1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

was ich mir wünsche

Dieses Thema im Forum "Orakel, Wahrsagen" wurde erstellt von aved, 12. Januar 2005.

  1. aved

    aved Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    29
    Ort:
    wien
    Werbung:
    hallo ihr lieben....

    ich wünsche mir endlich meinen lebensweg zu finden...am meisten freude habe ich am kreativen tun ( malen/steinbildhauen)
    zz nehme ich ein jahr auszeit ( in köln)von meinem eigentlichen beruf ( kindergartenpädagogin) um "mich " zu finden.
    aber anscheinend drehe ich mich im kreis....wer hat tipps...sieht wer meinen lebensweg?????

    eine auf -antwort -wartende,
    aved
     
  2. Luisant

    Luisant Guest

    Hallo aved!

    Jeder hat mal einen schlechten Lebensabschnitt, wo man manchmal gemischten gefühlen gegen übersteht, aber das wird vorbeigehen und du wirst irgendwann den richtigen Lebensweg finden. Ich finde es klasse das du dich fürs malen interessierst. Was malst du den alles so? Mfg Luisant
     
  3. Nera

    Nera Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    23
    Hallo Aved,

    ich kann Dir nur den Tipp geben, nicht verkrampft auf die "Erleuchtung" zu warten und zu glauben, dass Du morgens aufwachst, und da steht plötzlich ein "Wegweiser", der Dir sagt, wo es langgeht. Vertraue auf Dein Schicksal, was natürlich nicht heißt dass Du Dich hinsetzen und die Hände in den Schoß legen sollst. ;-))) Ausserdem bin ich mir sicher (aus eigener Erfahrung) dass auch schlechte Zeiten im Leben bereichernd sein können, auch wenn man das in diesen Momenten nicht glauben mag - aber später, wenn man zurückblickt sieht man, wozu etwas gut war.
    Ich glaube, Du hast mit Deiner Auszeit schon mal einen mutigen Schritt gewagt, denn sowas würde sicher nicht jeder tun. Und wenn Du Dich fürs Malen und Steinbildhauen interessierst - wer weiß, vielleicht solltest Du auch in dieser Richtung etwas machen? Ich wünsche Dir viel Glück dabei!

    LG

    Nera
     
  4. aved

    aved Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    29
    Ort:
    wien
    es tut gut eure worte zu lesen.....ich versuche wirklich mich nicht zu verkrampfen auf der suche nach meiner lebensaufgabe..an manchen tagen bin ich lockerer,und dann gibt es halt tage wie heute,wo ich mir sorgen mache und das gefühl habe,dass ich mich im kreis drehe!!!

    ich mag es auch nicht gern entscheidungen zu treffen,aber jetzt in ich wohl an einer weggabelung angekommen und kann nicht immer nur stehen bleiben...links oder rechts,das ist hier die frage!!!!

    danke nochmal!!!

    p.s. ich male zz mit öl..habe aber auch acryl,aquarell ,kohle ect. versucht ! der mix machts aus!!! hoffentlich wird meine homepage bald fertig,dann könnt ihr auch was sehen :kugel:
     
  5. Nera

    Nera Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    23
    Hallo Aved,

    es ist doch schon mal ein gutes Zeichen, dass Du Dir überhaupt Gedanken machst!! Wie viele andere Menschen leben ihr Leben so dahin, ohne eine Sinn darin zu sehen.
    Vielleicht solltes Du Dich einfach intuitiv,aus dem Bauch heraus entscheiden, was Dein Weg ist, und nicht so viel darüber nachdenken. Oft sind Krisen einfach dazu da, die derzeitige Situation zu überdenken und etwas zu verändern!

