflächenspannung (hab ich schon erwähnt).

    Letztendlich schwingt er einfach mit seinen vielfältigen Frequenzen in seiner Harmonie und gibt diese an das Wasser weiter. Kann nur gut sein, oder? :)

    Gut, aber andererseits hab ich auch an vielen Stellen gelesen, dass man mittlerweile Schörl gerne den Wassersteinmischungen wie Rosenquarz, Bergkristall und Amethyst beifügt.

    Deine Meinung würde mich interessieren!

    LG

    moreflux
     

Diese Seite empfehlen