1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unsichtbare Tränen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Chirra, 15. Februar 2008.

  1. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Werbung:
    Ich weiss jetzt nicht, ob das hier richtig reingehört, aber ich fange mal an^^
    Also es geht darum, dass es bei mir jetzt schon das vierte Mal ist, dass ich das Gefühl habe als würde ich richtig weinen, also es riecht auch so als sei ich total verheult, nur das was fehlt sind Tränen oder wirklicher Kummer in mir. Ich weiss nicht was ich damit anfangen soll, ob sowas normal ist... ich weiss nicht obs ein physisches Problem ist, ob es Emphatie ist oder ob nur meine Seele weint oder oder oder... ich habe echt Null Plan...

    Jemand da, der mir vielleicht was dazu sagen kann? wäre nett :weihna1

    lg Chirra :liebe1:
     
  2. Enigmata

    Enigmata Guest

    Hallo Chirra!

    Also ich denke, dass dsa, was du schreibst, viel eher mit etwas Seelischem zu tun hat.
    Bist du sehr hellfühlig und medial? Könnte es sein, dass du, wenn du diese unsichtbaren Tränen weinst, die Trauer eines Anderen ausdrückst?
    Oder gibt es einen verstorbenen Menschen, zu dem du ein sehr enges Verhältnis hattest, der sehr traurig war?

    Kannst du ab und zu richtig weinen und traurig sein? Vielleicht könnte es auch sein, dass ganz tief in dir doch ungelebte und unbewusste Trauer ist, die sich auf diese Weise einen Weg nach draußen sucht.

    Wie fühlst du dich, nachdem du diese Tränen geweint hast? Eher entspannt und erleichtert? Denn dsa würde auf die zweite Möglichkeit hindeuten.

    Lg, Enigmata
     
  3. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Ich bin sehr hellfühlig, oft so sehr das ich garnicht weiss was jetzt von mir ist und was von jemanden anderen nur ich kann mir nicht vorstellen das jemand anderes tatsächlich grade dasitzt und heult... und ich kann richtig traurig sein und weinen, wenns mir schlecht geht, lasse ich schon alles raus, ich unterdrücke nix^^ wie ich mich danach fühle? ich fühle mich etwas wehmütig danach, aber es ist nicht so das ich danach völlig depressiv bin und dann wirklich weine, nein das tue ich nicht...

    lg Chirra :liebe1:
     
  4. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Werbung:
    Ich habe mich heute getraut meiner Mutter (die einmal Medizin studiert hatte) nach einer Lösung zu fragen. Ich dachte, dass sie mir einen physikalischen Grund dafür nannte, aber stattdessen meinte sie, dass ich vielleicht empfänglich für den Kummer und die Sorgen anderer bin (vorwiegend auch für den unterdrückten Kummer). Sie bezog das ganze irgendwie auch auf sich selber, weil sie sehr oft traurig ist, es aber nicht nach außen hin zeigt. Hmmm... irgendwie ein beunruhigender Gedanke den Kummer und die Sorgen andere wahrnehmen zu können. Allerdings glaube ich nicht, dass es nur Kummer von meiner Mutter sein muss...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen