1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

War das eine OBE oder Traum ?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Thomas2206, 26. Mai 2005.

  1. Thomas2206

    Thomas2206 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Hallo Zusammen,

    ich möchte Euch eine kurze Geschichte erzählen. Sie ist schon einige Jahre her, aber bis heute finde ich auf eine Frage keine Antwort:

    Es war ein Tag der mich so richtig geschlaucht hatte. Ich bin abends todmüde und erschöpft ins bett gefallen. Und dann passierte etwas sehr merkwürdiges was mir auch Angst einflösste. Ich war bereits eingeschlafen und dann wachte ich auf. Ich hatte das Gefühl irgendetwas zieht mich mächtig nach unten..immer tiefer..das war total unangenehm. Mit aller Gewalt wehrte ich mich gegen dieses Gefühl, ich wollte mich bewegen doch das ging nicht. Irgendetwas zerrte an mir, keine Ahnung was das war...Ich habe regelrecht Panikattacken bekommen, weil ich unfähig war mich zu bewegen. Ich dachte nur, dass muss ein Traum sein und zwang mich irgendwie wach zu werden. Alle Kraft versuchte ich aufzubringen mich zu bewegen, also ein sicheres Zeichen wach zu sein um aus dieser missligen Lage herauszukommen.
    Ich hörte ebenfalls ein ziemlich unangenehmes Rauschen....

    Und plötzlich bin ich tatsächlich hellwach gewesen. Alles war vorbei. Der Schweiss rann an mir nur so herunter. An Weiterschlafen war nicht mehr zu denken. Diese Begebenheit wiederholte sich noch 3 Male bis heute. jedesmal diese fürchterlichen Panikattacken und das Gefühl das an mehreren Stellen meines Körpers herumgezerrt wird.

    Und das merkwürdige an der Sache ist..es geschah immer nur dann, als ich total erschöpft war.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ? Ich weiss einfach bis heute nicht was das war !

    Würde mich über Eure Antworten freuen.

    Herzliche Grüße
    Thomas
     
  2. Venus083

    Venus083 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    2.270
    Ort:
    FFM
    Hi Thomas

    Das war früher bei mir auch so. Ich war hell wach nur konnte ich mich nicht bewegen, ich wollte auch schreien weil ich so panik hatte aber das ging auch nicht. Ich sagte mir immer wieder ich will das nicht. Dann war ich irgendwann wieder wach. In diesen momenten hab ich sogar gedacht ich muss sterben. So schlimm fand ich das. Dieses erlebniss hatte ich an die 100 mal wenn nicht noch mehr. Ich hatte es auch manschmal 2, 3 mal hinternander in der nacht. Vor ca. nem halben jahr habe ich erfahren das, das Astralreisen wären. Ich habe dann hier im forum mehr darüber gelesen, und sagte mir das ich das auch mal machen will. Ich hatte das dann noch so 2 mal gehabt und auch keine angst mehr. Beim 3. mal war es dann eine Astralreise.
    Ich denke das könnte dir jetzt so einiges beantworten :)

    Gruß Venus :engel:
     
  3. Thomas2206

    Thomas2206 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Hallo Venus,

    danke für deine Antwort. Es beruhigt mich, daß auch andere diese Erfahrungen gemacht haben. Nur warum jedesmal diese Panikattacken ??
    Vor dem letzten Male habe ich mir geschworen keine Angst zu haben und es einfach einmal geschehen zu lassen. Aber es gelang mir nicht.
    Warum passiert das eigentlich ohne das man darum bittet ??

    Wer oder was versucht mir hier irgendetwas mitzuteilen?
    Was passiert eigentlich, wenn es eines Tages auch bei mir gelingt?

    Gruß
    Thomas
     
  4. Eiwa

    Eiwa Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Wien
    Hallo Thomas,

    das, was du beschreibst, hatte ich schon als Kind, seit ich mich erinnern kann, dieses Ziehen, das Gefühl, dass ich in ein schwarzes Loch versinke, ich konnte mich nicht bewegen, mein Atem hörte auf, ich war in Panik, ich dachte immer, das wäre mein Tod, wenn ich nicht atmen würde, es hatte mich immer eine enorme Kraft gekostet wieder atem zu können, ich war hellwach. Es kam immer Schubweise, aber sehr oft, und wenn die Schübe waren, kam es jeder Nacht vor, da hatte ich immer Angst einzuschlafen, weil ich dachte, wenn ich schlafe, könnte ich sterben - ich hatte es niemandem erzählt, ich hatte Angst. Das, mit den Schüben lief, bis ich 16 war, dann setzte es aus - und dann kam es wieder nach Jahren. Irgendwann erfuhr ich, dass das der "Vorhof" zu einer OBE ist, ich hatte trotdem Angst, wenn es wieder da war.
    eines Abends sagte ich mir vorm schlafengehen, dass ich dem Universum vertraue, dass auf mich aufgepasst wird.
    ...Und dann passierte es - es fing wieder an, das Ziehen, und dann war ein "Blupp" und ich war ein Kugel aus einer geleeartigen irgendwas, ich sah mich an und dachte "wow, ich hab keinen Bauch und keinen Hintern" :D , dann war ich plötzlich in meinem Zimmer , bei meiner Mutter, ich wusste nicht mehr, wo ich mich schlafen legte. das "blupp" kam wieder, ich machte die Augen auf, und war in Wien, und dachte "aha, gut"
    Seitdem kommt das Zeihen nicht mehr oft, wenn es kommt, weiß ich, was es ist, manchmal lasse ich es zu, manchmal auch nicht. Jetzt geht es schnell vorbei, wenn ich es zulasse.
    Ich habe mich aber immer noch nicht so richtig daran gewöhnt,

    Lg
    Eiwa
     
  5. Thomas2206

    Thomas2206 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Hallo ihr lieben,

    erst einmal vielen Dank für eure Antworten, die sehr hilfreich für mich sind.
    Mich interessiert der Grund, warum bei dem einen dieses Phänomen auftritt, bei dem anderen nicht. Ich gehe davon aus, dass es einen tieferen Sinn dafür gibt, dass mir das nur dann passiert, wenn ich total erschöpft und erledigt bin.

    Welchen Nutzen zieht man aus dieser Erfahrung? Nur die Erkenntnis, aus seinem Körper schlüpfen zu können oder ist da mehr gewollt ??

    Wohin kann mich eine Astralreise führen? Ist man auf dieser Reise alleine oder begegnet man anderen Lichtwesen etc.

    Viele Grüße von Thomas :rolleyes:
     
  6. Venus083

    Venus083 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    2.270
    Ort:
    FFM
    Werbung:
    Hi Thomas :)

    Warum passiert das eigendlich ohne das man darum bittet?
    Das wüsste ich auch gern :)

    Wer oder was versucht mir hier etwas mit zuteilen?
    Da hab ich auch schon überlegt. Hab aber keine ahnung :dontknow:

    Welchen nutzen ziet man aus dieser erfahrung? Nur die erkenntniss aus seinem körper schlüpfen zu können, oder ist da mehr gewollt?
    Also ich hab mich als gefragt wie wol der Himmel aussiet. Denke das könnte die antwort sein. :rolleyes: Aber da ist bestimmt noch mehr.

    Wohin kann mich diese Astralreise führen? Ist man auf dieser reise alleine oder begegnet man anderen Lichtwesen etc.?
    Ich habe noch niemanden gesehen. Habe aber schon gelesen das sich leute getroffen haben. Sowohl Lebende als auch Verstorbene.

    Was passiert eigendlich, wenn es eines tages auch mir gelingt?
    Dann würde ich sagen gibt es einen mehr der Astralreist :D

    Ich habe selber noch nicht viel erfahrung, hoffe es kann uns jemand anderes weiter helfen!!!!

    Lieben gruß
    Venus :kiss3:
     
  7. Eiwa

    Eiwa Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Wien
    naja, nicht alle können gut zeichnen, oder schön singen, es ist nicht weltbewegend, wenn du OBEs machst, einigen passiert es, oder einige können es und andere eben nicht - die können dann was anderes, was du, ich usw. nicht können. Die die gut zeichnen können fragen auch nicht danach, ob es einen tieferen Sinn hat, oder nicht.

    Nutzen ? hm, es war einfach schön, wenn es da war - es war auch interessant - wobei mir da Fragen auftauchen, ich dachte früher, dass man nur mit dem körper fühlen kann, ich meine, dafür, dass man etwas spürt den Tastsinn bracuht - war interessant, draufzukommen, dass es eben nicht so ist, oder dass man nicht nur mit den körperlichen augen sieht, oder nicht nur mit dem körperlichen Gehirn "denkt",

    einmal bin ich der Wand entlanggestreift, und ich habe die Unebenheiten gespürt, etwas anders, grober,

    andererseitshabe ich noch nie meinen Körper liegen gesehen, wie man das so oft liest, und auch den Silberschnur habe ich nie gesehen, dafür ging alles viel zu schnell - und ich war immer abgelenkt, bzw. wenn es vorkam, habe ich nie darauf gedacht/geachtet...

    den tieferer Sinn liet vielelicht darin, dass man merkt, dass auch ausserhalb des körperlichen etwas existiert, dass nicht der Körper das wichtigste ist - ist zwar eine gute Verankerung, aber...

    LG
    Eiwa
     
  8. Yona

    Yona Guest

    Hallo zusammen!

    Bei mir ist es auch untypisch. Ich gleite einfach wie selbstverständlich hinein, auch im Wachzustand. Es sind jedoch keine luziden gesteuerten Träume, sondern reale Erlebnisse an anderen Orten. Meine Schwester hat mich sogar einmal parallel wahrgenommen in ihrer 2 km entfernten Wohnung, als ich in einer Wach-OBE zu ihr ging, um sie zu trösten. Am nächsten Tag erzählte sie mir begeistert davon (auch alle Details meines erstmalig auf diese Weise vorgenommenen Rituals) und ich gestand ihr meinen kleinen Astral-Trip. :geist:
     
  9. Yona

    Yona Guest

    womit ich jedoch keine neue Diskussion aufkeimen lassen will, ist nur meine individuelle Erfahrung... :escape:
     
  10. Savnok

    Savnok Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hi Thomas 2206,

    Also vor einigen Jahren hatte ich, dass was du als Panik geschrieben hast auch, gepaart mit diesem Gefühl nach oben oder unten gerissen zu werden. habe mich auch gewehrt und dieser Zustand war alles andere als nett. ich hatte die Variante sogar mit diesen sogenannten Fahrstuhl-Alpträumen.
    Leider habe ich seitdem ich das Phänomen Atralreisen kenne, sowas nicht mehr. Du solltest dir diesen zustand auf alle Fälle zu nutze machen. Jetzt wirst du meinen: Toll, wie kriege ich diese Angst dabei weg. Ich sage: Gewißheit, Dem Ding einen Namen geben, sich über die Materie gedanken zu machen, hilft Angst zu besiegen. Angst ist meistens Angst vor Ungewissheit.
    zum Schluss, noch einige Gedanken zu "Notwendigkeit" von Astralreisen:
    Ich denke durch diese Erfahrung erhält, das Leben eine neue sinnvolle Philosphische Dimension.

    Savnok :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen