1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unflexibel am Morgen- wann geht`s weg?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Mr. Dream, 8. September 2004.

  1. Mr. Dream

    Mr. Dream Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hi alle

    Noch einer für das "wie lange, bis...?" Kapitel:

    Wie viele Wochen/ Monate dauerte es, bis eure gefühlsmässigen Verspannungen/ das Brettgefühl am Morgen weg war? Kann jemand alle Asanas schon am Morgen mit der gleichen Beweglichkeit?

    Wenn man RICHTIG mit Yoga beginnt, fühlt man sich extrem unflexibel (selbst wenn man schon lange übt).

    Namaste

    MD
     
  2. Der Körper ist morgens unfexibler als mittags oder abends, durch die Nachtruhe . Es sind keine gefühlsmäßigen, sondern körperliche "Verspannungen" oder "Einengungen" durch die Nichtanwendung der körperlichen Funktionen der Beweglichkeit über Nacht ( ich glaube das meinst Du ) ! Stehst Du jedoch auf, und dehnst Dich erstmal ein wenig, dann geht es nach einiger Zeit genausogut, wie abends oder später ! Morgens ist der Aufzug des Körpers mit Prana günstiger . Durch die Asanas am morgen kann man den Körper für den ganzen Tag stark machen !

    Selbst wenn man schon jahrelang Asanas durchführt, so kann es trotzdem sein, daß man sich plötzlich steif und unbeweglich vorkommt, und ein Asana, welches einem einige Tage zuvor noch leicht fiel, plötzlich kaum noch hinbekommt .

    Der Lotussitz ist ein Hauptasana für morgens . Pranayama sollte man nach den Asanas durchführen, da ansonsten das Prana des Atems durch die Asanas gestört wird . Also Asanas vorher ! Aber ist eigentlich egal !

    Man kann auch ruhig erst frühstücken, und danach die Asanas dann mit vollem Magen machen . So schlimm ist das nicht . So bis 10 Minuten nach dem Frühstück warten !

    Durch das Hathayoga wird die bretthaftig schlimmer als ohne ! Ich sehe im Hatha Yoga wenige Möglichkeiten . Mir hat es kaum etwas genutzt, ausser das es Kraft spendete . Aber ziemlich aufwenige Geschichte, für dieses bisschen Kraft . Die Meditation bietet mehr !
     

Diese Seite empfehlen