1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

stein gefunden

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von VeRrUEcKTa, 26. August 2005.

  1. VeRrUEcKTa

    VeRrUEcKTa Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    274
    Werbung:
    eigentlich hab ich nicht wirklich was für heilsteine übrig, aber gestern hab ich bei meinen eltern im keller zwischen gerümpel einen stein gefunden, es war merkwürdig und ist es auch immer noch, wenn ich in anschau, dann seh ich irgendein gefühl, eins dass ich nicht definieren kann, vielleicht aus längst vergangenen tagen? jedenfalls, hab ich gestern meditative music gehört und den stein in der hand gehalten, durch meine hand hab ich dieses wollig warme kribbeln gespürt. es ist ein stein bestehend aus zwei schichten, unten gestein, und darauf sind lila durchsichtige edelsteine gesetzt, lauter kleine spitzen, kennt den jemand?
     
  2. sascha3k

    sascha3k Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Suhl - Thüringen
    Das ist ein Amethyst :)

    Tipp das einfach mal in die Google Bildersuche und vergleiche mit Deinem Stein...
     
  3. Sororcula

    Sororcula Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    147
    Hallo,

    seh ich auch so, das ist ein Amethyst. Bevor Du so mit ihm arbeitest. Entlade ihn doch bitte unter fließendem Wasser ...

    Liebe Grüße
    Sororcula
     
  4. VeRrUEcKTa

    VeRrUEcKTa Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    274
    genau, der ist es, unter google hab ich gesucht und den find ich den am passensten, wiso unter wasser entladen? erzählt doch mal was es mit dem stein auf sich hat
    [​IMG]
     
  5. Sororcula

    Sororcula Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    147
    Hallo,

    ein Stein speichert im laufe seiner Jahre Energien und gibt diese, wenn man ihn z.B. in der Hand hält, wieder ab.

    Da Du nicht weißt, was "so alles in ihm steckt" ist es sinnvoll ihn eine Weile unter fließendes Wasser zu legen. Dabei gibt er die "Fremdenergien" an das Wasser ab und ist auch im symbolischen Sinn wieder sauber.

    Nun kommts: Ein Amethyst mag es nicht in der Sonne wieder aufgeladen zu werden, darum - kannst Du - wenn Du magst, ihn ins Mondlicht legen. Dieses Licht verstärkt seine Energien und gibt ihm wieder Kraft ...

    Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen ...

    Beste Grüße :baden:
    Sororcula
     
  6. VeRrUEcKTa

    VeRrUEcKTa Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    274
    Werbung:
    ich hab immer gedacht dunkelblau wäre meine farbe, doch jetzt seh ich dass es lila ist, irgendwie komisch. hmm, wiso sollt ich ihn entladen, ich fühl mich hervorragend mit diesen energien, wenn ich spüren sollte dass es mich negativ beeinflusst, entlad ich ihn, aber vorher nicht. vielleicht ja nur einbildung, aber irgendwie hilft mir der stein sachen aus meiner kindheit zu verarbeiten, dinge die ich bis aufs letzte verdrängt hatte, deswegen will ich ihn nicht entladen, vielleicht hat er ja dass gespeichert??? gibt es eigentlich steine mit dennen man überhaupt nicht zurechtkommt? rosenquarze kann ich überhaupt nicht ausstehen, warum weiß ich auch nicht, ich hab dass gefühl dass die mich nur verschließen, vielleicht auch nur einbildung, von sternzeichen bin ich fisch und aszendent bin ich ebenfalls ein wasserzeichen, hats was damit zu tun? ja, irgendwie hilfts mir weiter, ich glaub ich bin jemand der steine mag die man in mondlicht auflädt :zauberer1
     
  7. Sororcula

    Sororcula Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    147
    Hallo,

    ja, dann mach das so wie es für Dich in Ordnung ist ... Du weißt ja jetzt wie es geht ...

    Es gibt in der Tat, Steine mit denen man nicht zurecht kommt. Wobei man mit Verallgemeinerungen vorsichtig sein sollte ... Nicht jeder Rosenquarz ist gleich dem andern. Will meinen, es kann auch sein, daß Du mit einem anderen Rosenquarz z.B. gut klar kommst ...
    Das ist wie mit Menschen auch, jeder ist verschieden und doch gehören wir zu der Gattung Mensch.

    Alles Liebe Dir! :baden:
    Sororcula
     
  8. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hallo Leute,

    ich hab mir heute so ein Steinset gekauft bestehend aus Amethyst, Bergkristall und Rosenquarz. Nun weiß ich nicht so recht wie ich die jeweils auf- und entladen soll... also alle 3 in Mondlicht? Oder in der Sonne?

    Also kann ich den Amethyst einfach nachts rauslegen und der Mond tut dann sein Übriges oder wie?
    Muss ich da einen bestimmten Mondstand beachten (z.B. Vollmond) oder kann ich das immer machen? Und wie oft muss man das machen?

    Sorry, dass ich mich so einmische, aber freu mich trotzdem auf Antworten!

    :danke:
    Annie :zauberer1
     
  9. SilentShadow

    SilentShadow Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Unna (NRW, BRD)
    Werbung:
    Amethyst
    Gruppe:Quarze
    Einteilung:Halbedelstein
    Farbe: blaß bis kräftig violett bis dunkel-purpurrot
    Strichfarbe: weiß
    Transparenz: durchsichtig, Glasglanz
    Mohs'sche Härte: 7
    Spez. Gewicht: 2,63 bis 2,65
    Spaltbarkeit: keine
    Bruch: muschelig, sehr spröde, splittrig und unregelmäßig
    Kristalle: trigonal, 6seitige Prismen
    Chemie: Siliziumdioxid (SiO2)

    Der Amethyst ist eine sehr beliebte Quarzvariante und der begehrteste Stein aus der Gruppe der Quarze. Der Name kommt wahrscheinlich von »amethystos« (griechisch: nüchtern). Man glaubte nämlich, daß Amethyst seinen Träger vor Trunkenheit bewahre. Als Amulett sollte er auch gegen Gift schützen und zu gutem Schlaf verhelfen.

    Zur Familie der Quarze gehörend, ist er praktisch ein Bergkristall mit klar violetter bis klar dunkel purpurroter Färbung. Die Farbe des Amethyst wird durch natürliche radioaktive Bestrahlung sowie Beimengungen von kolloidalem Eisen bewirkt. Die Intensität der Farbe ist allerdings nicht immer gleich, sie hängt von der jeweiligen Fundstelle ab. Auch ist die Farbe bei Tageslicht nicht immer beständig, denn Amethyst kann ausbleichen. Durch Radiumbestrahlung ist die Ursprungsfarbe wiederherstellbar.

    Für Kristalle, in denen weiße und farbige Streifen sich abwechseln, hat sich die Bezeichnung Amethystquarz eingebürgert. Amethystquarz ist die derbe Ausbildung des Amethysts, oft durch eingelagerten milchigen Quarz gebändert und gestreift. Dieses Material wird zu Barocksteinen und Cabochons verarbeitet.

    Die reinen Amethystkristalle treten in sogenannten Geoden oder Drusen auf. Diese finden sich in Basalten und haben kugelige oder auch ganz unregelmäßige Form.

    Durchsichtiger tief gefärbter Amethyst wird facettiert, weniger perfekte Stücke erhalten Glattschliff. Amethyst wurde speziell von Erzbischöfen und anderen kirchlichen Würdenträgern getragen.

    Bei Temperaturen zwischen 470 und 750° C entstehen hellgelbe, rotbraune, grüne oder farblose Varianten (Vorsicht beim Löten). Ein mit 500° C gebrannter Amethyst wird als Prasiolith bezeichnet. Durch das Brennen nehmen die Amethyste eine schwach grüne Farbe an. Prasiolith ist gegenwärtig ein sehr beliebter Schmuckstein.

    Eine Verwechslungsmöglichkeit besteht mit Beryll, Fluorit, Kunzit, Spinell, Topas und Turmalin.

    Der Amethyst sollte, wenn er am Finger (als Ring) getragen wird und in Silber gefaßt ist, die Volltrunkenheit verhindern. Als Amulett getragen bringt er Liebe und Glück in Beziehungen, Schutz vor Gift, guten Schlaf, verleiht Standfestigkeit, schützt vor Zauberei und Heimweh. Im Mittelalter glaubte man, daß er sich wohltuend auf Verstand und Geschäftssinn des Trägers auswirke. Wenn der Amethyst in Zinn gefaßt ist, so ist er das Symbol des Jupiter (Zeus) und beschert allgemeinen Schutz.

    Quelle: Die Dunkle Dimension
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen