1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vielleicht kann mir wer helfen!

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von karin81, 28. Februar 2007.

  1. karin81

    karin81 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo!

    Ich habe vor eine Familienaufstellung machen zu lassen
    Aber vorher täte mich noch interessieren ob ihr der Meinung seit, dass sich meine Frage damit beantworten lässt.

    Mein Vater starb vor 7 Jahren. ER war Alkoholiker.
    Ich habe noch einen Bruder der sieben Jahre jünger ist.
    Ich wusste eigentlich nie wie er zu mir stand.
    Manchmal war er nett, dann wieder zählte nur mein Bruder, da er ja der lang erwünschte Junge war und ich nur a Mädchen.
    Als er starb war er halb im Delirium. Und er konnte sichzum Schluß nur mehr an meinen Bruder erinnern.
    Nun möchte ich endlich wissen, wie er wirklich zu mir stand.
    Und ob es de Medikamten velleicht waren dass er nur mehr meine Bruder wusste.
    Ich kann mit seinem Tod einfach nicht abschießen da ich oft so zornig bn auf ihn.
    Dann hab i weider voll ds Schlechte Gewissen weil i ned weiß ob er wirklich so war, oder ob des da Alkohol aus ihm gemacht hat.

    GLaubt ihr dass i des bei einer Familienaufstellung erfahren kann?

    Vielen Dank im Voraus,
    KArin
     
  2. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Liebe Karin,

    Du kannst die Aufstellung sicher dazu nützen, um mit Deinem Vater ins Reine zu kommen.

    Was bei der Eifersucht auf Geschwister (die man als mehr geliebt erlebt hat) oft übersehen wird, dass die größere Nähe zu einem kranken Elternteil oft mehr Last bedeutet und behindern kann - dass das "geliebte" Kind oft auch mehr verstrickt ist.

    Das Wegschauen von der Tochter durch Väter kann oft auch eine Form sein, erotische Verstrickungen zu vermeiden (und insoferne paradoxerweise gerade aus Liebe geschehen) : um die Tochter und sich zu schützen (umso mehr in der Enthemmung der alkoholischen Berauschung).

    Liebe Grüße, Reinhard
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen