1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

sexualenergie

Dieses Thema im Forum "Prana-Healing" wurde erstellt von daten777, 20. November 2011.

  1. daten777

    daten777 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2010
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Hallo liebe Foren-Gemeinde,

    ich habe da einige Fragen zur Transformation (Wandlung) der Sexualenergie (Sameneinbehalt) und hoffe mir kann hier jemand weiter helfen.

    Zur Vorgeschichte:
    Ich betreibe seit ca. sechs Monaten die Verhinderung der Ejakulation und bediene mich dabei der Techniken wie sie in den Büchern von Mantak Chia und Stephen T. Chang beschrieben sind.

    Anfänglich musste ich in der Tat ganzkörperlich die Kraftpresse einsetzen und es rutschten dennoch einige Tropfen durch. Danach folgte eine Phase in der ich durch Reizminderung und PC-Muskel-Anspannung die Ejakulation verhinderte. Seit nun fast drei Monaten ist meine Beckenmuskulatur so gut trainiert und anscheinend so fein justiert, dass ich nahezu nach belieben eine Errektion als auch ein wieder Erschlaffen erzeugen kann, ohne mich dabei körperlich anstrengen zu müssen.

    Mein Sexuall-Leben ist sicherlich dadurch enorm bereichert.
    (Die Wirkung auf meine Frau möchte ich hier gar nicht beschreiben, aus Ihrer Sicht ist es die beste Veränderung, die ich vornehmen konnte. Seit dem darf ich bei allem anderen sein wie ich will, sie mekert einfach nicht mehr. Aber hier bei diesem Beitrag soll es zunächst einmal nur um mich und meine Sorge damit gehen).
    Ich erlebe durch diese Selbstdisziplin (welche ich als diese garnicht so empfinde) 98%ige Orgasmen. Dies aber nicht einmal pro Akt sondern ständig. Bereits nach wenigen Minuten ist der Akt wie ein einziger Orgasmus und ich verliere vollständig die Zeit. Nur die Körpermuskulatur setzt diesem Hochgefühl irgendwann ein Ende und will sich entspannen. Aber die Lust geht nicht verloren, hat der Körper "Luft geholt", kann sich das ganze wiederholen, wiederholen und wiederholen.

    Soweit die Vorgeschichte. Nun zu den Nachteilen und die Ängste die ich damit verbinde:

    Es beginnt damit, dass ich Hautausschlag bekomme, juckende Pusteln, Blasen, welche kommen und gehen, manchmal innerhalb weniger Stunden. Ist das Normal? Bestehen eventuell doch gesundheitliche Risiken?

    Ach ja, ich muss noch einfügen, dass ich auch, wie in den Büchern beschrieben, die Energie weiter leite, über die Wirbelsäule in den Kopf zurück in den Beckenbereich. Ich kann diese Praxis auch körperlich spüren und fühlen. Aslo es dürfte da unten bei mir nichts verfaulen? Oder doch? Ich brauche wirklich Rat! Darf sich eine so große Menge an Samenflüssigkeit langfristig im Körper befinden?

    Hier Meine Theorie:
    Wie vor dieser Zeit habe ich auch während dieser Praxis täglich einen oder mehrere Orgasmen. Das Ejakulat, was damals verloren ging (was ja nicht wenig ist) bleibt heute im Körper. Das muss doch raus, oder? Die Prostata muss doch da auch in Mitleidenschaft gezogen werden. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie die abgeht, pulsiert, zittert und zuckt während des Liebesspiels.

    Stellt Euch vor eine Frau würde Ihre Mensturbation verhindern und einbehalten. Eine Eizelle ist mit dem Spermien gleich zu setzen. Denn die Eizelle enthält wahres Leben. Die Spermien befruchten nur. Also hier sind sich alle einig, dass dieses raus muss, mindestens einmal im Monat. Und dafür hat die Natur dann auch gesorgt.

    Beim Mann ist das doch nicht anders. Die Natur hat dafür die Ejakulation eingerichtet. Das dies so ist, müsste doch die Tatsache für sprechen, dass bei einem Mann, der nicht der Praxis des Einhaltens folgt und auch nicht sexuell aktiv ist (auch nicht onaniert), irgendwann eine Ejakulation erfolgt und zwar auch ohne Orgasmus.

    Seit den 70er muss doch irgend jemand einmal einen Praktizierenden auf Herz und Nieren gescheckt haben, und zwar über Jahre. Ich kann nirgens etwas finden. Kann mir jemnad helfen? Wie sieht es denn mit den Auswirkungen auf die Gesundheit aus? Wie sind die Langzeiterfahrungen?

    Zusammenfassend:
    Die Vorteile sind klar.
    - Kontrolle über die Errektion
    - Unglaubliches Liebes- und Sexerleben
    - gesteigerte Kraft und Energie
    - Spirituellere Lebensführung
    - Dadurch harmonischere Lebenssituationen
    - erfüllenderes Sozialleben
    Also es hängt schon ganz schon viel positives daran.

    Aber was ist der Preis dafür? Ich möchte hier nicht über Ursache-Wirk-Zusammenhänge (Aktion/Reaktion) philosophieren. Das Forum ist voll davon. Mit dieser Praxis bin ich nicht erleuchtet, nicht in der Leere. Ganz im Gegenteil. Ich bin noch immer im Sex verhaftet. Gut, ohne Ejakulation. Aber dennoch habe ich diese Sache nicht los gelassen. Damit bleibe ich auch im damit verbundenen Leid. Selbst das Tao verlangt die Befreiung von allem. Die Praxis der Sexualltransformation soll doch lediglich den Weg erleichtern. Es also erleichtern die Leidenschaften vollständig los zu lassen. Und zwar sowohl die Sexuelle als auch die bedingte Liebe zwischen Mann und Frau. Es muss also einen zu zahlenden Preis für die Vorteile geben. Welchen? Kostet es eventuell die Gesundheit?

    Ihr seht in mir baut sich ein großer Zwiespalt auf. Auf der einen Seite die große Angst meiner Gesundheit zu schaden. Auf der anderen Seite der Weg des Tao. Und dann, zunächst einfach gratis dazu, dieser süße Honig der Sexuallität. Selbstverständlich bin ich noch die meiste Zeit im EGO verhaftet. Deshalb würde ich ja gerne die mir nun zugefallene Praxis des Sameneinhaltens behalten, aber eben ohne Angst. Natürlich gefällt es mir, dass diese so schönen und intensiv liebenden Geschöpfe nicht mehr von mir ablassen, sobald sie einmal mit mir "verreist" sind. Aber mit der Gesundheit dafür zahlen? Niemals!

    Viele Worte, kurzer Sinn. Ich brauche Rat in dieser Angelegenheit. Bitte helft mir.


    quelle geistigenahrung.de
     
  2. nanabosho

    nanabosho Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    932
    Ort:
    so oft wie möglich in meiner Mitte
    Sei es wie es sei, daten777,

    aber so, wie Du es schilderst, willst Du entweder die meisten hier im Forum verarschen oder Du versuchst Dich an Dingen, für die weder Dein Körper noch Deine Seele tatsächlich bereit ist.
    Um mehr Energie kanalisieren zu können, muss der Kanal ziemlich störungs- und blockadefrei sein, und nur diejenigen, die schon lange Meditation oder Yoga oder Ähnliches praktizieren, vielleicht auch bestimmte Erlebnisse hatten, die sie auf diesen Weg wiesen, kommen damit locker zurecht.
    Mir scheint, Du bist ziemlich aus der Spur (aus Deiner Mitte), und wenn die Haut tatsächlich so reagiert wie sie es Deiner Beschreibung nach tut, hältst Du Deine Grenzen fast nirgendwo ein.
    Das solltest Du jedoch eher mit einem erfahrenen Heilpraktiker (gerne auch Tantra-Therapeuten) klären.
    Herzliche Grüße,
    nanabosho
     
  3. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Hallo daten777

    ich könnt heulen! ich könnt wütend werden!

    Das sind Techniken, die Du besser nur mit PROFESSIONELLER PERSÖNLICHER Anleitung machst.

    Ich suche seit vielen Jahren jemanden und habe noch niemanden gefunden, ich würde Dir gerne helfen, daher kann ich Dir nur einen einzigen Tipp geben: sofort aufhören.

    Warum? Die Bahnen in Deinem Körper, die Du legst und ja auch selbst spürst, laufen auch mehr und mehr von alleine, Du kannst das dann irgendwann nicht mehr bremsen. Und wenns noch so reizt - hör auf. Bitte Deine Frau Dir zu helfen, mach gar kein Sex (nicht für immer, für jetzt, zum einpendeln) und gönn Dir möglichst viel Ruhe und .... tja, wo ist der Profi?

    Hier kann Dir in der Regel weder ein Arzt, noch ein Therapeut, noch ein Tantriker helfen, weil die alle nicht genug können und wissen. Die die Du so einfach finden kannst können das nicht und wenn Du einen findest, sag mir bitte Bescheid.

    Ich kann dir nicht sagen, was daraus wird, das hängt von Dir ab und wir haben keine Kultur, die mit diesen Dingen gut umgehen kann.

    Segen Deinen Erfahrungen.

    Andreas
     
  4. Ciris

    Ciris Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    1.919
    Ich würde meinen: Nein. Ich wüsste nämlich nicht, was da faulen soll.
    Mal ehrlich - geh zu einem Facharzt und lass dich da aufklären. Was man dir hier zu möglichen Gesundheitsrisiken sagen kann, wird über fundiertes Halbwissen nicht hinausgehen, und selbst wenn persönliche Erfahrungen vorliegen sollten, ist damit noch nicht gesagt, dass für dich das selbe gilt.

    Das ist Blödsinn.
    Die Eizellen werden bereits vor der Geburt gebildet und reifen ab der Pubertät monatlich. Außerdem wird die Gebärmutter auf eine Schwangerschaft vorbereitet, wozu sich eine Schleimschicht bildet.
    Die Eizelle selbst macht einen ziemlich geringen Teil dessen aus, was bei der Menstruation ausgewaschen wird. Dass die Gebärmutter "sauber" ist und der Zyklus von vorn beginnen kann, ist die Grundvoraussetzung dafür, dass bei der Reifung der nächsten Eizelle wieder eine Schwangerschaft möglich wird.
    Die Menstruation ist von daher notwendig, Sex ist ja von der Evolution nicht hauptsächlich als Vergnügen vorgesehen, sondern hat etwas mit Reproduktion zu tun.

    Spermien werden ab der Pubertät nachproduziert. Da das Thema mich praktisch nicht betrifft, bin ich ehrlich gesagt nicht darüber informiert, wie weit der Prozess reguliert ist, aber ich schätze mal, dass die Produktion heruntergefahren wird, wenn kein Bedarf besteht.
    Die Ejakulation dient nicht vornehmlich dazu, deine Hygiene zu sichern, sondern ist dazu da, dass so ein Spermium dahin gelangt, wo es befruchten kann.

    Bei deinen Gedanken fragt man sich ja schon, ob da von Sexualkunde nichts hängengeblieben ist, und wieso du dich nicht wenigstens im Rahmen von Allgemeinbildung über Sexualität zu informieren scheinst, während du deinem Körper diesbezüglich Experimente zumutest.


    Zum Thema Spiritualität und Enthaltsamkeit möglicherweise später noch etwas, wenn mir danach sein sollte.
     
  5. Ciris

    Ciris Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    1.919
    Vielen Dank übrigens noch für das umfangreiche Feedback.
     
  6. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.103
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    wenn wir im denken einen Fehler machen, gibt es Lehrer und sie geben uns Anordnungen oder Empfehlungen.

    wenn wir den selben Fehler im Herzen machen, und es uns zum Beispiel unsere
    Mutter liebevoll erklärt, sind wir unter Umständen bereit zuzuhören, oder vielleicht
    hören wir sogar auf einen guten Freund.

    Jegliche Anweisung ist vorallem in Europa außerordentlich schwierig im sexuellen Bereich. Die Mehrheit gibt sich in einer Art falschen Bescheidenheit.

    Man braucht in allem Friede, Glauben und Liebe.

    Wir sind jetzt bezüglich der Sexualität voll der Selbstliebe und können über diesen
    Teil des Lebens überhaupt nicht reden.

    Mir hat das Buch das Mysterium des Goldenen Blühens von Samael Aun Weor sehr geholfen.

    In der Sexualität haben wir das Ego normalerweise am Dicksten, deswegen muss man
    mit allem rechnen, wenn man zum Beispiel Asiatisches Wissen hier diskutieren möchte.

    Ich sage das Wissen Europas bezüglich der Sexualität niedrig ist oder gar nichts, wir tun
    im Moment was wir tun müssen, und es beginnt im Mittelalter, wo sich diese Schwäche offenbart.

    Ich kann nur ehrlich sagen das ich mich praktisch am Tag nicht auskenne, aber das es so scheint das Sexualität was Heiliges ist und das wir sexuelle Handlungen anscheinend aufwerten könnten, und es wird uns halt empfohlen meditativer zu sein, und nicht nur Mann und Frau zu spielen und dann zu schauen passiert...

    Sexuelle Energie verfault überhaupt nicht, und fängt auch nicht zu stinken an, wenn
    sie drinnen bleibt, und es drückt einen das Sperma auch nicht bei den Augen raus.

    Ich mach Pranayama für Alleinstehende über zehn Jahre, mastubiere also nicht, und hab
    auch keine feuchten Träume mehr, auch wenn erotische Träume nicht ausbleiben, und ich in meinen Träumen eine wunderschöne Frau bitten kann mit mir zu üben, übe ich mit der Hilfe der Priesterin nur solange wie ich mich mit Leichtigkeit der Übung widmen kann,
    also ohne der Verkrampfungen des Spasmus in der Astralwelt, weil in der physischen Welt die Vibrationen sehr gewaltätig sind, ist es generell so, das man sich nicht viel erwarten darf, und ein takeCare-Modus in Europa fast gar nicht möglich ist, und ich glaube deswegen hilft mir die Priesterin halt die Zeit alleine zu überbrücken, auch wenn ich
    Gott sei Dank.in der Nacht nicht immer alleine sein muss.

    Seit ich mich den außereuropäischen (Asiatischen/Lateinamerikanischen) Sexuallehren angepasst habe, herrscht das Gefühl überhaupt nicht mehr krank werden zu können, (schon über 10 Jahre) kann in die Astralwelt nach belieben wechseln.

    Und das Feuer das ich innen behalte nutze ich, weil es die Alchemisten so sagen, um das Blei (das Ego) in Gold (den solaren Astralkörper, solaren Mentalkörper und solaren Willenskörper) zu verwandeln.

    Die Sexualenergie kommt von der Sonne über den Solarplexus zu uns und wartet nur
    darauf weise angewandt zu werden, weise mit der Atmung verbunden werden...so weise wie es für einem selbst das Beste ist.

    Friede Inverencial
     
  7. Munay

    Munay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    651
    Magst du was zu den lateinamerikanischen Sexuallehren schreiben bzw. kannst du eine Quelle (Buch, Inet-Link) dazu posten?
     
  8. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.103
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    mhhh, ich schreib dir eine private Nachricht...
     
  9. Lomifee

    Lomifee Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Wien
    Hallo !
    Ich kenne Yogis die Jahre lang nicht abgespritzt haben.
    Die dann sich nicht traun zuzugeben Probleme mit der Prostata zu haben.
    Aus meiner Erfahrung sag ich dir:deine Übungen sind
    super.
    Aber hin und wieder abspritzen ist wichtig damit die
    Kanäle im Fluß bleiben.
    Die notwendige Abspritzhäufigkeit ist nach Alter gestafelt:
    So in etwa :bis 30 J. ..alle 2 Wochen
    um 50.....1mal im Monat
    Du solltest dir dein Sperma auch anschauen .
    Wenn es zähflüssig gelblich oder gar bröckelig wird,hast
    du zu lange nicht ...

    L.G.
     
  10. Caramella

    Caramella Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Hier
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin kein Fachmann. Aber, ich würde sagen, ab und an darfst du auch mal Samen verlieren. Übrigens ist es so, dass je häufiger du mit deiner Frau schläfst und dabei kommst, desto länger kannst du! Weil dann ist der Druck innen nicht mehr so groß. Ich finde das ist eine ganz normale Methode, mit deren Hilfe du und deine Frau ein schönes und bereicherndes Sexualleben haben könnt. Schlaft einfach häufiger miteinander und du lass deinen Samen raus und ihr werdet sehen, ihr beide seit erleichtert.
    Ich vermute einfach mal, dass es bei den Männern wichtig ist, sich zu ergießen, es ist vergleichbar mit nem Schlauch...wenn sich da das Wasser staut ists nicht gut. Deswegen mein Tipp: Tut es einfach öfter und du kannst länger.
    Dieses Zurückhalten nun, überleg, ich glaub nicht dass das so toll ist. Es mag n Adrenalinkick geben, aber spirituelle Erleuchtung, grübel? Und Orgasmen den ganzen Tag über - meine Güte da würde ich durchdrehen...

    Liebe Grüße
    Caramella
     

Diese Seite empfehlen