1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vielleicht kann mir jemand helfen?

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von silvie, 14. Dezember 2005.

  1. silvie

    silvie Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Innsbruck
    Werbung:
    Bitte um euren Rat:

    Meine Hündin Agatha, Golden-Retriever, 2 1/2 jahre alt hat immer wieder Halsentzündung. Der Arzt gibt ihr Antibiotika, Schmerz- und Entzündungshemmende Mittel.
    Ich gebe ihr Schüssler-Salze für Entzündungsstufe 1,2 oder 3 je nach Stärke der Entzündung. Sie hat auch oft dabei Husten und manchmal auch Fieber.
    Ich bin gegen die ewige Spritzengeberei!

    Kann mir jemand biiiiiitte einen alternativen Tipp geben, womit ich sie noch unterstützen kann? Dachte auch an Echinacea-Globuli?

    Danke schon im voraus für euere Antworten und Mühen.

    herzlichst,
    Silvie
     
  2. Widderfrau10

    Widderfrau10 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    3.467
    Ort:
    Hallo Silvie!
    Geh zu einem Tierarzt der sich auf klassische Homoöpathie spezialisiert hat.

    LG Widderfrau
     
  3. vittella

    vittella Guest

    Kann der Wildfrau nur Recht geben,geh zu einem Arzt,der weiter sieht,als Symptome zu behandeln......
    Meinen Hund habe ich zusätzlich mit Kinesiologie behandelt,er wurde Steinalt....
     
  4. vittella

    vittella Guest

    Silvie: Kann mir jemand biiiiiitte einen alternativen Tipp geben, womit ich sie noch unterstützen kann? Dachte auch an Echinacea-Globuli?

    vittella: würde ich nicht tun,es geht ja nicht um eine Immunstärke,sondern Halsentzündung hat ihr eigenes Thema.......
     
  5. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    ich bin der Meinung du solltest einen Tierheilpraktiker aufsuchen.
    vielleicht hat dein Hund ja auch resistente Keime die immer wieder eine Halsentzündung hervorrufen. Bei einem Menschen würde man auch an eine Darmsanierung denken, denn AB machen ja alle schnell wachsenden Zellen kaputt, das ist beim Tier sicher auch nicht anders.
    Zu Beginn der Halsentzündung kann man auch beim Tier einen Prießnitz - Wickel machen. Ein kaltnasses Tuch um den Hals und darüber einen Schal für 2 Stunden.
    Einen Selbstversuch mit Echinacea, Tiefpotenz D2 oder D3 finde ich vertretbar, bin mir aber nicht sicher ob das nach der ganzen Vorgeschichte reicht.
    Gruß Aniere
     
  6. vittella

    vittella Guest

    Werbung:
    Hi Aniere,
    solange die Ursache für die Entzündung nicht geklährt ist,kann es durch echinacea noch schlimmer werden,weil es das Immunsystem ankurpelt und es vielleicht das eigene Immunsystem ist,was die Entzündung verursacht....
    Auf jeden Fall sollte man erst die Ursache haben,bevor man/frau zu Medis greift.....
     
  7. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo vitella,
    mit deinem Posting hast du sicher recht, aber da silvie immer wieder mit ihrem Hund beim Tierarzt war, bin ich davon ausgegangen das eine ernsthaft krankheitsbedingte Autoimmunschwäche ausgeschlossen ist bei der Echinacea kontraproduktiv wäre. Danke für deinen Hinweis.
    Ansonsten bin ich im Forum sehr zurückhaltend mit Medis und von Kochbuchhomöopathie halte ich auch nichts.
    Aber einen Hinweis auf Wickel halte ich für absolut okay.
    Gruß Aniere
     
  8. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Huhu,

    ich hab ja "nur" Katzenerfahrung -aber DORT wird eher von Echinacea abgeraten, denn es soll Allergien und Unverträglichkeiten hervorrufen können.

    Bzw. das Echinacea stärkt das Immunsystem, darauf "steckt" das körpereigene Immunsystem zurück (sooo viel "Abwehr" wie gerade erzeugt wird, ist grad nicht nötig) und nach Absetzen des E. wird es wieder deutlich schlimmer. Solche Immunstärkemittel sollten nicht während einer Immunschwäche angewandt werden, sondern wenn schon vorher!

    Ich nehme an, von der Entzündung sind die Schleimhäute betroffen. Dabei ist Käsepappeltee sehr hilfreich, er beruhigt die Schleimhäute. Bitte frag nach, ob Hunde ihn gut vertragen, bei Katzen ist es hilfreich aber daraus kann man nicht unbedingt auf Hunde rückschließen.
    Und: nur "dünnen" Tee kochen, ein TL Käsepappelblatt reicht für gut 1 Liter Tee.

    LG

    Shanna
     
  9. Castanea

    Castanea Guest

    Propolis Tropfen - das wirkt wie Antibiotika und ist völlig natürlich.

    lg
    castanea
     
  10. Kimimela

    Kimimela Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2006
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Werbung:
    Hallo liebe Silvie!

    Leider habe ich im Bezug auf Kräuter und Tiere noch keine wirkliche Erfahrung gemacht, da mein Hund Gott sei Dank sich voller Gesundheit erfreut.
    Ich würde, wäre es mein Hund, es zusätzlich mit Kamillentee versuchen - diesen allerdings nicht warm. Kamille wirkt entzündungshemmend und schaden kann es dem Wauzi sicher nicht.
    Zusätzlich würde ich auf Zugluft achten (also dass keine ist) und Wind.

    lg und gute Besserung für deine Lady
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen