1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ritualdrogen aus magie und religionen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Queerkopf, 15. Juli 2005.

  1. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Werbung:
    hallo

    Mich würde interssieren wie geht ihr mit den doch zum teil sehr heftigen Drogen um wenn es um die weitergabe von Wissen dazu geht. ich meine jetzt nicht das übliche was die drogenszene benutzt sondern das viel schlimmere nicht verbotene zeug, wie Bilsenkraut, Fingerhut, Tollkirche, Stechapfel, Fligenpilz und einiges andere. Je nachdem wo die interessen liegen geht es um afrikanische asiate australische oder amerkanische kräuter Pilze und Pflanzen.
    Haben damit leute Erfahrung und tragen das in die Öffentlichkeit oder nutzt ihr das nur hinterverschlossenen Türen. Konnte euer Umfeld mit den drogen umgehen oder bereut ihr es wie ich ihnen nicht bei bringen zu können wie man damit umgeht. Zum Glück ist bei mir alles harmlos und das zeug wirkt bei keinem der sich nicht an die Regeln halten will. Zum glück stimmt da die Drogenliteratur nicht, so das keiner auf die richtigen Dosen kommt da sie soweit über der tödlichen Dosis liegen das ich mir da um keine sorgen machen muß der nicht zuhören will und nur sinnlos wild rumprobieren will. Allerdings wagte ich es auch nie große vorräte von anderen drogen aufzubewahren da ich uns kannte. Wen das einer macht dann probieren das alle wenn nichts anderes da ist und so lag zum beispiel Stechapfel nie rum auch wenn es einige konsumierten die sehr mystisch angehaucht waren. Wir hatten uns angewöhnt den andern einfach nichts zu sagen wenn wir das genommen hatten und sonderten uns ab um das unbefangen zu geniesen zu können. Wenn ich mir dauerd sorgen machen muß das die sich was falsches abgucken weil sie nicht zuhören wollen was man zur Vorbereitung gemacht hat dann kann ich mir das ganze für mich sparen, denn ich kann mich gar nicht gehen lassen was ich aber brauche um etwas aus dem ritual zu ziehen das mir nutzt.

    Bitte nicht über die Drogen der szene reden, bleiben wir mal bei dem extrem gefährlichen legalen drogen, die für mich schlimmer als die harten drogen sind. Sonst wird der tread nur geschlossen und eurere Beiträge werden wenn so zu heftig werden gelöscht was mich mehr auf die Plame bringt als wenn ich ignoriert werde. ich kann auf den Grat laufen weil ich es gewohnt bin in verschiedenen Foren genau auf ihm zu wandeln. Damit meine ich das ich normal an Orten über die Szenedrogen schreibe die tabu sind und meine beiträge gerade noch so durchgehen ohne das jemand einschreitet und sie löscht. man weißt mich zwar zu recht aber dann stelle ich das klar und in meinen Aussagen pfuscht normal keiner rum.

    thx für einblicke in euren Umgang damit.

    Erfahrungen habe ich mit Stechapfel bilsenkraut, Fliegenpilz, Tollkirsche Mohn und einigem andern .

    cya

    Ps villeicht ein Hinweiß Psylos und kakteen dürfen wir leider nicht erwähnen ohne den betrag zu gefährden
     
  2. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Hallo

    Die wichtigste legale Droge unserer kultur habe ich vergessen!

    Wer benutzt Alkohol als Ritualdroge?

    cya
     
  3. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Hallo Querkopf,
    du setzt voraus, dass hier jeder tief in halluzinogenen Drogenerfahrungen steckt, wie kommst du auf die Idee?
    Vielleicht wissen die Leut im Magieforum etwas darueber?
    Ich werde mich jedenfalls hueten, an einem Fliegenpilz zu naschen oder mir ein Binsenkrautsueppchen zu kochen... auch wenn mir dadurch die eine oder andere Hallunzination entgeht...

    Bijoux
     
  4. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Hallo

    Wenn es nur in die kategorie gehören würde hätte ich es dort hingepackt. Aber es gehört zur Religion (wer kennt Weihraucheffekte) wie der meßwein, oder zum schamanen (Pilze Met), zu den hexenkulten (Flugsalben etc), zur magie oder sogar zum Joga (leider darf ich nicht drüber reden weil die perspektive nicht gefällt und man sich hier wohl nicht mit den staat anlegen will )

    cya
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Hugh

    Ich denke, das Thema Drogen wird in unserer gesellschaft falsch angegangen, von allen Seiten her, also von den Befürworten und von den Gegnern..

    Die Dorge alleine ist ja noch nicht Schädlich (bzw ist der Schaden kalkulierbar, wenn man sich mt der MAterie aueinandersetzt)... wichtig ist doch

    a) Wozu die Drogen
    b) in welchem Umfeld

    es macht z.b. eine Riesigen Unterschied, ob ich jede Woche an einer Party 5 Lsd in den Kopf werfe und dazu noch Kiffe und Saufe, oder ob ich einmal im Jahr oder im Halbjahr, an einem heiligen Fest, mit Vorbereitung und an einem Schönen Ort in der Natur, vieleicht noch mit einem Ritual auf Trip gehe....

    Das erste ist meines Erachtens Drogen uns Selbstmissbrauch und ich finde es immer Tragisch, wenn irgend eine XTC überladene Person mich dämlich angrinst und voller stolz erzählt, das sie 15 Pillen intus hat, und noch trauriger macht es mich, wenn ich diese Peron noch kenne...
    Das Zweite kann man unter "Selbsterfahrung" und "Psychonautik" bezeichnen... man weis was man tut, hat sich mit der Droge, der Dosierung, den Wirkungen und unerwüscnhten Nebenwirkungen auseinandergesetz usw... Es ist ein Schamanisches Ritual

    ich habe schon einiges an Drogen ausprobiert, aber nie viel und immer mit sehr grossen Abständen dazwischen... die Droge, die mir "Spirituell" am meisten Gebracht hat, war Woodrose... aber ich kann sie nicht empfehlen

    by FIST
     
  6. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    ...ist allein die "WAHRHEIT". DIESE trage ich offen zur Schau, benutze sie, wann immer ich will. Ich brauche "SIE" nicht geheimhalten,.. brauch sie nicht verstecken und brauche NIEMALS Angst haben, das ich daran erkranke, nicht "richtig" Ticke,.... oder Schlimmeres.
    Die WAHRHEIT ist die "Einzige" Droge, die wir zu uns nehmen sollten.
    Was nutzen uns "Opiate" und andere Gifte? Rauben sie uns NICHT nur den "Verstand" (wenn denn einer in uns zu finden ist)(Sorry,- aber diese "Plöde" Bemerkung lag mir spontan auf der Zunge).... und macht sonstiges mit uns.
    Unter Drogenkonsum sehen wir immer alles "aus einem rosaroten Himmelchen".- DROGEN berauben uns des Lebens. Wer DROGEN nimmt, flieht vor etwas,- meistens vor sich selber.
    Abe: Wohin führt diese Flucht???? Doch nur in eine Sackgasse, aus der es so gut wie kein Entrinnen gibt. Warum Halluzigene? Warum Morphide??? Warum "septische" Gifte, die in "Reiner Form" tötlich sind??? Warum können wir uns,- unserem "elenden" Leben nicht offe in die Augen sehen und sagen: "Weißt du: Eigentlich bist du ein "ganz kleiner mieser...." Du bist es nicht wert, das mein ICH und dich leidet. Deshalb werde ich NUN STärke und Mut beweisen und auf all den süchtig machenden Shit verzichten. Ich entsage. Ich entsage mit "dir" allem Bösen und werde entlich zu dem, der/die ich eigentlich bin. Ich stehe zu MIR, denn ich bin es WERT um meinetwillen geliebt zu werden. Ich mutiere nicht zum Helden, nur weil ich irgendwelche "Gifte" oder sonst was in mich "hinein werfe". Ich bin auch OHNE ein HELD,... ein HELD, der vor allem sein eigenes Leben meistert.
    In diesem Sinne
    IO MONDO FINESTRA
    ALIA
     
    gerry gefällt das.
  7. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    dazu fand ich bei "Wikipedia"- Der On-line Enzyklopädie dieses hier:

    Wahlen zum Vorstand der Wikimedia Foundation: Information, Abstimmung möglich bis Montag, 11. Juli 2005 24:00 (UTC).

    Halluzination
    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
    Unter Halluzination versteht man eine Trugwahrnehmung eines Sinnesgebietes, ohne dass eine Reizgrundlage vorliegt. Das bedeutet z.B., dass nichtvorhandene Objekte gesehen, oder Stimmen gehört werden, ohne dass jemand spricht. Halluzinationen können alle Sinnesgebiete betreffen. Bei einer Illusion hingegen wird ein real vorhandener Sachverhalt verändert wahrgenommen: Ein tatsächlich vorhandener feststehender Gegenstand scheint sich zu bewegen oder in irregulären Mustern werden scheinbar Gesichter erkennbar.

    Eine Halluzination hat per Definitionem für den Halluzinierenden Realitätscharakter bzw. kann nicht von der Realität unterschieden werden. Im Gegensatz dazu merkt die Person bei einer Pseudohalluzination, dass es sich nicht um eine reale Wahrnehmung handelt. Pseudohalluzinationen können auch bei Übermüdung und im Halbschlaf vorkommen.

    Ursachen von echten Halluzinationen können sein:

    psychische Störungen wie Psychosen, beispielsweise durch
    Entzug von Rauschmitteln, wie z.B. Alkohol hervorgerufen wie das Delir
    andere krankhafte Veränderungen des Gehirns
    chemische Verbindungen (Halluzinogene wie z.B. LSD)

    Bei optischen Halluzinationen kommt es zur Wahrnehmung von nicht vorhanden Objekten. Am häufigsten kleine und bewegliche Objekte, deren Wahrnehmung dann meist sehr angstvoll erlebt wird. Dies kommt beispielsweise im Rahmen eines Delirs vor. Teilweise werden auch ganze Szenen erlebt.

    Bei akustischen Halluzinationen, die beispielsweise bei an Schizophrenie Erkrankten häufig sind, hören die Betroffenen oft Stimmen, die die Person beschimpfen, verspotten oder alles Getane kommentieren. Es kann bei der Schizophrenie ebenso zu Leibeshalluzinationen oder Geruchshalluzinationen kommen.

    Halluzinogene rufen trotz ihrer Bezeichnung meist eher Pseudohalluzinationen (s.a. Modellpsychose) oder Illusionen hervor als echte Halluzinationen.

    [Bearbeiten]
    Halluzinationen bei Epilepsie
    Im Zusammenhang mit Epilepsie kann es zu Halluzinationen kommen. Je nach Art der Halluzination und nach Erfahrung der Halluzinierenden werden diese als solche erkannt oder nicht.

    Halluzinationen von Musik oder Stimmen können beispielsweise mit etwas Erfahrung als solche anhand der Reinheit des Klangs bzw. anhand des Fehlens von Störgeräuschen erkannt werden.

    Bei derartigen Halluzinationen handelt es sich gewöhnlich um besonders prägnante Erinnerungen an Wahrnehmungen, die auf einer Reizgrundlage basierten.

    In psychiatrischen Umfeldern besteht die Gefahr, durch Schilderungen von Halluzinationen – besonders wenn sie Freude bereitet haben und entsprechend positiv dargestellt werden – als schizophren oder Ähnliches gelabelt zu werden.

    Neben Halluzinationen, die auf Erinnerungen beruhen, gibt es Halluzinationen von Handlungen oder Vorgängen, zu denen es durch einen kurzfristigen Ausfall der Reizgrundlage kommen kann. Diese Halluzinationen extrapolieren Realität nach Ausfall der Reizgrundlage, indem sie die Realität für einige Sekunden ohne Reizgrundlage in ihrem mutmaßlichen Verlauf "errechnen". Sie verschwinden, sobald die Reizgrundlage wieder hergestellt ist. Auf diese Weise verhelfen die Halluzinationen den betreffenden Menschen dazu, eine gerade ausgeführte Tätigkeit – zum Beispiel Gehen auf einem Gehweg – ohne Unterbrechung fortzuführen. Dass eine Halluzination vorlag, lässt sich nachträglich im Allgemeinen nur negativ feststellen – wenn beispielsweise inzwischen auf dem Gehweg ein Hindernis auftauchte, das vor dem Ausfall der Reizgrundlage nicht wahrgenommen wurde oder zwar wahrgenommen, aber als Störgröße gedeutet und aus der Realitätsextrapolation "herausgerechnet" wurde.

    Von "http://de.wikipedia.org/wiki/Halluzination"
    Einordnung: Psychiatrie | Psychopathologisches Symptom | Täuschung | Neurologie

    "Kopiert" von ALIA
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hugh Alia

    nichts gegen deine Meinung, aber man merkt ihr an, das du keine Ahnung von Drogen hast. Du kannst das nicht einfach so verallgemeinerern... sicher gibt es Menschen, die die Drogen als Flucht gebrauchen, und warscheinlich ist es sogar die Mehrzahl der Drogenkonsumenten... aber das heisst nicht, das Drogenkonsum IMMER eine Flucht sein muss und das man mit Drogen alles rosarot sieht... ganz im Gegenteil, es kommt auf den Mensch an, de die Drogen konsumiert... ist diese ein düsterer Mensch, werden seine Trips düster sein, ist es ein heiterer Mensch, werden seine Trips heiter sein...

    Wenn, nach deiner Ansicht Drogenkonsum nur verblendet und nur Negativ ist, was ist denn mit den Schamanen, die mithilfe von Drogentrips Reisen können und durch das in ihnen Erlebte z.b. einen Patienten heilen können?

    Ich will nun keine Sekunde sagen, das Drogen nehmen an sich gut ist, dazu habe ich zuviel Erfahrung in diesem Gebiet, ich weiss was Drogen verbocken können und was man mit ihnen erreichen kann, aber man kann auch nicht sagen Drogen ansich schelcht...

    man nehme z.b. die Stude von Thimothey Leay (die er im Auftrag der Amerikanischen gerichtsmedizin und noch bevor er ausgeklinkt ist und zum Drogenmissbraucher wurde)... Er teste bei Mördern und Schwerverbrechern eine Psychlogische Behandlung, zu der auch LSD gehörte... immer in Dosen die für die Patienten angemessen gewesen sind und immer in einer Geschützten Atmosphäre und immer unter Ärztlicher Aufsicht...

    Nun ist die Rückfallquote bei Schwerverbrechern in den USA bei etwa 75%... bei den Patienten, die von Leary behandelt wurden war die Rückfallquote bei 3%

    Ausserdem, wenn man von Drogen spricht, so sollte man auch den Medikamentenmissbrauch in betracht ziehen... und tut man das, dann zeigt sich auch genau, wie und wann Drogen schädlich sind, denn an sich sind sie Medikamente die eine Heilende oder Lindernde Wirkung haben... werden sie aber in Unmängen und/oder über längere Zeiträume eingenommen, so werden sie Zum Suchtmittel und damit zur Droge und empfalten damit ihre Schädigende Wirkung...

    Oder THC... wenn man Drogen alle als Schlecht betrachtet, so sollte man auch den Weihrauch verbieten, denn dieser produziert beim Verbrennen THC (ja, in der Kirche sind alle leicht bekifft *gg*)... und man stelle sich z.b. ein Magisches Ritual OHNE Weihrauch vor...

    Und wie sieht es mit den nichtpharmazeutischen Drogen aus? Fernseher, Computer, Essen usw usw... wir sind ja von Potentiellen Suchtmitteln umgeben, und wollte man nun alles verbieten oder als schlecht brandmarken, so müsste man das Leben verbieten, denn "DAS LEBEN FÜHRT ZUM TODE", ist also Tödlich.

    Es kommt, ob bei Drogen oder bei andern Dingen auf die Art des Umgangs drauf an... Und das die Drogen heute in unserer Gesellschaft eine so negative Wirkung erzeugen liegt doch nur daran, das es keinen Rahmen gibt, in denen Man die Drogen als "Sakrales" Ritual nehmen kann und weil sie jedem Angeboten werden, ohne das ein SCHAMANE konntroliert, wer von welcher Droge wann und zu welchem Grund wieviel bekommt...

    Es war schön gesprochen zu haben

    by FIST
     
  9. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    "Risiken und Nebenwirkungen" fragen "Sie" in diesem Fall nicht Ihren Arzt oder Apotheker, sondern alleine QUERRKOPF.
    DENN..... so steht bei "TOLLKIRSCHE" und GEFAHREN geschrieben....:

    Körperliche Wirkungen / Risiken während des Rausches

    Hautrötung und Pulsbeschleunigung

    stark erweiterte Pupillen

    Schluck- und Sprachstörungen

    Mundtrockenheit

    Sehstörungen

    Gleichgewichtsstörungen

    motorische Unruhe

    Weinkrämpfe und Rededrang

    im schlimmsten Fall auch Herzrhythmusstörungen und komatöse Zustände

    Bewusstlosigkeit und Tod durch Atemlähmung


    Kopiert von ALIA
     
  10. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    ich noch mehr "Wissenswertes" "sammeln" gehen???? GOOGLE ist VOLL davon!!!!!
    IO MONDO FINESTRA
    ALIA
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen