1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

meine mama

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von melinaeloise, 27. Oktober 2007.

  1. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    Werbung:
    ich brauche euren rat
    meine mama ist 77 und wurde am mittwoch 6 stunden ooeriert.sie hatte einen darmtumor.
    die op hat sie überstanden und ihre vitalwerte sind ok aber sie hat keinen lebensmut mehr sagen die ärzte-
    ich bin gestern mit meinen 2 grossen und mit den 2kleinen kindern hin.wir wollten sie aufbauen.das ging schief.dei beiden kleinen weinten sofort und meine grossen auch.ich habe mich dann zzsammen gerissen und gesagt..mama,wir brauchen dich und wollen dich nicht verlieren.wir wollen noch viele jahre mit dir verbringen,du musst jetzt kämpfen...
    ic abe die nacht drüber geschlafen und denke nun so.
    haben wir das recht sowas zu sagen?sollte ich nicht heute sagen..mama..wenn du gehen willst gehe..du warst die bete mutter und oma der welt.hier auf erden hast du alles erledigt..
    oder soll ich sie immer noch motievieren?ß
    ich weiss nicht was richtig ist es bricht mir das herz,sie so zu sehen...
    ich weiss nicht mal ob siemich hörtß sie wurde so ruhig gestellt mit medikamenten,das sie nicht antworten kann.
    ich hoffe und bete für ein wunder...
     
  2. ifunanya

    ifunanya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Berlin
    Hallo melinaeloise,

    ich würde dir gern Hoffnung machen, aber meine Erfahrungen sagen, das Patienten die am Darm operiert werden oft keinen Lebensmut merh haben und sich dann auch kaum erholen. Wenn sie sich doch erholen, dann dauert es lange. Kinder sind in solchen Situationen immer überfordert. Vor allem, wenn der Besuchte keinen Sinn mehr in seinem Leben sieht.
    Was du machen kannst ist, täglich für eine bestimmte Zeit sie besuchen und einfach ihre Hand halten. Schweigen ist oftmals in der Situation die beste Medizin, denn sie wird jedes Wort, was du an sie richtest, ablehnen.
    wurde nur Darm entfernt oder hat sie ein Stoma bekommen. Ein Stoma wird oft als Makel gesehen und besonders ältere Leute kommen damit nur schwer zurecht.
    Vor dem Hintergrund eurer Beziehung zueinander sehe ich es sowieso als schwierig an, das du sie aufmuntern willst.

    ifunanya
     
  3. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    schön das du antwortest.also der darm war so lang,das sie kenen künstlichen darmausgang machen mussten
    sie hat auch keine metastasen und es geht ihr eigentlich gut.klar sie ist schwach ,nachso ne rlangen op.
    aber ich denke sie ist zu sehr sediert.wenn ich scho dieses teufelzeug halo.sehe..du verstehst mich.sie kann nicht sprechen und seufzt nur.
    ihr +e organe arbeiten super.bissel fieber hat sie.liegen denn die patienten nach der op auch so langeso schlecht da?
    ich weiss n9cht was ich tun soll...
     
  4. ifunanya

    ifunanya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Berlin
    also das keine Metastasen waren und nur der Darm gekürzt wurde, hört sich "gut" an. Die Sedierung denke ich, ist notwendig, damit sich der Körper erholen kann und sie ist nur oberflächlich sediert, eigentlich nur zur Bekämpfung der Unruhe, denn sie ist ohne künstliche Beatmung.
    Ich denke sie bekommt alles mit. Ihre "tiefe" der Schlafes ist für sie im Moment eine Flucht aus der Situation. Sie kann damit nicht umgehen und braucht noch Zeit.

    Das die Situation für dich serh schwierig ist, kann ich mir vorstellen. Das du dich hilflos und unsicher fühlst, verstehe ich vollkommen. Wenn du einverstanden bist, schaue ich nachher in einer ruhigen Minue mal was ich "sehe". Die Daten habe ich ja noch im Kopf. Dann melde ich mich.
    Aus meiner Intensivzeit folgende Empfehlung:
    Wenn du ihre Lebenslust wecken willst, dann finde heraus was sie wirklich mochte. Bringe ihr vielleicht ein stimulierendes Aromaöl mit, eines mit Rose oder Rosengeranie....Tropfe etwas auf ihr Kissen oder die Decke.
    Bringe ihr Musik mit die sie besonders mag (auf CD; mp3 oder walkman)
    Wenn sie genr am Tagesgeschehen beteiligt war, lies die Zeitung vor. Sammle Geschichten aus der Nachbarschaft. Lies ihr ihr Lieblingsbuch vor. Vielleicht hat sie ja einen Talisman, bringe ihn mit und gib ihn ihr in die Hand. Oder du suchst ein Tuch was sie gern hatte und gibts ihr das in die Hand. Erzähle ihr was sich zu Hause tut, aber bitte nur positive Sachen, keinen Streit oder große Veränderungen.
    Wenn sie ihr enkel mag, erzähle ihr was diese den ganzen TAg machen, aber kein "sie vermissen dich" macht schuldgefühle. Ein Wir haben dich alle lieb und freuen uns wenn du wieder zu Hause bist (aber nur wennn es stimmig ist) so was in der Richtung.
    Gib ihr Anreize für die Nase, die Ohren, die Hände. Vielleicht kannst du ja auch die Geschmakcssinne anregen, indem du ihr ein Tropfen ihres Lieblingsgetränks auf die Znge gibst oder ein St. Schoki, wenn sie wlche mochte (ihre lieblingssorte, nur wenig.... ist ungefährlich, da sie ja nicht intubiert ist.


    alles lIebe und viel Licht für dich...
     
  5. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    bin ebend zurück.sie sah besser aus aber sie hat fieber und ich denke ne angehene lungenenzündung.
    als ich kam 39,1 als ich ging 39,8
    sie haben ein schmerzmittel wegenommen.
    sie bekommt das höchste antiniothika.der arz sagt sie kämpft nicht aber die schwestern sagen es geht ihr trotdem besser.sie wollte husten und sie hat das gesicht vor schmerz so verzogen.klar die narbe.
    ihre augen waren klarer.sprechen ghet nicht..
     
  6. ifunanya

    ifunanya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo,

    eigentlich wollte ich dir viel früher antworten. Wurde aber akut zu einem "privaten" Notfall gerufen, bei dem es kurz vorm eskalieren war. Mußte daher leider meine Aufmerksamkeit dahin richten. Bin endlich wieder zu Hause. Ich werde gleich nach dem aufwachen mal Konatkt aufnehmen.

    Das Fieber steigt abends immer schnell, das ist nach Bauch Ops "normal".
    Ein klarere Blick ist gut, ne angehende Lungenentzündung eher weniger, kann sie ganz schön nach hinten werfen, wobei ich denke das die hausgemacht ist. Sie wird schon eine Erkältung in sich stecken gehabt haben und durch die geschwächte Immunabwehr kommt sie vollendens zum Ausbruch.
    Das ist in ihrem falle auch ein Kampf mit sich selbst. Sie ist verzweifelt und "lebensmüde". Daran entscheidet sich jetzt ob sie gesund wird oder gehen möchte.
    Ich hoffe für dich, das ihr für den Ernstfall eine Patientenverfügung aufgesetzt habt, bzw eine Betreuungsvollmacht. und das ihr darüber gesprochen habt, wie weit sie mit der medizinischen Versorgung gehen will.

    Ich drücke euch die Daumen, das alles wieder gut wird.


    alles Liebe
    ifunanya
     
  7. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    meine mama ist gestern um 2.45 verstorben.und ich war nicht da.
     
  8. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Hallo!

    Ich war nun ziemlich geschockt als ich las dass Deine Mama verstorben ist. Mein aufrichtiges Beileid!

    Ich zünde eine Kerze für sie an!

    [​IMG]

    Ich wünsche Dir viel Kraft und Trost in diesen schweren Stunden!

    Alles Liebe!
    Ninja
     
  9. Sternenfee

    Sternenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Niederbayern
    Mein herzliches Beileid
    sei nicht traurig das du nicht dabei sein konntest, sie wollte es sicher nicht.
    Alles liebe
    Sternenfee
     
  10. SandyEngel

    SandyEngel Guest

    Werbung:
    Liebe Melina

    mein aufrichtiges beileid !:trost:

    mach dir bitte keine vorwürfe, dass du nicht da warst!!!!
    deine mama weiß, dass du in gedanken immer bei ihr warst. manche menschen "warten" sogar mit dem sterben, bis sie alleine sind.

    meine mum ist auch in der nacht eingeschlafen und ich war nicht bei ihr.
    auch bei meinem mann und meinem sohn war ich nicht dabei. drum weiß ich, wie du dich fühlst.

    ich wünsch dir ganz viel kraft und wenn du reden (oder weinen) möchtest, dann komm ins trauerforum, da ist immer jemand da, der dir zuhört.

    lg
    Sandy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen