1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schwestern-Konflikt

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von urany, 6. Februar 2012.

  1. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.115
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich versuche mal, mich hier an ein Thema heran zu tasten, das mich sehr belastet.

    Es geht um einen jahrzehntelangen und tiefsitzenden Konflikt mit meiner Schwester. Nachdem es eine Zeit lang ein bisschen besser war, spüre ich jetzt wieder eine Verhärtung, die mich unglaublich traurig macht. Unsere Leben und unsere Weltanschauung könnten unterschiedlicher nicht sein. Beide fühlen sich vom anderen verletzt. Ihre Erwartungen und Schuldzuweisungen an mich bewirken, dass ich mich zurückziehe, und sie empfindet u. a. auch Desinteresse meinerseits....ein Teufelskreis.

    Eigentlich ist es so, dass ich oft das Gefühl habe, dass keine wirkliche Verständigung zwischen uns möglich ist, aber die Angst, einander in schwierigen Situationen nicht richtig beistehen zu können, ist einfach zu gross, um einfach zu resignieren.

    Nun ist es leider so, dass ich nicht die Erlaubnis habe, ihre Daten hier zu veröffentlichen. Ich könnte sie ja nicht einmal fragen, um damit in eine Beratung zu gehen. Ich habe aber letzthin entdeckt, dass ich selbst alle möglichen Horoskope bei Astrodienst erstellen lassen kann. Und so erhoffe ich mir, den einen oder andern Hinweis zu bekommen, worauf ich schauen kann, und vielleicht geht mir ja durch die Auseinandersetzung ein Licht auf.

    Vorerst mal so viel:
    Unsre Aszendenten stehen im Quadrat, ihr AC in Schütze, meiner in Jungfrau.
    Ihre Sonne steht auch in Schütze (0,16°), meine in Fische.

    Sie hat eine AC/Merkur-Konjunktion in Schütze, und ihr Merkur steht harmonisch zu meinem in Wassermann, was ja an sich positiv ist.

    Auffällig ist im Partnervergleich: ihr Saturn und ihr Mond stehen in Konjunktion zu meinem Mars im Wassermann. Das ist schon mal sehr schwierig und hat meinerseits zu einigen Faux-pas geführt.
    Gefühlsmässig ist es so, dass mein eigenes Ego auf ihren Gefühlen hockt, aber das wirkliche Problem für mich ist, dass sie ihr eigenes auf mich zu projizieren scheint.

    Ihr Chiron steht in Fische, im dritten Haus, in Konjunktion(3° Orbis) zu meiner Venus in sieben.

    Allerdings ist es so, dass ich mich einfach nicht verantwortlich fühlen will für ihre Verletzungen. Ich suche einen Weg, auch die richtige innere Haltung und Gelassenheit, ihr zu begegnen oder nicht zu begegnen....aber sehen tut man sich ja gezwungenermassen immer mal wieder.

    Soviel mal vorerst. Danke fürs Lesen.

    :)
     
  2. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Huhu,

    das heißt, privat sollst du ihre daten auch nicht weitergeben?
    Wo findet man denn deine Daten? Auch da sind Familienthematiken ersichtlich (auch die Schwester....ist bei mir auch so ein Thema), ansonsten würden mir ihr Sonnenstand und der Stand des MC schon mal reichen.

    LG, Mila
     
  3. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Hallo Malve,

    durch seine Fixierungen (Urteile, Intentionen) und der aktiven Treue zu ihnen (Aktionen) ist der Mensch an spezifische Zugkräfte gebunden.

    So kann es konkurrierende Zugkräfte geben.
    Ab da, wo zwei Menschen an konkurrierende Zugkräfte gebunden sind, stehen diese Menschen in Konkurrenz: im "Krieg".

    Konkurrenz bedeutet, dass es mindestens einen Verlierer gibt bzw. dass mindestens einer sich korrigieren muss.

    Man hat keinen Zugriff auf die Fixierungen anderer Leute.
    D.h. wenn einer einem ein "Krieg" aufzwingt, muss man es akzeptieren, wie es ist.
    Sind die eigenen Fixierungen korrekt, so ist man seiner Konkurrenz überlegen.

    Die Konkurrenz könnte im Prinzip ewig dauern, aber: sie ist immer an "Spiele" geunden.
    D.h. Die Zugkräfte sind "Spieler" in einem "Spiel".
    Die an die Zugkräfte gebundenen "Akteure" sind die "Vollstrecker" der "Spieler".

    Entsteht explizit oder implizit eine Konkurrenzsituation zwischen zwei Menschen, so ist der "Krieg" dann schon da. Und "Kriege", sofern man (in Bezug auf sie) nicht auf dunklen Pfaden wandelt, müssen gewonnen werden, sonst verliert man.

    Das, was du mit deiner Schwester hast, ist sowas.
    D.h.: das einzige, was du machen kannst, ist: schauen: wo du auf "hellen" und wo du auf "dunklen" Pfaden wandelst, und dich - falls nötig - korrigieren. Wandelst du nur auf "hellen" Pfaden, baruchst du dich nicht fürchten, weder vor Verletzung noch vor "Umrempeln" deiner Konkurrenz.

    Dass du auf hellen Pfaden wandelst, erkennst du daran, dass du die Konkurrenz mit "Liebe" umrempelst, d.h. ohne ihr Glück vorenthalten zu wollen und ohne ihr weh tun zu wollen, auch wenn du in Kauf nehmen musst, dass es dem anderen weh tut (weil er die Dunkle Seite gewählt hat) sich der hellen Zugkraft in den Weg gestellt zu haben.
     
  4. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.115

    Danke mila,.... nein, ich kann das nicht, ihre Daten weitergeben.

    Es gibt solche, die haben meine Daten schon. Und ich geb sie auch fortan am liebsten nur privat weiter.

    Ihre Sonne, auf 0,16° Schütze, steht in Haus 12. Der (aufsteigende)Mondknoten auf 13,24° Krebs in Haus 8.

    Ich denke mal, damit ist zu sehen, dass meine Schwester das Gefühl hat, sich ständig für die Familie aufgeopfert zu haben. Die Familie hat einen sehr hohen Stellenwert für sie, aber leider fühlte sie sich auch von Kind an (sie stand in der Mitte von dreien) immer zu kurz gekommen und benachteiligt.
     
  5. iamagambler

    iamagambler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    233
    Hi,

    Doppelter Schütze mit Merkur in 1?
    Saturn/ Mond

    Ihr Problem ist das Problem mit sich selbst.
    Da kommst Du nie gegen an.
    Probleme mit der eigenen Weiblichkeit?
    Ihren Frust lädt sie auf Dich ab, weil sie immer Recht hat und nicht anders will.

    Bestimmt humorlos, die Frau.

    Sonne in 12: Wenn ich nicht will, will ich nicht. Also Rückzug, wenn man sich nicht auseinandersetzen will und bocken und dann projizieren.

    Lass es doch einfach, auch wenn Ihr Blutsverwandt seid.
     
  6. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Werbung:
    Das nenne ich das "Versicherungs-Problem".

    Von der Angst zerfressen seine vermeintliche "Quelle der Geborgenheit" (die Familie) zu verlieren, Opfert man sich vorsorglich für sie auf.. und opfert damit genau das, was Geborgenheit eigentlich schützen würde ;)

    Warum "Versicherungs-Problem"?
    Wenn das Aufbringen der Versicherungskosten die Unmöglichkeit nach sich zieht, den Versicherungsfall abzuwenden.

    Fies gell?
     
  7. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.115
    Danke Randy, ja das leuchtet mir ein.

    Nur, wann sind -nennst du - Fixierungen korrekt? Ich hab da auch meine Themen, die an mir nagen oder ich an ihnen, resp. die ich einfach bis jetzt nicht auflösen konnte.

    Im Prinzipt weiss ich, dass ich keinen Zugriff auf ihre Fixierungen habe.
    Das, was es für mich so schwierig macht, ist, dass ich einen Zugriff von ihr auf die meinen empfinde. Ich bin nicht o.k. so wie ich bin, ich müsste mein Leben anders leben. Das tut verdammt weh.



    Ich verstehe, was du meinst, in Liebe umrempeln... muss jetzt ein wenig schmunzeln, weil mir in dieser Hinsicht am letzten Samstag bei einem Familientreffen gerade in diese Richtung etwas "gelungen" sein könnte.
    Da war ich, bei der Begrüssung noch, in der Liebe - und spontan genug.

    Nun, leider wandle ich nicht nur auf hellen Pfaden.

    Und meine Schwester ist eine Stehauf-Frau, sie hatte es in der Tat auch schwer, und sie schafft es immer wieder, allen zu zeigen: Seht her, wohin man es bringt, wenn man sich ein wenig anstrengt. Und wenn man den richtigen Glauben hat.;)

    Wohingegen mir man anmerkt, wenn ich leide und - sagen wir mal:) - zur Weltflucht tendiere.

    Also im Grunde weiss ich, was du meinst, aber das mit dem Korrigieren ist so eine Sache...langwierig würd ich sagen.

    :)
     
  8. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Naja gut, wenn du selbst sagst, dass Leid auf deinem Weg liegt, dann weisst du, dass du etwas "korrigieren" kannst: die Ursache.

    - Urteile (Festlegen auf den Anspruch was wahr/falsch sei (Willkürliches Weltbild))
    - Intentionen (Festlegen was du dir vornimmst (selbstgesetzte Ziele: Gebote, Verbote usw. "Selbstprogrammierung"/Ethik usw..)

    Die korrekten Fixierungen geben letztlich Stabilität & Frieden.
     
  9. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Hallo Malve,

    Ich habe auch gedacht, dass "ich nicht richtig bin". Scheinbar alle Menschen "bringen es zu etwas mit ein wenig Anstrengung" und ich war dazu unfähig (Fischesonne in 12, Herr von 5 in 12). Bis ich festgestellt habe, dass ich richtig bin, nur war es nicht richtig von mir, die Vorstellungen meiner Umwelt als meinen Maßstab zu nehmen. Mir sind "weltliche Ziele" total egal. Auch ohne jegliche Anstrengung habe ich alles, was ich brauche, um mich ausgesprochen wohl zu fühlen. Ich habe "innere Ziele", die nicht besonders auffällig für andere Menschen sind.

    Du "brauchst" Deine Schwester nicht, weder ihre Zustimmung noch ihre Anerkennung. Alles, was Du "brauchst" ist Deine eigene Zustimmung zu Dir selbst und zu Deiner Schwester, wie sie eben ist. Lass sie projizieren, wenn es das ist, was sie will. Nur zieh Dir den Schuh nicht an. Wenn Du innerlich mit Dir eins bist, dann kann Dich ein "Fehlurteil" über Dich nicht erschüttern. Du musst nicht "anders" sein, Du bist, wie Du bist und das genügt. Heute bist Du so, morgen anders (alles verändert sich stets, es sei denn, es ist tot...). Und Du musst sie nicht überzeugen, nicht korrigieren, nicht mal mit ihr streiten. Sie ändert ihre Ansichten oder nicht, sie sind ihre Angelegenheit. Lass sie frei und Du bist frei. ;)

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
  10. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.115
    Werbung:

    Nun ja, Tatsache ist, dass wir schon ewig lange nicht mehr miteinander gelacht haben. Früher ging das schon auch mal.

    Dass sie Sonne in 12 hat, war mir vorher gar nicht bewusst...da haben wir also die gemeinsame Fische-Thematik des Rückzugs.

    Tja, einfach ist es nicht, es einfach zu lassen....aber mir ist der Kontakt zu meinen geistigen Geschwistern schon lieber.
     

Diese Seite empfehlen