1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Viele Oppositionen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Echelon, 11. Februar 2006.

  1. Echelon

    Echelon Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Hallo,

    welche Bedeutung hat es, wenn sich im Geburtsbild viele Oppositionen finden?

    Bei mir:

    Sonne Stier H. 11 - Uranus Skorpion H. 5 (Orb. 1°)
    Jupiter Widder H. 11 - Pluto Waage H. 5 (1°)
    Venus Zwilling H. 12 - Neptun Schütze H. 6 (1°30')
    Mond Jungfrau H. 4 - Mars Fische H. 10 (5°)
    Merkur Stier H. 11 - Uranus Skorpion H. 5 (5°)

    Somit sind alle Hauptplaneten bis auf Saturn mit einer Opposition belegt.

    lg,
    Echelon
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo echelon!

    Ich finde, Oppositionen haben im Prinzip ein Thema in sich, dass zugleich schwer, wie aber auch einfacher ist, als so manches Quadrat.
    Quadrate sind wie querschüsse. Du hast ein Quadrat und es ist da, aber du siehst es nie direkt. Aber Oppositionen hast du gewissermassen immer vor dir. Du kannst ihnen nicht ausweichen und irgendwann wird dir ihr Thema glasklar.
    Es ist anstrengend, weil es in sich die Vorstellung ist, dass hier ein Gewichtheber am Werke ist, der zwei Gewichte (Planeten) ausbalancieren will, aber diese beiden Gewichte sind nicht einfach nur Gewichte, sondern sie bedingen sich gegenseitig, wie eihn Energiestrom.
    Mit der Zeit - z.B. Sozialisation und Ereignisse im Leben - formt man gewöhnlich einen dieser beiden Pole mehr aus und er bereitet einem vielleicht Unbehagen oder Konflikte. Also ist der andere Pol sozusagen etwas unterbewirtschaftet.
    Das kann in jedem Fall anders aussehen. Wenn du Uranus in 5 überbetont hast, musst du das in Ordnung bringen, oder in Ausgleich mit der Sonne in 11. Beides zusammen aber ist auch immer wieder ein Thema. Uranus in 5 will Abenteuer, Freiheit im Spiel und jede menge Action. Die Sonne in 11 passt eigentlich ganz gut, würde ich mal sagen, weil das 11. Haus ein Wassermann (Uranus) Haus ist. Dort geht es um Freundschaften, Gruppendynamik und um das, was du kraft deiner Persönlichkeit in diese Richtung ausstrahlst.
    Wie gesagt, glaube ich, dass der Weg zur Integration einer Opposition durchaus darin bestehen kann, erst mal den schwierigen Faktor in Ordnung zu bringen. Und dann kommt der vernachlässigte Pol wie von selbst. Nun wirst du Schwierigkeiten haben, wenn du dich nicht in Astrologie auskennst, was denn nun der schwierige Faktor ist. Versuch vielleicht die Themen zu bündeln, alles was mit Venus in dem einen Haus zu tun hat, dann das was mit Neptun in 6 zu tun haben könnte, und du musst die Sonne/Jupiter Konjunktion auch noch mal extra zusammen nehmen, als einen Haufen "Konstellation" sehen. Und dass dann auch mit Pluto und Uranus in 5. Und dann versuchen aus der einen Opposition zweier solcher Faktoren-Konstellationen ein Thema zu machen: Sonne/Jupiter - Pluto/Uranus. Dabei werden Pluto/Uranus sozusagen ein Bündnis eingehen wie auch Sonne/Jupiter, und beide Bündnisse ergeben dann die Oppositionsthematik.

    Die Oppositionen mit 5° Orbis würde ich erst mal nicht deuten, du hast zwar recht, dass sie die allgemeine Oppositionthematik deines Horoskops verstärken oder betonen, aber als einzelne Oppositionen werden sie sicher nur schwach zur Geltung kommen, da sind die Oppositionen mit 1°-3° Orbis auf jeden Fall stärker zu merken. Denke´und glaube ich.
    Naja, mehr kann ich dir leider auch nciht dazu sagen, vielleicht meldet sich ja noch jemand.

    Liebe Grüße!
    ad
     
  3. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    Werbung:
    Oppositionen stellen die Frage nach der Haltung einer inneren Balance zu den entsprechenden Themen - so müsste die Waage irgendwie mit angesprochen sein, wenn es um viele Oppositonen gibt. Zwei scheinbar gegenüberliegende Positionen IN einem selbst (meist wechselt man lange von einem Extrem ins andere .. wassermännisch). Bis man die eigene Balance findet und vorallem beide Anteile in sich erkennt und nicht mehr - nach aussen projiziert - gar mal den einen oder anderen Teil ablehnt.

    Manchmal ist es auch ein Hinweis darauf, dass es in der Familie viele Streiterein gab, weil die Haltungen einzelner unnachgiebig waren und keine Kompromisse gefunden wurden. Manchmal auch noch ein Hinweis auf Beziehungsprobleme oder -themen in der Familie, die ungelöst blieben.

    Liebe Grüsse
    Gaby
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen