1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Orientierungsphase - Disharmonische Aspekte sinnvoll nutzen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gelbfink, 4. März 2015.

  1. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.262
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Für Profis zum Nachdenken und ohne deterministische Aussagen,
    Hier liegt ein anspruchsvoller Zodiak vor, was kann der HE machen. Die Schwerpunkte liegen auf den Häusern 3, 11, 12. Dominant sind Mars 14°58'10 Waage in 1 und Saturn 0°17'29 Steinbock in 4. Waage Sonne 0°43'18 Haus 12, AC 12°06'44 Waage, MC 14°44'43 Krebs, starker Pluto 18°27'40 in Skorpion H 2, Merkur 22°52'28 in Jungfrau H 11, Venus 23°09'55 in Löwe H 11, Mond 4°40'39 im Widder H 6, Jupiter 2°30'33 in Jungfrau H 11, Uranus 9°50'45 im Steinbock H 3, Neptun 13°59'23 im Steinbock H 3, Mondknoten 15°02'03 im Steinbock,
    Enddispositor J-Merkur
    Sonne in XII – Selbstfindung in der Abgeschiedenheit. Für den Horoskopeigner wird es vermutlich nicht einfach sein, ein klares Lebenskonzept zu entwickeln. Hier braucht viel Zei, um heraus zu finden, was er im Leben tun kann und will. Der Anspruch besteht darin (Sonne Opp. Mond) Wille (Sonne) und Wohlbefinden (Mond) in harmonsichen Einklang zu bringen. Es ist einfach schwer, etwas zu wollen, aber keine Lust darauf zu haben. Nutze den Vorteil (Sonne Trig. Saturn) den ausgeprägten Willen (Sonne) mit dem Wertesystem (Saturn) in Einklang zu bringen und damit kann der eingeschlagene Weg verfolgt werden.

    Da lauert eine Falle, das starke Bedürfnis nach Geborgenheit und Nähe (Mond) kann denn Willen (Sonne) einschränken, weil eine positive Atmosphäre (Mond) nicht mit dem klaren Willensausdruck (Sonne) vereinbar ist. Struktur und Disziplin (Saturn) verhelfen als Mittel, langfristige Ziele (Mars) zu erreichen. Unbeschwert in den Tag hineinleben ist nicht, die Pläne zur Lebensgestaltung haben hier Priorität. Saturn hilft bei der Bereitschaft, sich dafür einzusetzen, wenn nötig hart daran zu arbeiten. Es sollte möglich sein, den Beruf zur Verwirklichung der Ziele zu nutzen und dadurch zu einer natürlichen Autorität zu werden.

    Haus XI zeigt an, dass gerne Beziehungen mit Gleichgesinnten, am besten mit einem Partner zusammen gepflegt werden. Achtung, eine Partnerschaft, die jedoch durch gesellschaftliche Normen (Saturn) geprägt ist, wird schnell zu eng (Uranus). Vielleicht ist der Idealtyp Frau eine unkonventionelle, unabhängige Person (Uranus), bei der man nie ganz sicher ist, wie sie als nächstes reagiert. Oberflächliche Beziehung sprechen nicht an, es wird die Intensität und Leidenschaft gesucht (Pluto in II) in Quadrat auf (Venus XI). In dem Bereich gilt es den Herausforderungen zu entsprechen, es treten Situationen auf, in denen man sich unterlegen oder manipuliert fühlt.

    Uranus in III. Interessen sind vielseitig und unkonventionell. Stets offen für Zukünftiges und Neues – an Ideen mangelt es nicht. Es kann durchaus sein, dass nicht alles verwirklicht werden kann, was so durch den Kopf geht. Achtung, es besteht die Neigung, mehr Informationen aufzunehmen als einem gut tut, dies kann zu Gereiztheit und Unruhe führen, die sich wiederum somatisch äußert (Mond Haus VI). Bei soviel geistiger Regsamkeit bleibt meist keine Zeit mehr, das Aufgenommene zu ordnen, respektive es auch sinnvoll einzubringen oder anzuwenden.

    Vordergründig sollte im Berufsleben rücksichtsvoller Umgang, werteorientiert und gefühlvoll sein (Mond in VI und Saturn in VI) und optimalerweise die familiären und emotionalen Belange unterstreichen. Die beruflichen Zielvorstellungen sollten emotionale Qualitäten, Fürsorglichkeit, Heim und Herkunft beinhalten. Es ist eine Stellung sinnvoll, in der diese Eigenschaften ausdrückt werden können und irgendwie eine Form „Mutter der Kompanie“ erreicht wird. Das kann ein Beruf mit fürsorglichen Aufgaben oder auch eine soziale Tätigkeit sein. Eventuell bietet sich hier der Entwicklungshelfer an, da er HE einen modernen, aktuellen, technischen Hintergrund mitbringt. Für das innere Gleichgewicht wird es wichtig werden, dass Gefühle wie Freude, Ärger, Trauer sowie weitere emotionalen Reaktionen in die tägliche Arbeit eingebracht werden. Da bietet sich nochmals die Tätigkeit in einem Beruf an, in dem mit Menschen zusammengearbeitet wird, ggf. mit Kindern, im sozialen Umfeld in dem Fürsorge eine wesentliche Rolle spielt. Wenn das Arbeitsklima stimmt, wird es richtig interessant, anderenfalls drohen somatische Probleme. Der HE wird auf Dauer krank.
    Beste Grüße Gelbfink
     

Diese Seite empfehlen