1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was die Quantenmechanik NICHT aussagt

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Joey, 16. Juni 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hier ein schöner Artikel, der kurz anreißt, was der Quantenmechanik gerne von Seiten der Esoterik in den Mund gelegt wird, diese aber nicht wirklich aussagt:

    http://derstandard.at/2000017159015/Quantenheilung-hilft-denn-alles-ist-Schwingung-und-Energie

    Wer jetzt mit Zitaten namhafter Physiker daherkommt und so glaubt das widerlegen zu können, der sollte vielleicht auch suchen, ob diese Physiker diese esoterischen Deutungen teilen würden. So wird in dem Artikel auch Anton Zeilinger zitiert:

     
    Benjamin, Sobek, Kallisto und 3 anderen gefällt das.
  2. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Wie soll auch ein Esoteriker die Quantenphysik auch verstehen, wenn er kein Physiker ist... Ich denke, dass der Begriff Quantenphysik als Name für diverse energetischen Handlungen herhalten muss, weil's gut und "besonders" klingt, die aber mit anderem Namen genauso durchführbar oder auch wirkbar wären. Möglich, dass "Quantenphysik" den Menschen leichter im Gedächtnis bleibt als andere Bezeichnungen. Keine Ahnung.
     
    Moondance gefällt das.
  3. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Wieso verwenden sie den Begriff dann?

    Der Begriff suggeriert Wissenschaftlichkeit - als wenn die esoterischen behauptungen dadurch plötzlich "wissenschaftlich erklärbar", wahr und deswegen gefälligst auch von Wissenschaftlern zu akzeptieren wären. Dass die Esoteriker, die mit dem Begriff hausieren gehen, auch genau die Quantenphysik der Physiker meinen, erkennt man in so diversen esoterischen Büchern und Schriften, die das Thema beinhalten, wo dann haufenweise irgendwelche Sätze zitiert werden, die namhafte Physiker irgendwann mal gesagt haben etc.
     
    Sobek, Bougenvailla und Ireland gefällt das.
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.598
    Ort:
    Wien
    Könnte es nicht sein, dass der Schreiber des Artikels (wie ja sonst auch öfter üblich) einfach keine Ahnung oder nur Halbwissen von Esoterik hat, und einfach aus mangelnder Kenntnis unzulässige Rückschlüssen zieht? Dem Schreiber des Artikels ist allerdings genauso ein ziemlich schwaches Halbwissen im atomphysikalischen Bereich zu attestieren.

    Dazu braucht es keine Physiker. Dass Wissenschaftler sich nicht unbedingt mit Esoterik auseinandersetzen, ist ja wohl hinreichend bekannt.

    Schauen wir uns die einzelnen Aspekte einmal an:

    Das ist mal ein ziemlich wahrer Satz. Denn noch nicht einmal die Wissenschaft versteht tatsächlich, wie unsere Welt aufgebaut ist, um warum sie so funktioniert, wie sie funktioniert. Dass hier entsprechender Raum für Spekulationen bleibt, ist nur natürlich. Ob die Spekulationen - sowohl wissenschaftlich als auch esoterisch - tragfähig sind, wird erst die Zeit zeigen.

    Was zur Frage verleitet, was an dieser Aussage denn so schlecht sein soll? Von den kleinsten Elementarteilchen bis zu den biochemischen Prozessen unseres Körpers und sogar bis zur Erdkugel sind auf jeder Ebene Schwingungen beteiligt, von der Materiewelle von Elementarteilchen bis zur Eigenschwingung der Erde auf Grund von Tief-/Hochdruckgebieten. Dass Schwingungen sich gegenseitig beeinflussen, aufschaukeln, auslöschen, Interferenzmuster bilden, das ist Physik 1. Klasse.

    Dass Schwingungen Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben, wird jeder wissen, der schon einmal sein Dramamin bei einer stürmischeren Seereise vergessen hat. Oder der sich einmal bei Musik entspannt hat, oder dessen Herzschlag in der Disco auf den Baß der Musiknummern synchronisiert wurde. Auch Musiktherapie ist ganz toll um diese Effekte im Makromaßstab (den es lt. Artikel nicht geben soll) zu erleben.

    Was hier im Artikel als Tatsachen hingestellt wird, das sind selber nur theoretische Modelle der Physik, die in keinster Weise bewiesen sind. Dargestellt werden sie aber als letztgültige Erkenntnis - was letztendlich nur die Arroganz der Wissenschaft, jedoch in keiner Weise die Richtigkeit dieser Modelle belegt.

    Kann man diskutieren, ob diese Darstellung als "Schwingungsfeld" tatsächlich richtig ist. Aus esoterischer Sicht ja, da sich alle psychischen Muster (auf die hier Bezug genommen wird) als Schwingungen in den Chakren und der Aura repräsentieren. Hier kann man also nur diskutieren, ob Chakren und Aura tatsächlich existieren. Nicht jedoch über die Tatsache selbst, die ein bekanntest Faktum sowohl landläufig ("wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus") als auch in der Verhaltenspsychologie bekannt ist.

    Ok, kann man diskutieren. Themen wie Akasha-Rolle, Fernbehandlungen, Morphogenetisches Feld sind sicher sehr exotische Theorien. Aber sind sich auch nicht beweisbar? Schon in den 70er Jahren gab es wissenschaftliche Versuche, wo Affen in über Kontinenten getrennten Gruppen etwas beigebracht wurde, und wie durch ein "Wunder" entwickelten auch die anderen Gruppen diese Techniken. Dass wir heute den Mechanismus dieser Kommunikation noch immer nicht verstehen, liegt eher daran, dass sie nicht in das wissenschaftliche Weltbild paßt, als daran, dass es sie nicht geben würde.

    Nein, aber man kann über Schwingungen Informationen übertragen. Kennt jeder, der sein Handy nutzt, den Fernseher oder Radio einschaltet ... :ROFLMAO:

    Konklusio:

    Der Artikel ist einfach Schmarrn, anscheinend ohne jede tatsächliche Grundlage auf beiden Seiten.

    Auch wenn ich selber auch nicht unbedingt mit allen Entwicklungen in der Esoterik einverstanden bin, und auch nicht unbedingt ein Fan der Quantenheilung ... aber solche Artikel sollte man halt schon mit ein bißchen Hintergrundwissen schreiben.
     
    reinwiel, ralrene und Bukowski gefällt das.
  5. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Weiss ich nicht.

    Der Begriff suggeriert Wissenschaftlichkeit - als wenn die esoterischen behauptungen dadurch plötzlich "wissenschaftlich erklärbar", wahr und deswegen gefälligst auch von Wissenschaftlern zu akzeptieren wären. Dass die Esoteriker, die mit dem Begriff hausieren gehen, auch genau die Quantenphysik der Physiker meinen, erkennt man in so diversen esoterischen Büchern und Schriften, die das Thema beinhalten, wo dann haufenweise irgendwelche Sätze zitiert werden, die namhafte Physiker irgendwann mal gesagt haben etc.

    Das Fettgedruckte behauptet wer genau? Ich glaube, du machst mal wieder aus einer Mücke einen Elefanten *triggertriggertrigger. ;)
     
    Anevay gefällt das.
  6. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.830
    Ort:
    Raum Wien
    Werbung:
    Der guten Ordnung halber sei erwähnt, dass es sich NICHT UM EINEN ARTIKEL im Standard handelt, sondern von einem Blogger eingestellt wurde.
     
    ralrene, Anevay und Lichtpriester gefällt das.
  7. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Welche unzulässigen Rückschlüsse zieht er denn? Dass Esoteriker FALSCHE Dinge der Quentenmechanik zuschreiben, ist kein unzulässiger Rückschluss, sondern einfach wahr. Daran ändern Bücher von Klügl, van Lommel, Warnke und co auch nichts.

    Nö.

    Die "Spekulationen", die von Seiten der Esoteriker dann im Deckmantel der Quantenmechanik gemacht werden, werden durch die Quantenmechanik allerdings nicht gestützt - ja sie widersprechen der Quantenmechanik teilweise sogar.

    Materie ist nicht nur "Licht und Informationen". Die elektromagnetische Wechselwirkung hat einen starken Anteil an der materie, wie wir sie kennen. Aber ein wenig mehr ist Materie scho nnoch. Und, dass man Elementarteilchen als Wellenfunktion beschreibt, die gewissen Gleichungen gehorcht, macht diesen Satz auch nicht unbedingt "wahrer". Der teufel steckt allerdings viel mehr in den Schlussforlgerungen, die aus diesem Satz dann gezogen werden. Die Esoteriker tun dann so, als wenn das ihre Heilmethode bewiesen wissenschaftlich wirksam machen würde. Und das ist FALSCH.

    Ach wie süß. Das berühmte Experiment der "100 Affen", was so viele als "Beweis" für morphische Felder oder was weiß ich sehen wollen. Dass die Fakrtenlage da ein wenig anders aussieht, und da nur durch selektive Wahrnehmung und dem stille-Post-Effekt diese angebliche beobachtung nach und nach immer stärker gefärbt und verzerrt wurde, bis da dann einige glaubten einen Beweis zu sehen...

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hundertster_Affe

    Da sind die Mechanismen, wie diese Informationsübertragung geschieht - elektromagnetische Wechselwirkung etc. - gut bekannt. Spekulationen über unbekannte Mechanismen etc. machen behauptungen, wie Informationen noch so übertragen werden, weder wahrer noch irgendwie plausibler.

    Nö, der Artikel ist nicht einfach nur Schmarn - aus physikalischer Sicht erst Recht nicht.

    Z.B. Buchautoren wie Kügl, Warnke, van Lommel etc... vor allem der Mittlere mukiert sich in seinen Büchern gerne darüber, dass Wissenschaftler ja seine Aussagen zur Quantenmechanik nicht ernst nehmen würden. Dass sie - die "Mainstream-Wissenschaftler" - dafür gute Gründe haben, fällt dabei unter den Teppich.

    Ja, der Autor des Artikels ist Florian Freistetter. Astrophysiker, und jetzt hauptberuflich Wissenschafts-Kommunikator und Wissenschafts-Blogger. Einen Beruf, den er sehr gut ausführt. So gut, dass der Standard ihm eine Kolumne gegeben hat, zu der auch dieser Artikel gehört.
     
    Ireland gefällt das.
  8. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Und? Als seriöser Wissenschaftler sollte man eigentlich drüberstehen können. Wird von Esoterikern auch gerne verlangt. :D

    Nun ja, was seriös ist oder nicht, liegt im Auge des Betrachters. Bei mir hört die Seriosität auf, sobald einer anfängt, gegen andere Bashing zu betreiben. Ob man mit der jeweiligen Thematik konform geht oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.
     
    ralrene und Moondance gefällt das.
  9. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Danke Joey, dass du dich dieses kruden Themas annimmst.
    Vor kurzem kam man in Sachen dieses Geräts http://www.z-m-r.de/ auf mich zu mit dem Einleitungssatz: "Kennen sie Physik?"
    Nein, ich bin genauso eine Null in Physik wie Menschen, die darauf reinfallen, sowas anpreisen, aber ich erahne bereits bei diesem typischen Marketing-Einleitungssatz, dass da was nicht stimmen kann. ;)

    Diese suggestive Augenwischerei mit scheinbarer Wissenschaftlichkeit ist leider generell sehr trendy.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2015
    Bougenvailla gefällt das.
  10. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.830
    Ort:
    Raum Wien
    Werbung:
    Freut mich, dass er Dich so begeistert. Trotzdem war mir die Unterscheidung zwischen Blog und Artikel wichtig :)
     
    Anevay gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen