1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rückfall starke Bandscheibenprobleme-Transite?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ApercuCure, 27. Februar 2016.

  1. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.446
    Werbung:
    Hallo liebe Astrologie-Foris,

    hatte 2013 große Probleme mit der LWS, dem Craniogelenk und den damit verbundenen Nerven (leichter Bandscheibenvorfall, dafür sehr schmerzhafte Entzündung der Nerven in diesem Bereich, Spitalaufenthalt, Cortisontabletten, Physiotherapien, etc.).

    Ab März 2015 ging es mir dann wesentlich besser, sodass ich wenigstens halbwegs mobil war.
    Damit mein ich, dass ich wieder großteils normal gehen konnte und unter gewissen Bewegungseinschränkungen mich schmerzfrei bewegen konnte. Sport, oder den Bereich Belastendes, war zwar nicht möglich, aber mit Vorsicht konnte ich einen Teil an Lebensqualität wieder zurückgewinnen (Gehen, Sitzen). Ich gehe gern in der Natur umher und bin sonst auch eher ein beweglicher Mensch.

    Mitte Jänner war ich in der Natur unterwegs und als ich zu meinem Auto kam, bekam ich einen "Schnalzer" vom Craniogelenk bis in die Zehenspitzen und konnte auf mein rechtes Bein nicht mehr auftreten. Die Beschwerden kamen massiv zurück, sodass das Gehen und Sitzen wieder extrem behindert und schmerzhaft ist. Die Einschränkungen sind wieder so massiv, sodass ich kaum außer Haus gehen kann. Mehr als 200 Meter am Stück kann ich nicht gehen.

    Ich mache seit Jänner alle Untersuchungen (MRT, CT, Orthopäde) und demnächst spreche ich in einer Neurochirurgischen Klinik vor und hoffe von einem Spezialisten mehr zu erfahren.

    Meine Fragen sind: wie wird sich das entwickeln? Sind das vorübergehende Beschwerden oder wird sich das länger hinziehen? Sieht man ev. einen Eingriff (z.b. OP oder minimalinvasiven Eingriff) im Bild und sind diese förderlich und wenn ja wann am günstigsten zu machen, gibt es irgendwelche die Gesundheit belastende oder für die Gesundheit, speziell das Problem betreffende, förderliche Transite?

    Hier mein Geburtshoroskopbild

    Horoskopzeichnung.gif

    und hier meine Daten: 5.6.1962, 22.45, Breslau, Polen.

    Lieben Dank im Voraus.

    TysiahUnnatiy
     
    Steph hani gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen