1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Überarbeitung von Kinderbüchern - notwendig oder Zensur?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Loop, 11. Februar 2013.

  1. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.871
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!


    Haben ja sicher schon viele gehört, grad wird darüber diskutiert, in Kinderbüchern sollen Begriffe wie "Neger" oder "Zigeuner" geändert werden, ist zum Teil schon passiert, voriges Jahr hab ich beim Hofer (=Aldi) ein Buch von den "Zehn kleinen Kinderlein" gesehen, damals hab ich noch darüber gelacht, aber jetzt finde ich es langsam etwas bedenklich.

    Ist es Zensur oder notwendig, die politisch korrekte Formulierung bestimmter Wörter?
    Darf man Bücher so verändern, einfach anpassen? Wie weit wird das gehen, werden bald alle Bücher überarbeitet und problematische Wörter oder Formulierungen geändert oder sogar gestrichen?


    http://eltern.t-online.de/kristina-schroeder-und-die-zensur-der-kinderbuecher/id_61627776/index

    http://www.zeit.de/kultur/literatur/2013-01/kinderbuecher-kommentar
     
  2. loveforfree

    loveforfree Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    927
    Ort:
    München
    ....habe nur vor Jahren mal gehört, dass es eine riesen Debatte gab wegen den Grimm Märchen: "Wolf frisst Menschen, geht gar nicht, die armen Kinder!!!" Die Märchen würden den Kindern Angst machen, sogar Albträume hervorrufen etc
    Da finde ich die ganzen Zeichentrickserien von heute jedoch auch nicht wirklich sinnvoll fürs Kind.....zumindest die meisten......

    Das mit den "10 kleinen Negerlein" hm... dafür wäre ich zu einem Teil auch. Obwohl ich einige "Neger" :D im Freundeskreis habe, die sich allesamt nicht an sowas stören, sogar eine Mutter, dunkelhäutig, die ein altes Kinderbuch mit genau diesem Märchen ihrem Kind zu Weihnachten geschenkt hat......ich weiß es nicht. Das müssen die beantworten, die betroffen sind....und einer, den ich kenne, meinte einmal zu dem Ausdruck "Neger": "Das ist Geschichte. Und Geschichte darf uns soll man nicht ändern, man kann und darf sie nicht verleugnen. Es kommt darauf an, was und wie wir es unseren Kindern vermitteln......"

    Soll ich mich jetzt auch darüber aufregen (ich weiß das ist jetzt nicht 1:1 das Gleiche!), dass ich "Jugo" genannt werde, weil meine Mutter aus Slowenien kommt? "Jugo" ist definitiv ein Schimpfwort. "Die Jugos! Arbeitsfaul, hinterhältig, einfach Menschen, die in Jogginghosen rumlaufen....usw"
    Was wäre das politisch korrekte Wort für Zigeuner?

    "Türke" wird heutzutage schon fast von manchen Personen als Schimpfwort benutzt....soll man nun einen Türken nur noch "türkischstämmigen" Menschen nennen......was ist politisch korrekt? :tomate:


    Ich bin da irgendwie zwiegespalten bei dem Thema......
     
  3. Musikuss

    Musikuss Guest

    Guter Beitrag.

    Allerdings bin ich da nicht so zwiegespalten.

    Ich beobachte eine regelmäßig hysterische Debatte um Begriffe.

    Als ob "Begriffe" eine Welt besser oder schlechter machen könnten.

    Klar, bei eindeutigen Schimpfwörtern ist das etwas anderes. Aber wenn normale Wörter plötzlich als Schimpfwörter definiert werden und alle 20 Jahre ein neuer Begriff für etwas Bestehendes gefunden werden muss?

    Ethnien gibt es, da kann man sich noch so auf den Kopf stellen.

    Aber wie darf man heute nach Political Correctness eigentlich Menschen mit schwarzer Hautfarbe nennen?
    Ich weiß es ehrlich gesagt gerade nicht.

    Früher hieß es "Neger", dann hieß, es das sei rassistisch, dann hieß es "Schwarzer", aber auch das sei rassistisch. Heute wird glaube ich dies nur noch umschrieben. Sind wir verrückt geworden?

    Ich halte das für eine übertriebene Political Correctness und falschen Moralismus.

    Obwohl das Lied "Zehn kleine Negerlein" wirklich heute nicht zeitgemäß ist und fragwürdig. Man kann doch einem Kind nicht dies Lied beibringen und es hernach schimpfen, dass es einen Dunkelhäutigen "Neger" nennt. Und die Reduzierung der Negerlein im Lied hat leider auch einen faden Beigeschmack im Hinblick auf die Geschichte. Hier könnte ich es "ausnahmsweise" nachvollziehen.

    Aber nicht bei dem Beispiel mit dem Wolf und den Sieben Geislein.
    Haben jene Correctnessmenschen eigentlich schon einmal ins TV gesehen, was da für Comix-Filme laufen, die mehr als brutal sind und einen ganz anderen Einfluss auf Kinderseelen haben?

    Überhaupt, der ganze TV- und Internet-Einfluss zerstört vieles bei kleinen Kindern. Das weiß man eigentlich auch, aber darüber spricht man kaum.

    Bei den Märchen der Gebrüder Grimm sehe ich jedoch noch eine völlig andere, wertvolle Komponente, die viele Erwachsene heute überhaupt nicht mehr begreifen, weil sie so exoterisch und eindimensional darauf blicken.

    P.S. Türke? Ach ja, im Ausland nennt man uns "Krauts", "Fritz", "Crucchii", "Piefke", "Langnasen"
    Obwohl abwertend, geht eigentlich noch.;-)

    Bedenklich aber: Dass wir in Amerika als Schauspieler wohl nur zum Bösewicht eignen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Februar 2013
  4. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.700
    Ort:
    Berlin
    Nicht ganz verständlich, was Gewalt in Zeichentrickserien mit abwertenden Bezeichnungen für Menschen zu tun hat.
    Das sind zwei paar Schuhe.

    Vielleicht sich mal kundig machen, wie die Menschen das sehen?
    Und damit meine ich nicht Einzelaussagen, die behaupten, es würde ihnen nichts ausmachen.
    Sowenig wie alle Weiße sich politisch interessieren, tun das alle Schwarzen(politisch korrekte Bezeichnung) bzw. haben die oft einfach keine Lust mehr, zu diskutieren, dass sie sich verletzt fühlen.
    http://www.derbraunemob.de/deutsch/index.htm

    Und für die, die das gerne runterspielen, gibts den schönen Arikel "Weißsein" auf Wiki(ausnahmsweise recht korrekt) und übers Weißsein was von Noah Sow, die zwar Deutsche anspricht, gilt aber für Österreicher genauso (guckt ruhig den Rest der Seite an inklusive dem Rassismustest, der könnte hier so manchen gut tun) - vll. hilfts ja.

    :)
     
  5. Greenorange

    Greenorange Guest

    Überarbeitung von Büchern scheint mir ein kleineres Übel, wenn man nur bei neuen Bezeichnungen daran denkt, sich dem Rhythmus und Charme der Kindergeschichte anzupassen. Und wenns nicht gelingt - es gibt genug politisch korrekte Kinderliteratur. Was Kinder nicht kennen, vermissen sie nicht.

    Die Aufklärung der Kleinkinder, Mohr, Negerlein heißen hier so, in Wirklichkeit aber soll man die dunkelhäutigen Menschen nicht so nennen, weil...kann groteske Formen annehmen. Und ist keinesfalls eine Garantie für zeitgeistiges Bewußtsein.
     
  6. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Wenn Kinder ein feineres Gefühl dafür entwickeln, wovon sich andere Menschen und weshalb beleidigt fühlen ist das eine gute Sache! Zu sagen ich hab mein Lebtag lang zum Neger Neger und zum Saujud Saujud gsagt und ich will das auch weiterhin dürfen, zeigt nur wie rücksichtslos und verachtend manch traditioneller, Filzhut tragender, Kirchengänger sei!

    Besonders interessant, aber wenn man den Spieß umkehrt! Nazi wollen die wenigsten Österrreicher und Deutschen genannt werden, obwohl man sie so seit den 30ern nennt...und das zurecht!

    ich bin jedenfalls dafür, dass Wörter wie Zigeuner, Neger, und die ganzen Sachen aus dem alltäglichen Wortgebrauch in Werbung, Unterhaltung und auch Kinderliteratur etc. verschwinden!
     
  7. Musikuss

    Musikuss Guest

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Februar 2013
  8. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Das Problem bei dem Thema ist, dass Wörter ja nicht objektiv sind. Das was als beleidigend wahrgenommen wird verändert sich über die Zeit. Die eigene Wortwahl anzupassen kann sicherlich sinnvoll sein, aber tausende Bücher alle paar Jahrzehnte "umzuschreiben"... halte ich nicht für sinnvoll.

    Es sollte vielmehr klar gemacht werden, das Sprache und Wertvorstellungen eben einem Wandel unterliegen und das jemand, der vor 50 Jahren "Neger" sagte, das nicht unbedingt diffamierend meinte.
     
  9. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Hä? Wo hakts bei Dir denn? Ich hab noch nie gehört, das Österreicher und Deutsche pauschal Nazis genannt wurden (vielleicht tun das einige Schwachköpfe) und vor allem: Warum zurecht?
     
  10. Musikuss

    Musikuss Guest

    Werbung:
    Dito!:thumbup:
     

Diese Seite empfehlen