1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum mit verzeirtem Krumsäbel

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Veroming, 2. Oktober 2012.

  1. Veroming

    Veroming Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    möchte mal fragen was folgender Traum bedeutet den ich letzte nacht hatte:

    Part eins (Bevölkern):
    Wir, also ich und eine Freundin sind unterwegs. Wir laufen dur eine WIRKLICHE Hightech Festung. Also statt Steinmauern Vollmetalmauern. Für die Luft war eine Schutzschild zuständig der sich wie eine Blase auch in die Erde hinein bewegte. Die Gebäude waren wie mit dem Zirkel im Kreis um einen Überhohen Turm mit einer Mörder mäßig großen "Kanone" (Wahrscheinlich Plasmakanone) herrum gebaut. Die Kernstadt hatte 12 Abteile mit Spezialisierten Gebieten (Bezirke). Gebäude sowie Straße waren reich verziert in den angenehmsten Farben. Am Ende jedes Bezirkes führte eine Brückenverbindung zu keineren ähnlich gebauten Außenbezirken. Selbst dir Brücken wurden von Ring-Schildgeneratoren gschützt. Die Stadt wirkte WIRKLICH wie als währe sie NAGELNEU konstruiert worden. Es gab nicht einmal Kratzer im Metal oder Glas Konstruktionen. Wir beide gehörten zu den ersten die in diese Stadt durften als neue Bevölkerung. Uns wurde ein Haus im Palastring ganz im Kern, nahe des Hauptturmes, zugeteilt. Daher gingen wir dort hin. Das war ein Ehepaargebäude (In real bin ich ledig und ich kann mich erinnern das wir kein Ehepaar waren). Nach gut 4 Tagen waren alle Bewohner mit Fähren dort hin gebracht worden. Dann hob die Festung in den Himmel ab.

    Part 2 (Die Reise):
    Wir waren seit 8 Tagen unterwegs. Inzwischen hatten wir beide uns in der Wohnung eingelebt und da wir unser Haus im Kern hatten besaß es 34 Stockwerke. Die allesammt uns gehörten. Oben war ein Dachgeschoss das offen war und wir hatten uns da gemütlich gemacht. Ich bestaunte die Technologie der Stadt und sie sah einfach über die Häuser der Äußeren Ringe hinweck und bestaunte den Himmel. Dann wurden wir mal wieder in den Kernturm gerufen und sollten dort mal wieder eine Kurskorrektur vor nehmen. Wir wussten aber schon das uns der Kurs in ein Schlachtgebiet führen würde. Wir wurden ja zusätzlich von knapp 450 Schlacht!schiffen! (wirklich wie Schiffe aussehend und mit Antischwerkraft Gondeln in der Luft gehalten) (alle kleiner als die Festung) und etwa 3200 Kreuzern begleitet. Diese Kurskorrektur sollten wir mit einigen anderen in der Kommandozentrale jeden Tag alle 24 Stunden vornehmen. Wir hatten noch gute 4 Stunden vor uns bevor wir das Schlachtgebiet erreicht hatten.

    Part 3 (Die Äußere Schlachtzone):
    Als wir die Schlachtzone erreicht hatten waren alle auf ihren Posten. Wir wurden mit extremsten Beschuss begrüßt und antworteten mit UNZÄHLIGEN an der Festung montierten Kanonen. Unsere Schilde hielten JEDEN Beschuss stand, von solcher Stärke waren die 35 Primären Schildgeneratoren. Die Kreuzer und Schlachtschiffe wurden mit unseren Schilden gekoppelt und daher gab es auf den Weg zur Kernschlachtzone nur ein Kreuzer verlust. Unsere Kampfgruppe sollte NUR ZUM KERN der Schlacht. Wir hatten keinen anderen Auftrag.

    Part 4 (Kernschlacht Zone):
    In der Kernschlacht zone hatten wir gerade mal 1% der Schutzschilde verloren und Positionierten uns exakt Mittig in dem Schlachtgetummel. Die Kanonen der Festung feuerten Gnadenlos und vernichteten so gut wie jedes Ziel mit einem einzigen Schuss. Dazu kammen noch unsrere Begleitschiffe die selber kaum etwas ab bekamen. Dann wurde der der Overdrive aktiviert und die Primäre Großkanone die am Kontrollturm befestigt war neigte sich SENKRECHT nach oben. Pulsartig wurden irgendwelche Strahlen abgeschossen die eine Barriere um das gesammte Schlachtfeld erzeugten.

    Part 5 (Das Ritual):
    Als die Barrie stand gingen wir auf ie Zinne zu einem Ritualplatz. Dieser erinnerte an eine Moderne rekonstruktion eines Zirkels. In der Mitte befand sich eine Konstruktion mit zwei reich verzierten Krumsäbeln (ehr längliche). Wir begaben uns in den Kreis und die Energieverbindungen wurden mit Kristalle verbunden. Diese Kristalle wurden mit der Hauptkanone verbunden die diese Barriere erzeugte. Wir konnten den Krais in dem wir waren also nicht mehr verlassen. Aber das wollten wir auch nicht. Statt dessen nahmen wir die Säbel und stießen sie in unseren Bauch. Die Säbel lösten sich auf und die Barriere wurde zu Waffe. Durch die Energie des Barriere zogen sich rote und blaue Linien wie Schaltkreisverbindungen. Dan explodierte die Barriere und riss alles in ihr in Stücke, nur unsere Begelitschiffe überlebten die Explosion. Wir beide (Sie und Ich) waren noch immer Kern gesund. Jedoch merkten wir das etwas anders war mit uns. Wir waren nun ein Lebendiger Teil dieser Festung geworden.
     
  2. Veroming

    Veroming Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Berlin
    Das ist eigentlich ne Kurzfassung von dem Traum. Kann mich halt noch an JEDES Detail erinnern, nur habe ich das Gefühl das sind die Schlüsselelemente um den zu verstehen.
     
  3. Veroming

    Veroming Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Traum kann jetzt gedeutet werden durch hilfe von Freundin, einem anderen Forum und Ereignisse. Ich hätte mich dennoch darüber gefreut wenn ich auch eure Deutungen gehabt hätte.

    Thema kann geschlossen werden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen