1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Methoden zur staerkung der Wirbelsaeule?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von -leliel-, 16. April 2003.

  1. -leliel-

    -leliel- Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2002
    Beiträge:
    58
    Werbung:
    Hi,

    ich hab mir zum 3ten mal die brustwirbel ausgerenkt. :(

    nun war ich 6 mal (je 20 minuten) beim krankengymnasten, um die wirbel zu mobilisieren (im krankenhaus wurden sie eingerenkt, hardcode methode ... spaeter hab ich erfahren, dass das das schlechteste ist, was man machen kann. :mad: ) ... naja, der wirbel scheint wieder drin zu sein, aber es sind immernoch ca. 20 cm der wirbelsaeule verkrampft/verhaertet ...

    kennt jemand gute methoden, um das zu loesen? eigentlich sagte der krankengymnast, ich solle 8 manuelle und 8 fenga (heisst das so? diese waermebehandlung ..) einheiten bei ihm nehmen, aber mehr als 6 manuelle wollte mir mein hausarzt nicht verschreiben (seit ueber 3 jahren fast keine probleme, und wenn man mal was hat, wird gespart :mad: ) ...

    jedenfalls mach ich nebenbei noch tai chi, capoeira und noch ein paar andere exotische sportarten. und ich hab keine lust, jene wegen der wirbelsaeule aufzugeben ... vllt. koennt ihr mir ja noch tipps geben, wie ich die wirbel mobisieren und staerken kann ... :)

    danke.
     
  2. lacuna777

    lacuna777 Guest

    hallo leliel,

    ich habe zwar nicht das gleiche wie du, hab aber schon seit kindheit eine verkorkste wirbelsäule. ab 30ig hat sich das mal richtig mit schmerzen und allem drum und dran bemerkbar gemacht, bis ich manchmal nur noch krabbeln konnte.

    ich war beim arzt, medikamente, gymnastic, massagen, hat alles nix geholfen. habe jetzt eine super weiche matratze, die sich 100%ig anpaßt. außerdem bin ich selbst darauf gekommen, daß sich magnetstreifen sehr positiv auf schmerz und entspannung bei mir auswirken. eigendlich brauch ich gar nix mehr tun: wenn es schmerzt--->auf die stelle den magnetstreifen und der schmerz verschwindet innerhalb von einer halben stunde. dies bewirkt aber auch gleichzeitig, daß man sich entspannt nicht mehr verkrampft und somit nerven und körper schont.

    es ist damit nicht 100%ig fortgegangen, aber es ist für mich wie ein "wundermittel" und ich habe fast keine probleme/schmerzen mehr. wie gesagt: ich bin kein arzt; aber wenn gar nix hilft: magnete haben keine nebenwirkungen (außer, du bist irgenwo innen mit metall zusammengeleimt:))...; dann sollten magnetstreifen mit bedacht angewendet werden); aber ich bin sozusagen schmerzfrei und das ziel ist das gleiche---->ich kann wieder fast alles tun---->ohne dauerschmerzen; und daß ohne viel drumrum.

    lieben gruß und alles gute
    lacu
     
  3. -leliel-

    -leliel- Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2002
    Beiträge:
    58
    Hi,

    die schmerzen sind bei mir weniger das problem. ich mache mir sorgen um langzeitschaeden etc. bin ja erst 19 jahre. ;)

    ich hatte gestern die letzte massagestunde. :(
    Die KG meinte, sie koenne ueberhaupt nichts ausrichten,
    da die muskeln so verspannt seien, dass sie selbst mir ihrem gewicht nicht dagegen ankommt.

    hab noch einige empfehlungen bekommen, wie ich das selbst zuhause versuchen kann zu loesen, aber so wirklich schnell wird das nicht gehen.

    desweiteren werd ich es mal mit schwimmen versuchen, sobald das freibad offen hat. vllt. bring das was ...
     
  4. lacuna777

    lacuna777 Guest

    hi leliel,

    versuche dir selbst zu vertrauen, ich meine, du machst das schon!

    durch verspannungen nimmt man allmählich eine "schonhaltung" ein. die bewirkt gleichzeitig, daß die nerven dauernd alarm schlagen und sich wiederum in spannungsschmerzen und dauerschmerzen im muskelbereich melden können. durch magnete können die nerven, lt. meiner erfahrung, beruhigt werden. man unterläßt damit automatisch die schonhaltung und das ständige denken an den "kranken teil" des körpers. schwimmen ist natürlich balsam für die muskeln, die für den rücken das a&o sind.

    falls du bei der arbeit viel sitzen mußt ist dies natürlich auch nicht so förderlich. probiere aus, was möglich ist. glauben an sich versetzt berge!

    grüßle lacu
     
  5. Dawn

    Dawn Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi Leliel,

    mit 19 Jahren ist meine Bandscheibe zwischen 3. und 4. Lendenwirbel gerissen und die Gallert ist ausgelaufen. Mein linkes Bein war gelähmt und ich mußte sofort operiert werden.
    Das war vor genau 30 Jahren.
    Die Schmerzen waren gut ein Jahr später wieder da, weil die beiden Wirbel fest verbunden wurden und nun die nächsten Wirbel dadurch überlastet wurden, bis rauf in den Nacken.

    Ich wurde mit Gymnastik getrietzt und alle 4 - 6 Wochen wurde ich wieder eingerenkt.
    Zwischdurch leckere Spritzen und ab und zu mal den Notarzt mit Valiuminjektionen.
    Dann habe ich R.Dahlke, Kankheit als Weg gelesen und ihn mir zu Herzen genommen.
    Seit gut 15 Jahren tue ich nur noch, was mir gut tut.
    Warme Bäder, Entspannung, durch vorsichtiges räkeln selber wieder einrenken und vor allem: sich nicht überfordern, körperlich wie seelisch.
    Wenn ich merke, es wird mir alles zuviel, verwöhne ich mich und gehe nicht mal ans Telefon.
    Resultat: kaum noch Schmerzen und wenn, auszuhalten und nicht behindernd.

    Gruß Dawn
     
  6. -leliel-

    -leliel- Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2002
    Beiträge:
    58
    Werbung:
    Hi,

    @lacu: danke. schwimmen gehen werd ich in jedem fall. ;)

    @dawn: wie gesagt, mein problem ist nicht der schmerz. ich mach mir einfach nur sorgen um meine gesundheit, da ich sehr gerne und recht oft an meine (konditionalen, physischen und psychischen) grenzen gehe. daher auch recht viele extremsportarten. ;)
     
  7. Larimar

    Larimar Guest

    Werbung:
    Diese Wirbeleinrenken ist auf Dauer schädlich. Habe leider selber damit zu tun. Allerdings gehe ich seit über einem Jahr zu einer HP die die Wirbel auf sanfte Weise wieder ins Lot bringt und zwar nach der Dorn-Methode. Die meißten Ärzte die Chiropraktik betreiben schauen sich die Wirbelstellung vorher gar nicht an, sondern machen nur ihre Standardhandgriffe. Nach so ner Behandlung war ich bei meiner HP und noch immer waren 3 Wirbel nicht in der Ausgangsstellung und der Typ hat das nicht mal gemerkt.......Interessant dabei ist auch welche Wirbel welche organischen Probleme auslösen und welche psychischen Ursachen dahinterstecken. Da hat so jeder Wirbel sein Thema ;)

    Leider bin ich zu bequem und undiszipliniert bisher um gezielt was zur Rückenstärkung zu tun.

    Larimar
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen