1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rechtschreibschwäche lösen????

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von stiebi, 28. November 2008.

  1. stiebi

    stiebi Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Niederösterreich/Amstetten
    Werbung:
    Hallo, ihr Lieben!

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit Lernblockaden und Rechtschreibschwächen??
    Hat jemand mit Reiki helfen können???
    Meine Tochter hat eine Rechtschreibschwäche und mir kommt vor, als würde sie mit den Jahren zunehmen. Sie ist jetzt 17 Jahre und muß wahrscheinlich die Schule abbrechen - nur wegen der Rechtschreibschwäche.
    Sie liebt die Schule aber und ist ziemlich verzweifelt.

    Bitte um Erfahrungsberichte.

    lg
    stiebi
     
  2. kuba

    kuba Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2006
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Deutschland
    eine rechtschreibschwäche ist keine -störung. eine schwäche sollte nach einem gewissen zeitraum wieder verschwinden. ursachen gibt es sehr viele, trennung der eltern, schulwechsel, traumatische erlebnisse... wird (in deutschland) attestiert, aber nur auf 2 jahre und muss dann wieder erneuert werden.
    eine störung hingegen ist eine dauerhafte geschichte. man geht von einer teilleistungsstörung aus, die nicht behebbar ist.
    - solltest erst einmal abklären, um was es sich handelt (kinder- und jugendpsychiater, schulpsychologe der schule, qualifizierter beratungslehrer der schule)
    - bei einer schwäche, sollte eine ursachensuche erfolgen.

    naja, mit reiki habe ich da so meine zweifel, aber schaden wirds nicht...

    viele glück
    :trost:
     
  3. Heiler1973

    Heiler1973 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2008
    Beiträge:
    19
    Hallo stiebi!
    Ich gebe kuba voll und ganz recht. Wahrscheinlich setzt sie sich selbst unter enormen Druck in der Schule. Evtl durch verschiedene Aspekte Familiär bedingt, Freundeskreis, Mobbing (in der Schule) oder auch schon durch kleine Sticheleien der Mitschüler oder Lehrkräfte.Führ mit ihr ein ausführliches Gespräch und versuche herauszufinden, warum diese "Blockade" wieder auftritt und sich verschlimmert hat. Gemeinsam kann man dann eine Lösung finden und dieses Problem wieder beheben.

    Alles Gute
    Heiler
     
  4. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Mal an eine Heilpraktikerin gedacht? Kinesiologie oder ähnliches???

    Eine einfühlsame Nachhilfelehrerin (wie ich es mal eine war), könnte auch nicht schaden.
     
  5. Heiler1973

    Heiler1973 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2008
    Beiträge:
    19
    Heilpraktiker kann ich auch empfehlen. (Befinde mich gerade mitten in der Ausbildung zum Heilpraktiker) und kann nur berichten, dass Akupunktur ebenfalls sehr gut sein kann.
    Wenn du einen Heilpraktiker findest, mit dem du offen sprechen kannst, dann bitte Ihn darum die Akupunkturkosten als Kopfschmerzakupunktur abzurechnen. Dann bekommst du die Kosten von der Krankenkasse erstattet. Viele scheuen den Weg zum Heilpraktiker (da manchmal leider viel zu oft zu teuer). Aber versuch es einmal.


    Herzliche Grüße
    Heiler
     
  6. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    ich würde dir da auch ergotherapie empfehlen
    es gibt eine füööe von engeboten..
    ob reiki da hilft.. naja unterstützend kanne s sicher wirken.. versuchs einfach..
    aber andere therapiemöglichkeiten würde ich schon auch isn auge fassen..
    alles liebe
    thomas
     
  7. Afrodite01

    Afrodite01 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    39
    Ort:
    auf Gaia; an einem Fluss, der Länder trennt
    Hallo Stiebi,

    wurde bei deiner Tochter schon ein Test gemacht ob es sich dabei um LRS (Lese-Rechtschreibschwäche) handelt? wo genau zeigen sich ihre Schwächen? nur in Deutsch oder auch in Mathematik?

    Bei meinem Sohn ist es familär bedingt, da meine Brüder ebenfalls an LRS (früher nannte man es auch Legasthenie) in unterschiedlichen Stärken leiden.
    Durch meine Brüder kannte ich die diversen Anzeichen und so fielen mir diese Merkmale bei meinem Sohn bereits in der ersten Klasse auf. Bis es bei ihm endlich anerkannt wurde, war es ein Kampf gegen die Windmühlen in Form von Ärzten und Lehrern. Der Durchbruch kam, als ich endlich eine Kinderärztin fand, die Kinder auf LRS testen konnte. Mit diesen Attest wurden seine Diktate nicht mehr benotet bzw. im Zeugnis berücksichtigt. Seine Aufsätze wurden nur noch inhaltlich zu 50 % gewertet. Dadurch wurde der Leistungsdruck enorm weggenommen.

    Mein Sohn bekam Unterstützung durch eine Logopädin, die mit ihm Rechtschreibung und Konzentration übte, auch wurde dabei sein Gehör geschult. Mit der Zeit bekamen wir ihn dazu, das er anfing sich für Bücher zu interessieren - wenn es auch nur Comics waren.
    Zudem kam er in den LRS-Kurs bei einer spezialisierten Lehrerin, die mit den Kindern Schwing- und Koordinationsübungen machte. Schau da mal nach Edu-Kinestetik.

    Auch mit dem Einzug des Internets gab es nochmals eine Besserung bei ihm,
    er fing an zu chaten. So wurde sein Lesen und Schreiben wieder zusätzlich geschult, wobei es für ihn keine Pflicht war - sondern es ihm Spaß bereitete.

    Alles was für ihn mit Spaß und nicht mit Lernen verbunden war, hat ihn vorwärts gebracht ;) Der Leistungsdruck wurde entfernt und somit konnte er freier damit umgehen und sich entwickeln.

    Auch durch eine Kinesiologin gab es nochmals einen Schwung aufwärts. Wurde hier ja bereits empfohlen. Ich würde heute - nach meinem jetzigen Wissensstand - eher zur Psycho-Kinesiologie raten, da dieses noch tiefer ins Unterbewusstsein geht.

    Ansonsten ist es ganz wichtig, das ihr versucht den Druck aus dem ganzen herauszunehmen, da Druck zusätzlich blockiert und daher eher dekonstruktiv ist.

    Das alles hat bei uns zum Erfolg geführt. Mein Sohn hat einen sehr guten mittleren Reife-Abschluß hingelegt und befindet sich zur Zeit in der Ausbildung, die auch einiges von ihm abverlangt.
    Ebenso hat mein jüngster Bruder seine Ausbildung geschafft.

    Ich hoffe, dass ich dir etwas weiterhelfen konnte. Falls jetzt Fragen bei dir auftauchen sollten, dann nur her damit.... - gerne auch per PN.

    Herzlich
    Afrodite01
     
  8. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Ich habe mir gerade ein tolles Buch bzgl. Lernblockaden gekauft.
    Kinesiologie für Kinder, heißt es.
    Darin sind kinesiologische Übungen beschrieben, welche die linke und rechte Gehirnhälfte wieder zur Zusammenarbeit bringen und die Blockade somit auflöst.
    Es sind ganz einfache Übungen, die Du mit Deiner Tochter zu Hause machen kannst. Ansonst kann ich Dir auch empfehlen eine Kinesiologin aufzusuchen.
    Vom Gefühl her bin ich da bei Reiki eher skeptisch das es was bringt, auch wenn es nicht schadet.

    hier der Link vom Buch:
    http://www.amazon.de/Kinesiologie-f...=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1228067678&sr=8-1

    l.g. glasklar
     
  9. Andrreikianer

    Andrreikianer Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    588
    Ort:
    zwischen Ulm und Biberach
    Da Reiki auf das wirkt was immer zum Besten für denjenigen ist, kann dir diese Frage so wie sie gestellte wurde wahrscheinlich keiner beanworten.

    Zur Rechtschreibschwäche:
    Ich bin als Ergotherapeut tätig. Wenn jemand mit einer Aussage der Rechtschreibschwäche zu mir kommt mache ich unterschiedliche Test und Vorabtest. Erst einmal zu schauen wo liegt das Problem. Sind es zu viele Blicksprünge die der Betreffende hat, ist dabei vielleicht etwas auditives,d.h.
    kann derjenige verschiedene Frequenzen von Stimmen nicht wahrnehmen und somit seinen Teil eines Wortes einer Person selber dazudichten, sind die Ursachen vielleicht familiär zu suchen, z.b. durch Trennungen, starker Belastung usw. oder liegt es irgendwo noch im sensorisch-integrativem Bereich. Darunter können dann auch Konzentrationsstörungen kommen.
    Nur mal so kurz angesprochen.
    Kinesiologisch abzutesten und auch die med. oder schul. Kinesiologie kann auch immer wieder kleiner Hilfestellungen geben........................
    Schreibe jetzt nicht weiter, da es dann zu einer Auflösung der Problematik kommen könnte und ich somit deinen Weg beschneiden würde.
    Versuche doch erst einmal alles was wir hier so haben an Therapien.:)

    Hilfe das nun alles deiner Tochter nicht weiter, kann es natürlich sein, dass ihr Weg in der Zukunft ein anderer ist, den du oder auch sie selbst für sich wählen würde, wenn die diese Schwäche nicht hätte.
    Du kannst natürlich alles was möglich ist an Therapien ihr ermöglichen und auch in Anspruch nehmen.
     
  10. stiebi

    stiebi Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Niederösterreich/Amstetten
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!!

    Vielen, vielen Dank für eure interessanten Antworten.
    Ja, psychische Ursachen gibt es genug. Zwischen meinem Mann und mir gibt es seeeeeeeehr viel Streit. Es eskaliert oft total. Ich versuche schon alles runter zu schlucken(weiß, das machts nicht besser), aber manchmal läßt es sich trotzdem nicht vermeiden. Er ist alles andere als ein guter Vater und ich hätte mich schon im vorigen Jahrhundert trennen sollen. Ich weiß.
    Dann gab es auch mit meiner älteren Tochter viel Streit, sie ist schon ausgezogen und somit hat sich auch unser Verhältnis verbessert.
    Das Schlimmste für Tanja ist aber, dass ihre kleine Schwester Jessica (7) therapieresistente Epilepsie hat und geistig behindert ist. Wir waren sehr viel im Krankenhaus und es war oft seeeehr knapp. Tanja liebt Jessi über alles, somit ist es natürlich eine enorme Belastung.

    Tja, und Lehrer, die dir sagen: du schaffst die Schule sowieso nicht! sind auch keine Hilfe.
    Kinesiologie haben wir versucht, leider ohne erfolg.
    Familiär? Ja, die Kinder meiner 2 Schwager haben das selbe Problem, oder noch stärker.
    ja, sie hat sich enorm unter Druck gesetzt, weil sie diese Schule so gerne gemacht hätte.

    Ich schreibe HÄTTE, denn Tanja hat AUFGEGEBEN:confused:
    Sie kann und will nicht mehr. Wir hatten viele Gespräche, weil sie diese Ausbildung wirklich geliebt hat/hätte.
    Aber wenn sie sich jeden Tag nur quält, hat das keinen Sinn.
    Sie sucht nun eine Lehrstelle als Fitnessbetreuer, da Sport ihr 2. Hobby ist.
    Ich hoffe, dass sie da Erfolg hat.

    DANKE für eure Hilfe:umarmen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen