1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verträglichkeit chem./künstiliche Substanzen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Kayamea, 1. Juli 2008.

  1. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Hallo alle Ihr da vor den Bildschirmen, :)

    beim Gespräch zwischen Lilith und Martin habe ich folgende Anmerkung rausgefischt:

    Es ist eindeutig zu beobachten, dass es Menschen gibt, die eine hohe Unverträglichkeit auf chemische Substanzen/Medikamente etc. aufweisen, sämtliche Nebenwirkungen einfahren.

    Weitergesponnen überträgt sich das auch auf künstliche Zusatzstoffe in Lebensmitteln, auf die Alkoholverträglichkeit und anderes.

    Das 6. Haus wird ja u.a. der Gesundheit zugeordnet und Jungfrau steht oft auch für die Beachtung derselben. Aber das alleine kann's ja nicht sein. Es wurde ja astro-medizinisch schon viel gesammelt und Zusammenhänge hergestellt. Dennoch interessiert mich Eure Meinung und Eure Erfahrung, was Ihr glaubt oder beobachtet, was die Ursachen sein könnten.

    Viele Unverträglichkeiten finden ja auch im Kopf statt. Es gibt Leute die haben solche Angst Medikamente zu nehmen, die wissen gar nicht, ob sie helfen würden oder ob sie sie vertragen würden, weil sie sie gar nicht zu nehmen wagen.

    Ich selbst habe eine sehr hohe Unverträglichkeit aufzuweisen. Meine Mutter konnte mir schon als Kind keine Medikamente geben, weil ich auf diese stärker und ungesünder reagierte als auf die Krankheit selbst - selbst auf Fieberzäpfle *g*. Alkohol vertrage ich auch nicht, bei manchen Sorten zeige ich körperliche Symptome wie Magenreizungen und betrunken bin ich sehr schnell. (Was natürlich super ist, denn ich trinke dadurch äußerst selten und dann meist Bier, das ist relativ bekömmlich - das ist für mich als Bayerin auch gut so :D)

    Welche astrologischen Beobachtungen und Zusammenhänge habt ihr gemacht/gefunden in Bezug auf Medikamenten-/und sonstige Unverträglichkeit?

    Liebe Grüße aus der Hitze
    Martina
     
  2. Lilith

    Lilith Guest

    Hallo Martina,:)

    ich habe wie Martin den Neptun in 6, zusätzlich hab ich Mond und Mars in Opposition dazu.

    Mit Medikamenten habe ich keine Probleme, da vertrage ich alles. Alkohol jedoch spür ich geich, ich werde viel schneller betrunken als andere. Gottseidank mag ich Alkohol eh nicht besonders, drum trinke ich höchstens mal zu Anlässen was. Rauchen bekommt mir auch nicht gut, da bekomm ich Pickel davon.

    Als einziges Genussmittel trinke ich Kaffee, den ich zum Muntermachen einfach brauche. Ich will ihn aber in Zukunft auf eine Tasse am Morgen beschränken.

    liebe Grüße
    Lilith
     
  3. Hallo liebe Lilith,

    hmm, Alk mag ich nicht so besonders, vertrage ihn auch nicht gut, nach drei Flaschen Cola-Bier kann ich bereits nicht mehr durchschlafen. Kaffee trinke ich ebenfalls nicht, muss ansonsten sofort das WC aufsuchen ...

    Meine jüngste Tochter verträgt auch keine psychotropen Substanzen, vorallem Tranquilzer fürhren zu einer paradoxen Reaktion, genau wie bei mir.

    Einzig Kakaoo kann ich trinken, macht aber auch abhängig und führt zu Hüftgold ...

    Lieben Gruß

    Martin
     
  4. Gelb

    Gelb Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    63
    Martin, was meinst Du mit "führt zu abhängigkeit und Hüftgold" in Bezug auf den Kakao bitte ? Das versteh ich nämlich nicht.

    LG Gelb =)
     
  5. Hallo Gelb,

    das ist ganz einfach: Speisen mit Kakao machen süchtig (Fachbegriff: Abhängig) In der Schokolade ist ein Stoff enthalten, L-Tryptophan (eine wichtige Aminosäure, welche wir zuführen MÜSSEN) , welcher als ein Ausgangsstoff für Serotonin gilt. Serotonin ist der "Glücklichmacher" im Gehirnstoffwechsel. Verschiedene Medikamente bauen auf dieser Schiene auf, was zu einer verbesserten "Stimmung" führt. Soweit die Theorie. Praktisch habe ich diese Medis NICHT vertragen, deshalb trinke ich oft Kakaogetränke. Aufgrund des Zuckergehaltes, auch reichlich Fett ist vorhanden, setzt sich dieser Genuss auf den Hüften "sichtbar" ab, das "Hüftgold".

    Lieben Gruß

    Martin
     
  6. Gelb

    Gelb Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    63
    Werbung:
    ah, Danke Dir, für die Erläuterung. :)

    LG Gelb
     
  7. Lilith

    Lilith Guest

    Hallo Martin,:)

    na, da lebst du eh recht gesund, kein Alkohol, kein Kaffee, kein Rauchen (?)

    Dh sie hat Tranquilizer schon mal probiert?
    Tranquilizer können eine wunderbare Medizin sein, wenn man sie nur selten nimmt. Ich habe sie auch schon zum Schlafen genommen. Also, mit Medikamenten kenne ich mich schon ganz gut aus!:zauberer1

    Na gut, ich glaube, mit einer Kakaoabhängigkeit kann man ganz gut leben, oder?:) kakao find ich übrigens auch ganz lecker!:lick1:
     
  8. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hallo ihr Lieben, :)

    okay, Kakao macht glücklich - soweit, so zustimm, - aber wie sieht es damit astrologisch aus? :clown:

    Liebe Grüße
    Martina
     
  9. Liebe Lilith,

    einige böse Menschen könnten geneigt sein, mich zu fragen, weshalb lebst denn? Na, klar, DER FRAUEN WEGEN, bei meinem Pluto ;-)

    Nein, Rauchen ist auch nicht ... dreimal die Woche Sport für etwas über 90 Minuten.

    Meine jüngste Tochter hatte als Kleinkind einen Metallsplitter im Auge, der Augenarzt gab ihr eine Rectiole Diazepam (Valium), keine Wirkung, dann die zweite, keine Wirkung, da wäre eigentlich Ende im Gelände gewesen, wir wollten aber nicht nach Dortmund in eine Augenklinik. Also eine dritte und dann schnell den Splitter raus ... Diese Nacht werde ich nie vergessen, sie war aufgedreht wie ein Hittenbock, Wände hoch, Wände runter und nur geschrien.

    Ich bin mit Diazepam für eine Magenspiegelung "ruhig gestellt" worden, nach der Massnahme sofort Auto gefahren, habe NICHTS gemerkt. Ein Kollege von mir hat drei Stunden auf der Couch geschlafen. Auch bei meinen zahlreichen Op´s bekam ich Ruhigsteller, die Ärzte wollten kurz vor der OP wissen, ob ich denn keine Prä-Medikation bekommen hätte. Erst als die milchige Flüssigkeit "einschoss", trat ich weg ...
    Allerdings habe ich ein starkes Kontrolbedürfnis, möchte alles, was um mich herum (vorallem mit mir) passiert, mitbekommen.

    Lieben Gruß

    Martin
     
  10. Lilith

    Lilith Guest

    Werbung:
    Naja, kein Wunder, dass sich sie sich so aufgeregt hat, muss ja ganz schön wehgetan haben. Aber es ist ja gottseidank alles gut ausgegangen.:)

    Vielleicht hättest du eine höhere Dosis gebraucht, 2 Stück oder so. Menschen unterscheiden sich da mitunter, wie stark sie auf eine Substanz reagieren.

    Dh du kannst dich dann eigentlich auch nicht gut fallen lassen (in jeder Hinsicht), oder ? Naja, Pluto in 5 eben.:)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Lilith12
    Antworten:
    53
    Aufrufe:
    2.812

Diese Seite empfehlen