    LG

    Nera
     
  6. aved

    aved Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    29
    Ort:
    wien
    Werbung:
    da hast du recht.....aus dem bauch raus entscheidungen zu treffen ist sicherlich das beste.
    ich hab bei mir schon ein krisen-schema entdeckt:
    wenn eine wirklich große veränderung ansteht und wartet bis ich endlich den 1. schritt mache ,spielt sich das so ab---> es beginnt mit kleinen wahrnehmungen ( ich werde "unrund")...und je länger ich die augen zumache,desto stärker werden die!
    und wenn ich dann kurz vor dem zusammenbrechen bin,total verzweifelt,mit dem rücken an der wand,dann mach ich den schritt....und alles löst sich !
    so wie jetzt,wo ich wieder einen großen schritt getan habe...

    es wäre wohl gut,den schritt nicht erst dann zu machen,wenn ich fast nichtmehr kann,aber ich bin ja noch am lernen ;o)

    wie ist das bei euch???
    liebe grüße,
    aved
     
  7. Nera

    Nera Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    23
    Hallo Aved,

    was meinst Du mit "unrund"? Meinst Du vielleicht, dass Du die Entscheidungen vor Dir herschiebst und sie einfach verdrängst, aber im Inneren weisst Du, dass etwas an Dir nagt? Dieses Gefühl kenne ich auch zu gut. Es ereilt mich ebenfalls, wenn irgendeine Aufgabe ansteht, die ich zu erledigen habe... Ich bin dann schlecht gelaunt und reizbar, weil ich genau weiss, ich sollte was tun. Aber wenn es dann getan ist, löst sich alles, wie Du so schön sagst - und es ist als ob eine große Last von einem gefallen ist. Ein Patetnrezept dagegen gibt es sicher nicht, ausser - man packt die Sachen gleich an ;-))) Aber da ist immer noch der Innere Schweinehund, der einen davon abhält :-(((.
    Vielleicht können Dir die Karten helfen, wenn Dir die "aus dem Bauch heraus-Entscheidung" schwer fällt. Sie spiegeln ja das wieder, was wir intuitiv schon wissen. Befasst Du Dich öfter mit esoterischen Dingen?

    LG

    Nera
     
  8. aved

    aved Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    29
    Ort:
    wien
    hallo nera!

    du hast den nagel auf den kopf getroffen!!

    und den inneren schweinehund kenn ich nur zu gut..bei mir kommt dann aber auch noch eine spur zuviel sturheit hinzu,d.h. auch wenn ich merke ich habe mich nicht für das richtige entschieden tu ich mir sehr schwer das einzugestehen, und halte daran fest,weil ich mich ja nunmal entschieden habe!!

    ich bin sehr interessiert an esoterischen dingen,hatte auch mal ein tarot-set..
    leider kannte ich mich auch nicht gut aus damit, und irgendwann hab ich´s dann hergegeben :o(

    lg,aved
     
  9. Nera

    Nera Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    23
    Hallo Aved,

    vielleicht sollte man einfach nicht zu streng mit sich selbst sein, und sich ab und zu mal einen Fehler und eine Fehlentscheidung eingestehen... Das ist schon komisch - mit sich selbst geht man immer am härtesten um und stellt die größten Anforderungen. Und dann ist man enttäuscht, wenn was nicht klappt und wirft dann alles gleich hin. Ich bin auch gerade in einer Lernphase, wo ich zu mir selber finde, und ich habe diese Erkenntnis bereits gewonnen, dass man kleine Schritte machen muss, und auch stolz auf die kleinen Erfolge sein sollte. Aber diese Erfahrung wirst Du selbst machen müssen. DA können hunderte von Menschen kommen und Dir das "eintrichtern"... Ausserdem fällt es mir nach wie vor schwer, etwas lockerer zu zu mir zu sein - zumindest habe ich dies schon mal erkannt :rolleyes: .

    LG

    Nera
     
  10. aved

    aved Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    29
    Ort:
    wien
    Werbung:
    wie sehr muß man sich wohl hassen,dass man sich vieles nicht gönnt.....bei mir ist das zz so...ich verlebe wunderschöne tage und trotzdem suche ich am ende das tages nach dingen,die ich besser hätte machen können!!
    aber auch ich lerne..... ;o)

    lg,aved
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen