1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Patientin bekommt bei Reiki ,Krampf ins Bein.

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von kiki42, 30. Juli 2008.

  1. kiki42

    kiki42 Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    860
    Ort:
    Monschau
    Werbung:
    Hallo,vielleicht weiß ja jemand Rat.
    Eine Patientin von mir bekommt ständig eien Krampf ins Bein ,sobald ich ihr die Hand ans Knie ,oder Knöchel lege.Sie ist zu mir gekommen weil ihr die Waden schmerzten .Freue mich über Informationen .LG kiki
     
  2. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    grundsätzlich kann ein Muskelkrampf auf Mineralstoffmangel hinweisen, insbesondere Magnesiummangel.

    Bei Energieanwendungen (Reiki oder ebenso Homöopathie oder Bachblüten usw.) kommt es meist zu einer Reinigunsreaktion des Körpers. Dabei werden versteckt abgelagerte Giftstoffe aufgeschwemmt. Um diese abzupuffern, benötigt der Körper vermehrt Mineralstoffe, es kann also ein Mangel entstehen, der sich auf unterschiedliche Gewebe auswirken kann.

    Bei anhaltenden Krisen dieser Art kann es dann z. B. zu Krämpfen kommen, oder Muskelzittern, oder Haarausfall, oder Kopfschmerzen, die möglichen Beschwerden sind vielfältig. Es weist aber immer wieder auf dasselbe Problem hin.

    Mehr zu dem Thema erfährst Du, wenn Du Dich mit ganzheitlichen Methoden der Entsäuerung und Entgiftung beschäftigst.

    Liebe Grüße :):)
     
  3. kiki42

    kiki42 Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    860
    Ort:
    Monschau
    Korrektur -Korrektur

     
  4. Andrreikianer

    Andrreikianer Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    588
    Ort:
    zwischen Ulm und Biberach
    Ist dies auf der rechten oder linken Seite????
    Vermutlich hat sie noch Blockaden, oder etwas an dem sie krampfhaft festhalten muss oder darf, da es ihr noch wichtig erscheint. Reiki kann ihr helfen das zu erkennen um wenn nötig das dann loslassen zu dürfen oder erkennen das dieses verkrampfte Festhalten daran nicht mehr nötig ist.
    Ist es auf der rechten Seite würde ich sagen, hat das mit der Kindheit zu tun.
    Auf der Linken ist etwas aus dem jetzt. Es kann jedoch auch sein, dass sich Energien an ihr festgesaugt haben (z.B. Verstorben die nicht weitergehen können oder dürfen), wobei sich der Krampf dann als etwas darstellen kann wie ein Wehren gegen etwas.

    Zur Unterstützung kannst du natürlich auch noch das was Eselsohr geschrieben hat in Betracht ziehen, wobei Reiki das allein normalerweise schon richten kann wenn es richtig für den Klienten ist.:)
     
  5. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Hallo Kiki

    Nehmen wir einmal an, jemand ist irgendwo am Körper (meist Unterleib oder Beine) durch irgendeine Form von niederer Energie besetzt. Grobstofflich zeigt sich das dann z.B. durch Krämpfe, Schmerzen, Wassereinlagerungen ... Medizinisch kann zwar geholfen werden, meist jedoch nicht ganz und nicht auf Dauer.
    Oft sucht der Kranke dann nach energetischer, spiritueller Hilfe.
    Wenn wir ihn dann behandeln, ist es anfangs oft so, daß die Schmerzen aufhören und der Kranke sich besser fühlt oft sogar komplett schmerzfrei ist. Oft geht er dann auch zufrieden nach Hause um sich in den nächsten Tagen wieder zu melden: Die Symptome sind wieder da.
    Die niederen Energien sind eigentlich nichts anderes als Mangel an reiner "Energie" und entziehen dem betroffenen Körperteil eben diese Energie. Es beginnt zu schmerzen und wird etwas später auch sichtbar krank. Wenn wir energetisieren, wird dieser Mangel ausgeglichen.
    Es kommt jedoch darauf an, die Ursache dieses Mangels zu beseitigen und dazu ist es erforderlich auch dann noch etwas weiterzumachen, wenn der "Patient" sich bereits besser fühlt. Oft treten dann wieder verstärkt Schmerzen auf, machmal auch ganz wo anders. Man soll den Kranken dann beruhigen, daß so etwas vorkomme und daß man da jetzt durchmuß. Wenn der Heiler rein genug und seine Verbindung zu Gott stark genug ist, wird es ihm so gelingen, die Ursache der Erkrankung zu beseitigen.
    Ich würde Dir also empfehlen: Laß Dich durch die auftretenden Krämpfe nicht verunsichern, sondern mach ganz ruhig und im Zustand festen Vertrauens zu Gott weiter und Du wird die Ursache des Leides beseitigen können. Wahrscheinlich werden ein paar Sitzungen im Abstand von ein paar Tagen nötig sein.

    Lelek
     
  6. seaword1

    seaword1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo KIKI !

    Die Antwort von Lelek ist korrekt. Ich selbst mache mir seit 2 Jahren täglich Reiki. Habe
    schon viele Operationen und Krankheiten gehabt. Auch mit dem Magen-Darm Probleme.
    Die rechte Seite meines Oberbauches und Mittelbauches zeigten deutlich immer wieder
    sehr starke Krämpfe auf. Blockaden wurden dabei gelöst aber auch nach einem Spitals-
    aufenthalt kamen die echten organischen Krankheiten zum vorschein.
    Eine Klientin erging es ebenso nach 4 Behandlungen kamen organische Beschwerden dazu. Die vom Arzt dann abgeklärt wurden.
    Diese göttliche Energie führt uns auch zu den verborgenen Stellen,die unter ärtzlicher
    Diagnose abgeklärt können werden,somit sind wir wieder ein guter und reiner Kanal für
    die göttliche Energie. Gesundheit und ein normaler Lebensstil (Reinheit,Entgiftung)
    dienen dazu die universielle Lebensenergie zu verstärken.

    Ich hoffe,Dir mit dieser Info gedient zu haben.

    LG
    seaword1
     
  7. Scheckchen

    Scheckchen Guest

    Hallo kiki42,

    war Dein Klientin schon beim Arzt? Wadenkrämpfe können ein Mangel an Magnesium oder Calzium sein. Wenn Du ihr die Hände auflegst, dann erinnert sich der Körper daran, dass eine "Krankheit" vorliegt und macht sich bemerkbar. Ich würde die Frau zusätzlich zum Arzt schicken.

    Wie lange gibst Du ihr Reiki. Hören die Schmerzen irgendwann durch die Reikigabe auf? Bekommt sie am ganzen Körper Reiki von Dir?

    Liebe Grüße,
    scheckchen
     
  8. kiki42

    kiki42 Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    860
    Ort:
    Monschau
    Werbung:
    Hallo,sie hat schon viele Ärzte abgeklappert ,kein Arzt konnte ihr helfen .
    Bei Magnesium -Einnahme meint sie würden die Krämpfe schlimmer.
    Ich habe ihr bisjetzt 3 mal Reiki am ganzen Körper gegeben.
    Der Krampf kommt und vergeht dann auch wieder ,nur es ist ein sehr schmerzhafter Krampf.LG Kiki
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Puppe03
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    561

Diese Seite empfehlen