1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Psychische Vergewaltigung

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Swan, 9. Oktober 2012.

  1. Swan

    Swan Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    52
    Werbung:
    Guten Tag

    Ich schreibe Euch, weil ich völlig verzweifelt bin und mit meinem Psychiater mit meinem Problem nicht weiterkomme.

    Ich war letztes Jahr in einer Psychiatrischen Klinik, weil ich völlig am Ende war. In der selben Abteilung war ein Mann, der fast ungefähr so alt war, wie mein Vater.

    Er bot mir seine Handynr. an und ich hab sie angenommen. Irgendwie verspürte ich eine Angst vor ihm. Angst davor, er könne meine Psyche mit seinen Urteilen verletzen. Gleichzeitig hatte ich Existenzängste und eine Angst etwas schlechtes getan zu haben, obwohl ich mir nicht im Klaren bin, was es ist.

    Ich habe mich dann auf ihn eingelassen und sogar behauptet, er gefalle mir. Völlig falsch war es nicht, aber ich empfand furchtbare Abneigung gegen ihn, aufgrund seines Alters. Mir wird heute noch schlecht, wenn ich an diese Person denke, denn er könnte mein Vater sein.

    Ich habe ihm jedoch, nach dem ich solchen Mist gebaut habe, gesagt, dass ich nicht hinter dieser Geschichte stehen kann und mir nicht treu bin, wenn ich mich weiter auf ihn einlasse. Er wollte offensichtlich mit mir schlafen und dies steigerte meine Abneigung ihm gegenüber. Gleichzeitig entstand das eine sexuelle Bindung, die ich nicht wollte, obwohl wir glücklicherweise nicht so weit gegangen sind.

    Er aber akzeptierte dies nicht und hörte nicht auf mich zu belästigen. Da ich schon sowieso psychisch völlig auf Kippe stand, konnte ich mich nicht wehren, er nutzte meine psychische Schwäche völlig aus. Ich fühlte mich gequält und gedemütigt. Heute noch immer, obwohl ich keinen Kontakt zu ihm habe. Ich habe das Gefühl, er könne meine Gedanken lesen. Ich spüre diesen Menschen förmlich in meiner Aura. Ich habe auch das Gefühl, er kann mich psychisch beeinflussen auch aus der Ferne. Deshalb fühle ich furchtbare Angst und fühle mich psychisch vergewaltigt von diesem Menschen.

    Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich aus diesem Schlamassel wieder herauskomme? Dieser Mensch hat schon genügend Spuren in meinem Leben hinterlassen. Es ist für mich furchtbar, so dass ich das Leben nicht annehmen kann.

    Danke und Grüsse

    Swan
     
  2. Rose2

    Rose2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    1.328
    Hallo Swan! Mein erster Gedanke nach deinem Bericht ist, dass du diesem Mann viel zuviel Macht über dich gibst. Diese Macht hat er in der Realität nicht! Wenn DU beschließt, dass er aus deinem Leben verschwinden soll, dann wird er das auch. Sollte er dich stalken oder belästigen, kannst du die Polizei einschalten. Aber der erste Schritt ist innerlich. Du mußt ihn "entmachten" und ihn so sehen wie er ist - ein offenbar hilfloser, lächerlicher alter Mann, der dir nichts tun kann.
     
  3. VARI2011

    VARI2011 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2011
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Deutschland
    Für mich hört sich das nach einer satten Projektion des verinnerlichten
    Vaters auf diesen Mann an.
    Was hast du für Probleme mit deinem Vater?
     
  4. Swan

    Swan Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    52
    Liebe Rose2

    Danke für Deine Antwort. Du hast mich wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Mir fällt dies schwer, mich alleine aus solchen misslichen Lagen herauszuholen bzw. eine andere Sichtweise einzunehmen.

    Danke und Grüsse

    Swan
     
  5. vergessen

    vergessen Guest

    Kann es sein, dass da bei dir Erinnerungen nachhallen, die mit diesem Menschen an sich rein gar nichts zu tun haben?

    Es liest sich für mich auch leicht psychotisch, evtl. bedingt durch Erlebnisse, die es da mal gab, die jetzt wieder aufgewühlt werden/wurden, ich weiß allerdings nicht, ob ich mich da jetzt täusche oder ob was dran ist.
     
  6. Swan

    Swan Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    52
    Werbung:
    Hallo Vari2011

    Danke für deine Antwort.

    Hmm dieser Mann hat eigentlich nichts von meinem Vater, ausser das Alter. Das eigentliche Problem, das was mich auch stört, sind Männer, die so viel Älter sind und sich an junge Frauen ranmachen, welche im Alter seiner Kinder sein könnten. Natürlich gibt es wirklich solche Paare, aber ich fühle mich durch solche Männer/Frauen verletzt.

    Ich weiss nicht, ob dies etwas mit meinem Vater zu tun hat.

    Ich empfinde lediglich, dass mein Vater zu streng ist. Es erscheint schon fast dämonisch, aber meine Familie, sieht nur Fehler, die ich mache. Das schlimmste daran ist, dass ich dies ebenfalls so empfinde. Zur Zeit fühle ich mich völlig verloren und hilflos.

    Es gibt kaum jemanden der mich versteht und mich auf meinen Weg führt. Na ja dies war jetzt wieder was anderes, aber meine Situation ist vollkommen kompliziert.

    Lieben Dank und Grüsse

    Swan
     
  7. vergessen

    vergessen Guest

    Weißt du denn auch, warum dich das verletzt? Verletzt oder anwidert? Vielleicht wäre "anwidert" die passendere Bezeichnung?

    Warum sollte dich verletzen, was andere Menschen untereinander oder miteinander tun? Wenn das für die beiden ok so ist?
     
  8. VARI2011

    VARI2011 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2011
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Deutschland
    War auch nur eine spontane Vermutung Swan,:)
    wenn du mit deinem Vater/Großvater im Reinen bist,
    dann liegt das Problem sicher woanders.
    Vielleicht ja tatsächlich ein Unvermögen sich richtig abzugrenzen,
    wie Rose2 schon vermutet hat.
    Aber das kann man lernen.
    Bist du noch in therapeutischer Behandlung?

    LG
     
  9. VARI2011

    VARI2011 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2011
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Deutschland
    Also das passt nun doch wieder auf meine erste Vermutung einer
    Projektion des verinnerlichten Vaters.
    Verinnerlicht heißt hier, dass es deine subjektive Sicht auf deinen
    Vater ist, die du auf einen anderen Mann(der eigentlich nichts weiter
    mit ihm gemeinsam hat als das ungefähre Alter)projezierst.
    Das passiert dann, wenn man nicht imstande ist, sich mit dem realen
    Vater auseinanderzusetzen.

    Verstehst du was ich meine?
     
  10. vergessen

    vergessen Guest

    Werbung:
    Je öfter ich mir deinen Text durchlese: Ich würde dir raten dich da noch mal an eine Psychologin, einen Psychologen zu wenden, Swan. Evtl. auch noch mal in die Klinik zu gehen.

    Ich sag dir mal meine ehrliche Meinung, woher auch immer die jetzt kommen mag: Ich finde es unfair, wenn du Menschen etwas zuschiebst, die sich für andere Verhältnisse vollkommen 'normal' verhalten haben, weil du mit was nicht klarkommst, oder es dich an Dinge erinnert, an die du dich bewusst offenbar nicht mehr erinnerst. Deine Reaktionen sprechen ja für sich.

    Mach was draus oder lass es bleiben. Das liegt an dir.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen