1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traumstadt (Komplexe Traumwelt)

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Indigoblau, 1. September 2010.

  1. Indigoblau

    Indigoblau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    In den meisten Fällen ist es ja so das unser Unterbewusstsein in Träumen Geschehnisse verarbeitet, solche Träume habe ich auch, aber selten, die meisten Träume an die ich mich erinnern kann finden in meiner Traumstadt statt.
    Ich nenne es Traumstadt, weil es eine sehr komplexe Stadt ist in der ich mich inzwischen sehr gut auskenne, die verschiedenen Gebäude, die guten und die schlechten Viertel.. ich kann mich sogar meistens an die Verbindungen mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln erinnern. Wenn ich meine Träume kontrollieren könnte, könnte ich gezielt Orte in dieser Stadt aufsuchen.
    Inzwischen bin ich 19 Jahre alt und es gibt kaum mehr einen Traum in dem ich an einen Ort komme den ich nicht schon kenne.
    Ich habe auch einen fixen Wohnort in meiner Traumstadt und in dessen Umgebung bin ich natürlich am meisten, manchmal kommt es vor das ich im Traum das Gewand anhabe mit dem ich mich schlafen gelegt habe.
    Ich führe auch schon lange ein Traumtagebuch in dem ich wichtige Sachen notiere. Es gibt auch Traumgestalten, Traummenschen die mich über längere Zeiträume hin begleiten.
    Wenn ich jemanden in den Träumen in meiner realen Welt kenne ist es meistens ein Traum den ich als Verarbeitung deute, aber meistens bin ich dort in dieser anderen Welt.. zudem wohne ich in der Nähe von einer Gegend die ich meinem Vater genau beschrieben habe, er hat sie mir dann aufgezeichnet es war haargenau so wie in meinen Träumen und er hat mir gesagt das er als kleiner Junge dort gewohnt hat, aber ich war nie dort, ich habe diese Häuser noch nie gesehen..
    Ich spiele mit den Gedanken mal an diesen Ort zu fahren, aber ich weiß nicht ob das gut wäre.. was meint ihr? Irgendwie habe ich Angst davor. Vor diesem wieder erkennen ohne es je wirklich gesehen zu haben.. würdet ihr an den Ort fahren den ihr erträumt habt und den es wirklich gibt?
    Ich weiß das ist jetzt etwas wirr.. ich wollte das nur irgendwie loswerden.
    Kennt ihr das? Habt ihr auch eine Traumstadt? Traummenschen die ihr öfter seht?
    Und kann man es erlernen seine Träume zu kontrollieren?
    Habt ihr schon mal von real existierenden Orten geträumt ohne sie davor gesehen zu haben?
    Danke fürs lesen :)
     
  2. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    Da schreibst Du was ..... ich habe leider auch eine Stadt, von der ich schon jahrelang träume - diese Stadt ist riesig und irgendwie bin ich da alleine -
    erst die totale Öde und dann Menschen, die absolut sonderbar - im Sinne von merkwürdig bis hin zu beängstigend sind ..... nehme mir immer wieder vor dem Einschlafen vor, etwas Schönes hinein zu setzen - muß wohl mehr üben, denn es klappt nur im Ansatz .....
     
  3. Indigoblau

    Indigoblau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    8
    Hast du dann auch Träume die du als Verarbeitungsträume erkennst? Oder bist du jede Nacht in dieser Stadt?
    Das hört sich ja nicht so toll an.. schläfst du da überhaupt geruhsam?
    Was stellst du dir den vor, was du schönes in diese Stadt bringen willst? Eigene Gebäude, Blumen ?
     
  4. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    Ich denke, angesichts der beginnenden Leere - Geisterstadt - daß ich auf der Suche nach etwas bin - und es stimmt, dahin bin ich schon gekommen -
    und es ist so, daß ich einerseits davon heftig abgestossen werde - emotional -
    und andererseits fühle ich mich dieser Stadt zugehörig .... es ist so, daß ich richtig schnell und tief schlafe - wache halt immer mal wieder zwischendurch auf - und dann geht es weiter ..... ich versuche, liebe Personen dort einzubringen, oder meinen Hund oder auch Gebäude, Blumen - geht anfangs auch sehr gut .... bis sie durch Vorgänge dann wieder verschwinden ....
    Bin mal gespannt, was dieses alles am Ende ergibt - Du weißt ja, nichts geschieht einfach so ....
    Liebe Grüße:)
     
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo,

    die Stadt ist der Ort an dem es um unserer Geselligkeit und Gemeinschaft geht und wie wir damit umgehen. Wenn ihr beide einmal Euere Städte unter diesem Aspekt betrachtet, wird auch klar, welche Stimmung mit dem jeweiligen Ambiente erzeugt werden soll.

    Es ist auch nicht ungewöhnlich, daß einige Personen in unseren Träumen immer wieder auftauchen, denn sie verkörpern ganz bestimmte Aspekte unserer eigenen Seele. So spielt zum Beispiel die Freundin die Rolle eines vertrauten Gefühles.

    Man kann auch mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen in das Traumgeschehen begrenzten Einfluß nehmen. Wie Dragonheart sehr gut beschreibt, kann man dort zwar Dinge als Stichwort einbringen, aber auf die damit verbundenen Verknüpfungen haben wir keinen Einfluß. Es sollte aber jedem klar sein, daß er damit auch eine Botschaft an die Seele verbindet. In der Tiefentherapie werden auf diese Weise Ängste und Blockaden überwunden.

    Wenn Dragonheart Blümchen oder andere liebgewordene Ding als positive Botschaft in den Traum mit einbringt, dürfte das jedoch sicherlich für das Seelenheil von nutzen sein.

    Schon alleine mit der Beschäftigung mit unseren Träumen beginnen wir unbewußt unsere Traumwelt und damit auch unsere Persönlichkeit fast unmerklich zu verändern. In der modernen Traumforschung hat man inzwischen herausgefunden, daß Träume für die Menschen von zentraler und existentieller Bedeutung sind. Auf die Frage, warum das so ist, hat man bisher leider noch keine Antwort gefunden.

    Zur Frage von Indigoblau, ob sie den realen Ort besuchen sollte, möchte ich eine kleine Geschichte aus meinem eigenen realen Leben anfügen:

    Vor einer halben Ewigkeit hatte ich einmal für eine gewisse Zeit in einem kleinen Ort in den Bergen gelebt. Es war für mich eine schöne Zeit, meine Tochter ist damals auf die Welt gekommen und auch sonst stand dem Glück nichts im Wege. Wie das im Leben nun einmal so ist, werden die Brötchen nicht immer dort gebacken, wo man eigentlich glücklich und zufrieden ist. Wir waren dann weggezogen und hatten den Ort über Jahrzehnte nie mehr besucht.

    Im Laufe der Jahre wurden die schönen Erinnerungen an jene Zeit immer mehr zu einem Traum. Eines Tages hatte ich dann beruflich in der Nähe des Ortes zu tun und beschloß, die alten Erinnerungen wieder aufzufrischen. Ich hätte es besser gelassen, denn er hatte sich über die Jahre so sehr verändert, daß ich meinen Traum darin nicht mehr finden konnte. So bekam nun mein schöner Traum einen bitteren Nachgeschmack.


    Merlin :zauberer2
     
  6. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    Werbung:
    Hallo Merlin,

    vielen Dank für die gut nachvollziehbaren Worte , da steckt eine Menge Wahres drin - habe jetzt erst einmal wieder etwas zum Nachdenken erhalten ..... :danke:
     
  7. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Ja. :)
     
  8. Indigoblau

    Indigoblau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    8
    Danke Merlin, dein Beitrag bringt mich zum nachdenken und ich denke ich werd da noch ein bisschen weiterdenken müssen. :)
    Aber was mir gerade sehr zu denken gibt, ist wenn man auf das Traumgeschehen Einfluss nimmt, und somit an die eigene Seele Botschaften senden, dann kann das doch auch ziemlich gefährlich sein, oder?
    Ich meine, wäre es vielleicht möglich das man damit Unheil anrichtet?

    Mir ist was komisches passiert.
    Gestern Nacht konnte ich nicht einschlafen und monotone Gedanken helfen mir dabei und weil ich eben öfter darüber nachdachte das ich lernen möchte meine Träume zu kontrollieren, habe ich die ganze Zeit gedacht: Ich kann meine Träume kontrollieren und mir dabei meine Traumstadt vorgestellt.
    Ich weiß nicht ob es nicht mehr ein Halbschlaf war, aber als ich dann in meiner Traumwelt war hörte ich eine Stimme, die irgendwie beängstigend klang und die ganze Zeit sagte: "Geh weg! Geh weg!"
    Dann habe ich meine Arme gesehen und plötzlich ist ein Bild über meinen Armen aufgeflimmert, grässliche Arme und große Hände mit langen Fingern, die monströs wirkten und aussahen als hätte man ihnen die Haut abgeschält.
    Ich habe mich versucht dagegen zu wehren und gesagt das ich meine Träume kontrollieren kann und will, aber die Stimme hat mit Nein geantwortet und mir befohlen weg zu gehen.
    Dann bin ich aufgewacht und habe mich ohne Vorhaben schlafen gelegt.
    Ich denke das war ein Zeichen es nicht zu probieren...

    @Loge: Hast du dann diese Orte aufgesucht? :)
     
  9. Conrad

    Conrad Guest

    Kommt der Hering zur Walfischparty und fragt: Ey, wo isn hier der Thron?

    *lol*

    Wie wärs denn mal mit höflich fragen, ob sie Kommunikation wollen? *chrrrr*

    Ob andere Erfahrungen sein können? Guck MEHR was drin steckt? geh in die Tiefe.

    Tolle Erfahrungen.
     
  10. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Ich hab sie gesehen, ja. Märtyrerische gesagt: sie haben sich mir als real entpuppt.
     

Diese Seite empfehlen