1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unklare Beschwerden nach Antibiotika Gabe

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Hoffi67, 29. Juli 2009.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Ich bin neu hier und möchte gern ein neues Thema eröffnen.
    Zur Vorgeschichte ich hatte im Jahr 2000 eine lange Krankengeschichte hinter mir mit unklaren Fieber,bis hin zur Meningits,Arthritis,Autoimmunerkrankung.
    Durch zahlreiche Medikamente Antibiotika,Schmerzmittel,Kortison hatte ich damals nachfolgend viele Beschwerden,Hautmissempfindungen konnte nur wenige leichte Baumwollkleidung tragen als wäre die Haut angegriffen bzw Nerven der Haut,ständiges Muskelzucken,Schmerzen in den Füssen....
    Es hat damals Jahre gedauert,eh diese Schmerzen bzw Beschwerden langsam nachließen.Bin aber nie beim Heilpraktiker gewesen.Die letzten Jahre ab 2006 gings mir richtig gut.

    Nun war ich im Juni/Anfang Juli einige Wochen wegen erneuten unklaren langem Fiebers im Krankenhaus und hatte wieder mehrfach Antibiotika bekommen zudem Antikörper also Radioaktive Arzneimittel bei einer Zintigrafie,danach traten die gleichen Beschwerden mit der Haut,den Muskeln,Beinen und Füssen auf und ich quäle mich Tag für Tag damit herum.Kann keine langen Strecken gehen,fahren,nicht arbeiten gehen etc.

    Nun frage ich mich was ist da im Krankenhaus passiert,die Ärzte dort waren sichtlich überfordert und schoben das gleich mal auf die Seele.
    Aus der Erfahrung von damals spielt diese zwar mit eine Rolle und das bei jeder Krankheit,aber es waren Vergiftungen,Ablagerungen auch Allergien die Hauptursache allen Übels.Ich möchte diese Beschwerden sobald wie möglich los haben zumindest lindern und frage hier um Rat,was mir helfen könnte,denn ich weiß wirklich nicht weiter.

    Viele Grüße und im Vorraus vielen Dank für Eure Tips und Ratschläge
    Jörg aus Dresden
     
  2. MrsKipper

    MrsKipper Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    275
    hallo jörg,
    nimm das nicht persönlich. heutzutage sind die ärzte so drauf. es wird praktisch alles auf die psyche geschoben.:D
    hast du pickel auf der stirn heißt es: du bietest dem leben nicht die stirn. hast du probleme mit den händen, dann heißt es: du reichst dem leben nicht die hand. hast dun diabetesfuß, dann heißt es: du trittst dein leben mit füßen usw. usw. für die ist nichts einfacher, als wenn sie die diagnose "psyche" stellen. also sei nicht betrübt über deine erfahrungen. solche erfahrungen macht jeder, bei dem die diagnosefindung nicht so leicht ist und sogar viele, bei dem die diagnosefindung eine kleinigkeit wäre.

    von was für einer autoimmunkrankheit war denn bei dir die rede?

    liebe grüße und gute besserung
     
  3. Hoffi67

    Hoffi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    3


    Danke Dir für Deine Worte.Die wissen selber nicht welche,die sagen Autoimmunerkrankung unklarer Genese.Ich werde jetzt mein Glück mit einem hoffentlich guten Heilpraktiker versuchen und mit Hilfe meiner eigenen Kraft und den Selbstheilungskräften des Körpers.Nur damals habe ich Jahre gebraucht,um die Beschwerden teilweise loszuwerden bzw zu lindern,ich will und muß es eher schaffen diesmal.

    Liebe Grüße zurück Hoffi
     
  4. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Bei der Art Deiner Beschwerden denke ich an Isopathie, also Krankheitserreger im Blut, die oft nicht erkannt werden. Und nach einer Antibiotika Therapie kann so etwas böse ausarten. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir diese Sicht nur empfehlen, hier ein Buch, das die Hintergründe gut erklärt.

    Sabine und Ekkehard Scheller: Candidalismus? Candida-Pilze & Parasiten in unserem Blut, die schleichende Gefahr, Günter Albert Ulmer Verlag, ISBN 3-932346-55-6

    Neben gesunder Ernährung –die eben bei Deinem Zustand eher nicht mehr reichen wird- ist eine Therapie nach dieser Methode sehr oft erstaunlich erfolgreich. Kann Dir einen Versuch nur empfehlen.

    Im Buch ist auch eine Adresse eines Institutes, das Blut untersucht. Selbst wenn Du keinen Heilpraktiker findest, wäre das eine Möglichkeit.
     
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.728
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
     
  6. heilp

    heilp Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    193
    Ort:
    berlin
    Werbung:
    hallo hoffi!

    beginne eine therapie mit phönix phönohepan 3x20 tropfen
    phönix solidago 3x20 tropfen
    phönix antitox 3x20 tropfen

    solltest du diese therapie durchführen,verzichte auf alles süßes in der zeit.
    mache die therapie ungefähr zwei monate.danach melde dich mal bei mir,mal sehen, was dann für beschwerden übrig bleiben.


    gruß heike
     
  7. Hoffi67

    Hoffi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Hallo Heike,

    danke für Deine Hilfe.Schau mal bitte in Deinen Posteingang.

    Liebe Grüße Hoffi
     
  8. zuckerzicke

    zuckerzicke Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2008
    Beiträge:
    76
    autoimmun steht in der medizin doch gundsätzlich für ahnungslosigkeit, oder:tomate:
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    :lachen: Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Heilpraktiker ist eine sehr gute Idee.
    Wenn du die Wahl hast, schau, ob er auch kinesiologisch austestet und ev. familiensystemisch arbeitet. So seltsame "autoimmune" Krankheiten können doch den Ursprung im Familiensystem haben.

    Du schaffst das schon! :umarmen:
     
  10. Seyla

    Seyla Guest

    Werbung:
    Hallo Hoffi67;....

    Laß dich bitte testen auf Candida Pilze... im Blut auf Antikörper und im Stuhlgang auf Candida Pilze. Am besten bei einem HP, wenn du es selbst bezahlen kannst.

    Wünsche dir eine schnelle Genesung...:umarmen:

    LG Seyla***
     

Diese Seite empfehlen