1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ursache und Wirkung

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Azarta, 20. Januar 2010.

  1. Azarta

    Azarta Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2010
    Beiträge:
    452
    Werbung:
    Es gibt da Stimmen, die behaupten, es gebe keinerlei Zusammenhang zwischen den Prinzipien von Ursache und Wirkung!

    Ich setze mich dieser Aussage entgegen!!!

    Wenn ich anders denken würde, so müßte ich davon überzeugt sein, dass die Erscheinungen im Universum von Gesetz und Ordnung ausgeschlossen seien und ein imaginäres Etwas, das wir "Zufall" nennen, die Kontrolle über die Geschehnisse übernehmen könnte!

    Zufall ist aber nur ein Geschehen, für das wir keine Gesetzmäßigkeit erkannt haben und deshalb die Ursache nicht kennen, die die Wirkung hervor gebracht hat.

    Jeder Gedanke, den wir denken, jede Handlung, die wir vollbringen, haben direkte oder indirekte Wirkungen, die dann in eine große Kette von Ursache und Wirkung hineinpassen.

    Der Chaos-Magier ist zwar fähig, sich Dämonen herbeizurufen - aus seinem eigenen Kopf entstandene Wesen, die ihm dann zu Diensten sind. Da aber der Kopf - die Gedanken - des Chaos-Magiers im All existieren und niemand sich etwas vorstellen kann, was außerhalb des Alls liegen könnte, so unterliegt auch dieser "Dämon" den Gesetzmäßigkeiten des Alls und nicht dem "Reinen Zufall"!

    Die gesamten Errungenschaften des bisherigen wissenschaftlichen Denkens wären somit wertlos und wir müßten glauben, dass uns eine chaotische Unordnung regiert!!!

    Dagegen spricht aber mehr, als die Aussage dieser "Stimmen" nähren würde!

    Nichts desto trotz - sind alle Wahrheiten nur halbe Wahrheiten und alle Widersprüche können miteinander in Einklang gebracht werden!!!
    "Kybalion"

    Azarta:zauberer1
     
  2. GAGMAPOAHA

    GAGMAPOAHA Guest

    Was ist das besondere zu wissen das wenn ich einen Apfel esse er unten wieder rauskommt? ist doch Ursache und Wirkung. Das sind so logische Sachen, das niemand das erwähnen muss.

    Außerdem ist unten nicht gleich oben weil unten die Menschen leben nicht auch oben in der Atmosphäre. Sie brauchen eine Bodenfläche um zu gehen, weil wir haben keine Flügel.

    Das Kybalion find ich nutzlos.
     
  3. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Ursache-Wirkung ist einfach ein Konstrukt Deines Denkens, an das Du Dich aus Erfahrung gewöhnt hast und das die meisten Ereignisse in Deinem Leben einigermaßen erklärt. Aber wenn Du tiefer schaust, siehst Du, daß es eine Menge Sachverhalte gibt, die nicht in dieses Raster passen (z.B. das Konstrukt der Unendlichkeit oder der Schöpfung oder eines Schöpfergottes, die Frage, was vor dem Urknall war, oder allein die Entdeckung, daß Materie in immer weitere Bestandteile geteilt werden kann ohne das je ein letztes Teilchen als Ursache gefunden werden kann, oder der ganze psychologische/zwischenmenschliche Bereich/Beziehungen, wo eine Menge unerklärlicher Dinge passieren, wo man kein klares Ursache-Wirklungs-Verhältnis ausmachen kann usw.). Wenn Du in diese Bereiche schaust versagt das Denkmodell von Ursache-Wirkung, es ist einfach zu grob. Es funktioniert also nur innerhalb eines kleinen Ausschnittes Deiner Wahrnehmungswelt und erklärt diese nur bis zu einem bestimmten, vom denken determinierten Punkt. Da wo es aber über Dein Denkvermögen hinausgeht versagt es, was kein Wunder ist, da es ja selbst dem Denkvermögen entspringt. Die , die also gegen das Ursache-Wirkungs-Prinzip argumentieren zeigen nur dessen Grenzen auf, da wo es nicht mehr funktioniert.
     
  4. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    es gibt den zusammenhang, und es gibt ihn nicht,
    es gibt den zyklop und auch nicht,
    die zeit sind stunden, und sekunden, und nichts davon.

    *als moderator soll man den zusammenhang erkennen können ;)
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    echt?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Chaosforschung
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rückkopplung
    http://de.wikipedia.org/wiki/Seltsamer_Attraktor
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mandelbrot-Menge
    http://de.wikipedia.org/wiki/Julia-Menge
     
  6. Aratron

    Aratron Guest

    Werbung:
    und zum wiederholten mal nennst du die kinder nicht beim namen. "es gibt da stimmen, die behaupten..". nun wäre es interessant,
    ob es für dich wesentlich ist, gegen etwas zu sein, wofür 3 ausrufezeichen ja stehen könnten, oder ob es dir um eine fruchtbare diskussion geht, was du m.e. ebenso einmal erwähntest. dann aber wäre es in einem forum sinnvoll zu zitieren und namen zu nennen.
    die kunst der magie besteht nicht im "entgegen", sondern im "dafür", nicht im druck, sondern in der aufhebung dessen.
    das hat dann erstaunlichen einfluss auf die glaubensannahme von ursache und wirkung.

    die angst vor chaos hat geschichtlich menschen von ensprechenden führern genau in dieses geführt und so formulierungen wie "es gibt da stimmen, die behaupten" haben sie dann ganz wunderbar auf linie gebracht, weil sie vor etwas ungreifbaren entsprechende ängste entwickeln und nicht reflektieren können. sollen sie ja auch nicht.
     
  7. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Zitat:die kunst der magie besteht nicht im "entgegen", sondern im "dafür", nicht im druck, sondern in der aufhebung dessen.


    Ja, deshalb mag ich Dialektik so;)
     
  8. Aratron

    Aratron Guest

    wegen ihrer aufhebung;)
     
  9. Gaia0

    Gaia0 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    5.995
  10. schwarm

    schwarm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    278
    Werbung:
    Chaos Forschung ist ein neu enstandener Zweig in der Wissenschaft.

    Das ist fast Zauberei wie da aus Unordnung wieder Ordnung enstehen kann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen