1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Systemisch: Verheiratet bleiben trotz Trennung?

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Teekanne, 3. Februar 2015.

  1. Teekanne

    Teekanne Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    30
    Werbung:
    Hallo,

    eine Frage, mit der Bitte um ein paar Anregungen von Familienaufstellern, oder welchen die damit Erfahrung haben, oder ...

    Was passiert, wenn sich ein Paar nicht scheiden lässt, aber getrennt ist, getrennt lebt, alles ist auch "geregelt", und es fehlt auch ein echter "Grund" noch verheiratet zu bleiben (u.a. Finanzen)?

    Wie sieht es energetisch für den neuen Partner/Partnerin aus?
    Meiner Ansicht nach, kommt der neue Partner nicht so richtig auf den "grünen Zweig". Did alte Beziehung ist eben noch da. ...

    Ich lebe in Trennung und möchte mich scheiden lassen. Dann sind wir beide frei. Sollte das Leben es anders meinen, kann man ja wieder heiraten. Ich sehe das frei.

    Andere sagen, dass ist nur ein Stück Papier, nur Formsache. Eben. Formsache.
    Ich gebe entweder dem noch Zusammensein eine Form oder dem Auseinandersein.
    Das es weiterhin Bezüge über die Beziehung gibt, ist okay. Das bleibt ja.

    Vielen Dank und Grüße!
    Teepot *
     
  2. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    wieso solltet ihr nochmal heiraten, wenn ihr euch getrennt habt?
    ich meine, das müßten ja beide wollen, und man trennt sich ja nicht nur mal so ohne Grund.
     
  3. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.852
    Ort:
    Raum Wien
    Wie das energetisch für den neuen Partner/Partnerin aussieht? Also rein energetisch würde ich meinen, ist die Trennung doch schon vollzogen, wenn ich Dich richtig interpretiere. Die Scheidung ist doch was 'weltliches'.

    Offenheit und Ehrlichkeit sind wichtig sich selbst und anderen gegenüber.
     
    Anevay und Ischariot gefällt das.
  4. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.089
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß eine Scheidung nicht nur eine reine Formsache ist...die * Trennung * war für mich energetisch immer mit dem Gefühl verbunden, einen schon lange andauernden Prozess noch nicht beendet zu haben...erst durch den formalen Akt der Scheidung ( also bis ich es schwarz auf weiß hatte ) war für mich auch ein Lebensabschnitt vollendet..
    Ich wehre mich immer dagegen, wenn behauptet wird, eine Heirat , wie auch eine Scheidung seien ja nur formale Dinge...für mich stimmt das nicht...ich habe vor Zeugen *Ja* gesagt und habe vor Zeugen dann auch * Ich will nicht mehr * gesagt und das wurde auch jeweils mit einem entsprechenden Akt besiegelt...und dieses Besiegeln ( Siegel ) muß auch wieder ( für mich zumindest ) aufgehoben werden..
     
    Loop, flimm, Auch und einer weiteren Person gefällt das.
  5. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.589
    Wenn der neue Partner das so sieht und empfindet, dann ist das so.

    Es kommt wohl zusätzlich darauf an, welche Hoffnungen und Gefühle und Gedanken in dieses Ritual von dem neuen Partner hineingelegt werden und auch von dir werden, denn auch das wird drüben spürbar sein, meine ich.

    Als ich mit 22 Jahren heiratete, war das emotional, irrational und idealistisch motiviert. Entsprechend brauchte ich es zwingend, mich tatsächlich scheiden zu lassen.

    LG
    Any
     
  6. ashes

    ashes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    3.272
    Ort:
    BinD
    Werbung:
    Hei Tekanne,
    hmmm... schwierig, das so pauschal zu sagen.
    Ich denke, daß der offizielle - also noch verheiratete Partner "Vorrang" hat vor einem neuen. Eben weil die Bindung durch das Eheversprechen noch da ist. Es kann sich aber auch genauso anders herum darstellen. Es ist abhängig davon, wie die Noch-Ehepartner und die neuen Partner in einer Aufstellung zueinander stehen. Ist (energetisch) alles geklärt, sind noch Gefühle da, hält einer der Partner noch fest etc.
    Wenn Du es genau wissen willst, mach den "Praxistest" und geh in eine Aufstellung.
     
  7. Teekanne

    Teekanne Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    30
    Hallo an alle!

    Herzlichen Dank für die Antworten. Ich werde in eine Aufstellung gehen und mir das ansehen. Es war ganz hilfreich, auch, zu dem eigenen zu stehen, was ich empfinde.

    Viele Grüße!
    Teekanne
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.878
    Ort:
    An der Nordsee
    Ehrlich gesagt verstehe ich die Frage "wie es energetisch für den neuen Partner aussieht" nicht wirklich.

    Ich denke wenn ich mich vom Alten nicht trenne, obwohl angeblich keine innere Bindung mehr da ist, zeigt das einem neuen Partner ganz klar, dass für ihn nicht wirklich Platz ist. Was das "energetisch" bedeutet weiß ich nicht, gefühlsmäßig wird er wissen, dass er in dieser Dreiecksgeschichte die Ar*chkarte hat.

    Die Frage ist eigentlich eher: Was bedeutet das für den, der an der alten, angeblich aufgelösten Beziehung festhält und sie nicht konsequent auflöst um für einen neuen Partner/ein neues Leben frei zu sein.

    Lass dir nicht von Leuten in dein Leben quatschten, geh' den Weg den ausschließlich du richtig findest.

    R.
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.878
    Ort:
    An der Nordsee
    Wieso ist jemand verheiratet/soll jemand verheiratet bleiben wenn "ein echter Grund fehlt verheiratet zu sein"?

    R.
     
  10. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.892
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Wenn man noch verheiratet ist, ist man nicht frei, allein schon ganz praktisch gesehen, man kann zum Beispiel den neuen Partner nicht heiraten und im Erbrecht ist der Ehepartner vorne und bei einem medizinischen Notfall kann nicht der neue Partner bestimmen, was gemacht wird, sondern der Ehepartner.
     
    Selbstsein, Gelbfink und Urajup gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen