1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stolz?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Kronos, 9. Februar 2005.

?

Was ist Stolz für euch?

  1. Etwas positives! (Und wie geht ihr damit um?)

    2 Stimme(n)
    8,3%
  2. Etwas negatives! (Und wie geht ihr damit um?)

    6 Stimme(n)
    25,0%
  3. Positives und Negatives! (Was wäre pos. + was neg. für euch?)

    16 Stimme(n)
    66,7%
  1. Kronos

    Kronos Guest

    Werbung:
    Hallo ich habe mal eine Frage an euch, was ihr mit Stolz verbindet?

    Ich beschäftige mich jetzt schon eine Weile damit, weil ich irgendwie vom grundherein (tief verwurzelt) negativ dazu eingestellt bin: so wie das volkstümliche Sprichwort besagt "Dummheit und Stolz wachsen auf einem Holz."
    Wie seht ihr das?

    Laut wikipedia ist Stolz ein Gefühl einer großen Zufriedenheit mit sich selbst, einer Hochachtung seiner selbst - sei es der eigenen Person, sei es in ihrem Zusammenhang mit einem hoch geachteten/verehrten "Ganzen".
    Daran ist ja nichts schlechtes, oder?

    liebe Grüße
    Kronos
    _____________________________________________________________

    Hier etwas lustiges, was wohl zur Gruppierung schlechter Stolz gehört?

    Neulich beim Egolosigkeits-Contest, erste Runde (Warmup) *gong* :

    "Alles ist Illusion" - "Mit wem sprichst du eigentlich?" - "Pah, du hast's nötig, du glaubst doch die ganze Zeit mit jemandem zu reden" - "Ich? Mich gibt's nicht!" - "Und wer will das wissen?" - "Na du doch wohl, in deiner Verblendung" - "Alles ist Leerheit, du rennst deinen eigenen Projektionen hinterher, du Knalltüte!" - "MU!" - "Kühe existieren nur in der Vorstellung des trennenden, dualistischen Geistes. Du hast verloren" - "Was sollte verloren werden? Das, was ich bin, kann nicht verloren werden, denn es wurde auch nie gewonnen" - "Und was versuchst du mit dieser Mitteilung zu erreichen?" - "Nichts." - "Das Nichts kann niemals erreicht werden." - "Sagt wer?" - "Merkst du nicht, dass du noch im Traum gefangen bist, wenn du hier immer wieder irgend jemanden ansprechen willst?" - "Die Natur der Dinge juckt das nicht die Bohne" - "Woher willst du das wissen?" - "Wenn ich jemanden finde, sage ich dir bescheid"... (Open End)

    In der zweiten Runde geht's dann um die "Feinheiten" ("Ich hatte bereits Satori, und du nicht" - "Wen kümmert das?" und "Bevor du nicht Nirvikalpa-Samadhi verwirklicht hast, brauchst du gar nicht erst anzutanzen" - "Ist das was zum Essen?" ).

    In der dritten Runde wird die Verwendung des Personalpronomens "ich" mit einem Stromschlag geahndet.

    Der Gewinner des Contests darf mehrmals hintereinander das Nirvana transzendieren und bekommt einen Freiflug in den Astraläther + mehrere Rationen Manna. :D
     
  2. Jandira

    Jandira Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    562
    *muhaha* der Egolosigkeits-Contest is jut... :lachen:

    Zum Thema: Ich würde sagen, Stolz an sich ist weder positiv noch negativ. Allerdings gibt es ihn in erlöster und unerlöster Form, und daraus kann man dann die Wertung in positiv oder negativ ableiten...
    Wobei man da noch unterscheiden sollte, worin der Stolz wurzelt - ob aus Angst vor Verletzung (als Schutzmechanismus), aus gesellschaftlichem Dünkel oder aufgrund körperlicher Schönheit - wobei letztere beiden eher sowas wie Arroganz sind...

    Jandira
     
  3. Allegra83

    Allegra83 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    464
    Ort:
    Schwechat bei Wien
    Also MEIN Stolz ist definitiv etwas Negatives, weil ich mir damit schon so einiges verbaut habe.

    Liebe Grüße, Allera
     
  4. Emerald

    Emerald Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Wien
    Hallo Kronos,

    Das ist ja dann wohl irgendwie verknüpft mit Selbstwertgefühl & Selbstvertrauen. Oder seh´ich das falsch? Also ich nehme das fürs erste mal so an. Damit möchte ich folgendes dazu sagen:

    Stolz == negativ, weil...

    ... wenn mich jemand mobbt, schimpft, oder sonst wie heruntermachen will und es gelingt - d.h. wenn ich in meinem Stolz verletzt bin, dann ist das für mich überhaupt nicht positiv. Jedoch ist mir so etwas bis jetzt immer nur im Wachschlaf passiert (d.h. wenn ich zum gegebenen Zeitpunkt in Selbstvergessenheit versunken war) - und habe entsprechend automatisch (negativ) darauf reagiert . Wenn mir jemand dumm kommt und ich nicht gerade "weg bin", dann geht so etwas üblicherweise direkt durch mich durch und kümmert mich demzufolge überhaupt nicht. Dann kann ich normalerweise auch eine Konter-Antwort geben, die sich gewaschen hat und ich mache mir früher oder später Gedanken darüber was die Hintergründe für die "Attacke" waren (komisch eigentlich, warum mach´ich das eigentlich nicht immer? grübel, grübel und studier...).

    Stolz == positiv, weil...

    ... wenn man/frau nicht i. A. stolz auf sich ist, dann hat man/frau ja wohl eine eher schlechte Meinung von sich (zumindestens unterbewusst und das ist schlimm genug). Da kann ich (leider *schnüff*) aus eigener Erfahrung glatt ganze Romane schreiben... (*doppelschnüff*). Ich habe mich eigentlich so ziemlich mein ganzes Leben lang selbst mehr herunter als herauf gemacht (! :) ) und das ist mir gar nicht wohl bekommen, weil ich mein Leben bis jetzt als ziemlich unerfüllt wahrgenommen habe. Gut dass ich schlussendlich doch gemerkt habe wie wichtig es ist ein gesundes Selbstwertgefühl zu haben (wasbinichstolzaufmich).


    Soviel dazu ... sagt ein an seinem Stolz arbeitender

    Emerald
     
  5. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    An dieser Stelle pflege ich jeweils aus dem Film "Shark Tale" zu zitieren:
     
  6. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Werbung:
    Stolz ist einfach nur. Man kann es aber als etwas positives oder negatives Beurteilen. Muß aber nicht.

    liebe Grüße,
    Marco
     
  7. Freude32

    Freude32 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Niederösterreich
    Auf sich Stolz zu sein, weil ich was geschafft habe, was ich schon lange machen wollte, hat für mich keine negative Information. Im Gegenteil, ich werde wahrscheinlich eine positive Ausstrahlung haben.

    So wie ihr Stolz beschreibt, meint ihr eher die Überheblichkeit anderen gegenüber. Solche Leute haben sicher was zu verbergen und bauen sich so einen Schutzmantel auf. Wenn man von oben herab schaut, dann kommt sicher keine auf die Idee diese Person durschauen zu wollen. Schade....., weil gerade die kleinen Fehler die jeder hat, einen Menschen ausmachen.

    :banane:

    Liebe Grüße Monique
     
  8. Kronos

    Kronos Guest

    @Jandira

    Kannst du mir das bitte ein bissel genauer erklären wie du das meinst?

    @Allegra83

    Das seh ich ähnlich wie du. Sobald ich merke, da ist Stolz im Spiel, schrecke ich gleich zurück als hätte ich etwas falsch gemacht.

    @Emerald

    Am Selbstvertrauen arbeiten, daß kann ich gut nachvollziehen, übe mich selbst darin. Bloß weiß ich nicht ob Stolz wirklich damit etwas zu tun hat.
    Irgendwie liegt bei diesem kleinen Wörtchen bei mir der "Hund begraben".
    Ich dachte Definitionen würden mir weiter helfen um Klarheit zu bekommen, leider ist diese noch nicht eingetreten.

    Vielleicht hat hier jemand mal Latein gelernt und kennt die Übersetzung/ Bedeutung von Stolz.
    Es ist zwar eine tote Sprache, aber eine der interessantesten. Leider habe ich sie nie gelernt, schade eigentlich.

    @fckw
    :D klasse

    @blau

    Ja, dessen bin ich mir bewußt. Leider sind Theorie und Praxis zwei paar Stiefel. Und ich irgendwie :autsch:

    Hallo Monique,

    Ja, so kann man es auch sehen :)

    Danke schon mal für eure Hilfe, ich versuche weiter daran zu arbeiten :kiss4:
     
  9. ich würde sagen, stolz kann trennen, wenn man sich bspw. aufgrund eines bestimmten so-seins mit anderen vergleicht, sich also bspw. "besser" oder "weiter" als andere fühlt (das gilt allerdings auch, wenn man sich "schlechter" als andere fühlt).
    stolz kann aber auch verbinden, wenn man sich als einzigartigen, individuellen ausdruck des einen sieht, den man gerne mit all den anderen einzigartigen, individuellen ... ähm - was ist die mehrzahl von ausdruck? .... teilt.


    (der "egolosigkeits-contest" ist klasse :) ... mir fiel da gleich dieser cartoon zu ein (im anhang) )



    lieben gruß
    ladyofthedawn
     

    Anhänge:

  10. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Laut wikipedia ist Stolz ein Gefühl einer großen Zufriedenheit mit sich selbst, einer Hochachtung seiner selbst - sei es der eigenen Person, sei es in ihrem Zusammenhang mit einem hoch geachteten/verehrten "Ganzen".
    Daran ist ja nichts schlechtes, oder?

    und was ist, wenn der Stolz ausbleibt ? ==> Leiden durch Verlust. Stolz ist also nichts von Bestand und somit etwas Leidhaftiges. Ach, und wer war es gleich wieder, der wegen seines Stolzes aus dem Himmel ausgeschlossen blieb ? :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen