1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine DS will einen unüberlegten Schritt tun---

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Spiritgirl, 2. Mai 2008.

  1. Spiritgirl

    Spiritgirl Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2008
    Beiträge:
    48
    Werbung:
    Hallo in die Runde,

    meine DS will einen unüberlegten Schritt tun weil sie mit dem Gefühlschaos der DS nicht klarkommt...sie weiß noch nicht, das sie meine DS ist- sie ahnt es vielleicht...

    Wir haben vorher beruflich miteinander zu tun gehabt- und nun denkt sie sie sei nicht mehr fachlich kompetent genug um in Zukunft auch noch die Distanz zu wahren bei anderen Klienten, und deswegen spielt sie mit dem Gedanken ihren Job zu schmeißen...

    Das ist purer Wahnsinn!! Denn ich weiß sie würde es bereuen- sie liebt ihren Beruf mit allem was dazu gehört...

    Zur Zeit habe ich keinen realen Kontakt zu ihr...sie hat sich von allem abgeschottet- lässt keinen an sich ran---und mich schon mal gar nicht.

    Ich steh mit ihrem Chef in Verbindung der auch bereits befürchtet eine gute Mitarbeiterin zu verlieren und schon alles Personalmäßig plant falls es dazu kommen sollte...

    Wie kann ich ihr helfen, dass sie keine Dummheit macht.....???Wäre schön ,wenn mir hier jemand einen Rat geben könnte....bitte!!

    Lg Spiritgirl
     
  2. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Liebe Spiritgirl,

    in diesem Fall gibt es ein sogar ein Rezept das immer wirkt, denn alles folgt einem kosmischen Plan. Nichts passiert zu früh oder zu spät oder gar nicht, alles was passiert ist genau richtig - für mich, für dich und alle Beteiligten im Kontext.

    Das Rezept, die Lösung heißt: Nichts tun!
    Das sieht zwar nach keiner Lösung aus, aber gerade deswegen ist sie eine.

    Das einzige das funktioniert aus meiner Erfahrung, ist die Person/DS energetisch loslassen, freigeben von "Wollen" und fixen Vorstellungen. Ihr liebevolle Energie für Ihren Weg zu senden und mit verständnissvollen Augen zusehen wie sie ihn geht, auch wenn er zum Abgrund führt.

    Jemanden lenken und leiten wollen, weil ich ja die Lösung und das Heil für den Anderen sehe, funktioniert nicht. Denn der Andere kann nur annehmen wenn er seine Situation erkennt, einfach schon so weit ist, und um Hilfe bittet. Alles andere ist Zwangstherapie und die funktioniert nicht.

    Liebe funktioniert immer, aussenden kann jeder, ob bewußt oder unbewußt, ob stark oder weniger stark, sie kommt immer an, und wenn sie nichts fordert ist sie am wirksamsten.

    Selber braucht man auch viel Kraft, wenn der Punkt kommt, das man nichts mehr tun kann, weil der Andere sich total abgrenzt, und ich schlußendlich draufkomme, ich kann nur zusehen und das einzige das ich tun kann, ist dieser geliebten Person meine liebevolle Energie für ihren eigenen Weg mit zu geben.

    Ich hoffe das das etwas für dich dabei war,
    alles Liebe für deinen Weg.

    omnitak
     
  3. Spiritgirl

    Spiritgirl Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2008
    Beiträge:
    48
    Danke omnitak für deine Antwort,



    Wie schaffe ich das? Ich bin zwar jetzt schon so weit, dass ich abwarten kann ob sie sich meldet oder nicht und ich selbst keinen kontakt mehr zu ihr suchen werde..aber zusehen wie sie das tut was sie am wenigsten will? Uhhhhh...das wird hart!!!

    Und wie sieht es aus mit ein bisschen Hilfestellung, damit sie erkennt was sie tun will? Wenn sie es dann immer noch will, dann ist es ihr weg, den sie gehen muss...

    Als ich spürte, dass sie diesen Schritt überlegt und ihr Chef mir sagte, dass er auch diesen Verdacht hat, war mein erster spontaner Gedanke: das darf sie nicht tun- das geht schief....und ich war am überlegen was ich tun konnte um ihr zu zeigen, dass sie was unüberlegtes tut, nur weil sie sich irrt....

    Ist es nicht so, dass der erste spontane Gedanke der Richtige ist, wenn er aus dem Herzen kommt?


    Wenn ich tatenlos zusehe wie sie diesen Weg geht, und sie muss hinterher feststellen, das es ein Fehler war , käme ich mir richtig mies vor weil ich ihr keine unterstützung bot....

    Ich kann mich nicht für sie verantwortlich fühlen was sie letztendlich tut oder auch nicht tut.....das ist mir irgendwie klar...aber es ist so verdammt schwer zu zusehen wie sie diesen Weg geht......

    Wie kann ich ihr Kraft geben, damit sie die richtige Entscheidung trifft- und nichts unüberlegtes tut..?


    Lg Spiritgirl
     
  4. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Liebe Spiritgirl,

    ich kann den Anderen nicht gewaltsam vom selbstgewählten Weg abbringen, nur weil ich die Lösung sehe. Damit nehme ich dem Anderen die Lernerfahrung weg, und wenn es mir doch gelingt, in Kürze wird eine ähnliche Situation auftauchen, und noch eine und noch eine...
    Wo ist meine Lernanteil an dieser Situation, ist dann eine interessante Frage.

    Jemanden alle Schwierigkeiten aus dem Weg räumen raubt dem Anderen wertvolle Erfahrungen, die er unter Umständen dringend in diesem Leben braucht um sich weiterzuentwickeln. Und ob ich ihm nur ein bisschen Hilfestellung gebe oder etwas mehr, ändert nichts an der Tatsache.

    Wie man jemanden Liebe senden kann, muss jeder für sich finden, für den Beginn reicht es, es einfach zu wollen, ohne das damit Bedingungen verknüpft sind die dem eigenen Ego entspringen.

    Ob der erste Gedanke aus dem Herzen kommt oder vom Ego, dass kann auch nur jeder für sich feststellen und danach handeln oder nicht.

    Ich habe genau das gemacht, was du jetzt ev. vorhast. Ich muss jetzt zusehen wie sich meine SV oder auch sogar DS zugrunde richtet. Und weil sie ihren Weg gehen möchte kann ich auch nichst tun, mittlerweile wurde sie sogar brutal überfallen und bewußtlos geschlagen, da hat es auch nichts genutzt das sie Kampfsport betreibt.

    Mehr kann ich dazu nicht sagen und wünsche dir die Kraft für die richtige Entscheidung.

    omnitak
     
  5. Spiritgirl

    Spiritgirl Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2008
    Beiträge:
    48
    Danke omnitak für deine guten Wünsche.....

    Ja...der richtige Weg...was mag der sein?
    In deinen Worten steckt viel Wertvolles drin, und sicher hast du recht...wen es zu ihrer Lebenssituation dazugehören sollte diese Erfahrung zu machen kann ich esn icht ändern...aber wie gehe ich dann damit um, wenn ich zusehen muss wie sie sich damit unglücklich macht?

    Bei DS ist es doch so, dass sie jeweils den Schmerz des anderen Seelenteils spüren...wenn ich unglücklich darüber bin, dass sie diesen Schritt tut, wie kann ich ihr dann gute Gefühle schicken, und ihr Kraft geben?

    Und wie kann ich lernen zu akzeptieren was sie da tun will, wenn ich ihr tatsächlich nicht helfen kann...
    gut es kann sein, das ich eine Möglichkeit bekomme ihr zu helfen..aber ich muss auch damit rechnen dass diese Möglichkeit nicht kommt..und was dann?

    Das wird mich wieder schlaflose Nächte kosten.....:(
     
  6. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Werbung:
    Liebe Spiritgirl,

    du hilfst ihr indem du ihr nicht hilfst und damit hilfst du dir auch selbst.
    Wenn sie unglücklich ist, ist es ihr Un-glück, finde deinen Anteil an ihrem Unglück und dann schau ihn dir diesen deinen Teil genau an, es ist dein Teil, nicht ihrer, und wenn es dein Teil ist, dann kannst du auch was bei dir tun, nicht bei ihr.

    Lernen ausnahmslos zu akzeptieren geht am leichtesten in dem du ihr bis-zum-umfallen versuchst zu helfen. Was dann wahrscheinlich passiert, ist das dir nur mehr akzeptieren übrig bleibt, sonst nichts mehr. Jetzt ist vielleicht noch etwas anders möglich...

    Schlaflose Nächte sind nicht notwendig wenn ich versuche morgen nur einen einzigen Schritt zu gehen, nicht den ganzen Weg den ich mir heute schon ausgedacht habe. Das ist viel zu viel, den morgen oder übermorgen stehe ich ja schon ganz woanders, nämlich genau einen Schritt weiter, und da sieht die Welt anders aus als heute.

    Wichtig ist aber zu gehen, mit dem Wissen, wir gehen niemals einen falschen Weg.

    Alles Liebe für deinen Weg
    omnitak
     
  7. Spiritgirl

    Spiritgirl Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2008
    Beiträge:
    48

    Ja, das ist wahr...im kopf weiß ich das auch, aber in der Praxis das genau umzusetzen ist so verdammt hart...vllt lerne ich es noch....*seufz*

    Was wäre das denn zum Beispiel...mit dieser Option kann ich so gar nichts anfangen...*grübel*
    Ist es nicht so, dass ich - egal was ich tu- immer nur die Option "akzeptieren" habe?


    Auch das klingt sehr vernünftig- doch leider bin ich im Moment noch ein Mensch, der gerne plant um vor unangenehmen Situationen weitgehend sicher zu sein...vllt soll mir diese Begegnung ja mit ihr genau DAS zeigen, dass das nicht geht- ich weiß es nicht..

    Und doch gibt es soviele Leute um einen rum ,die immer sagen: das ist falsch, lass es, usw...das verunsichert total..kennst du das auch an dir?
    Ich lass mich leider allzu oft vom Weg, den ich mir ausgesucht habe, abbringen, wenn jemand mit Argumenten kommt, die plausibel klingen....da habe ich dann Probleme zu unterscheiden, ob ich lieber auf die vernünftig klingenden Argumente hören soll, oder soll so handeln, wie ich es mir vorgenommen habe...*grübel*

    Besser wäre vllt nach eigenen Vorstellungen zu handeln, auch mal selbst auf die Schnauze fallen, aber dann kommen viele andere, die dann wieder sagen:siehst, hätteste auf mich gehört.....grrr....

    es ist zum Haareraufen....

    Liebe, grübelnde Grüße

    Spiritgirl
     
  8. Nair

    Nair Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Südlich von hier
    Liebe Omnitak und Spiritgirl,
    es ist mir auch einmal so ergangen wie euch, bloß ich hatte damals von DS keine Ahnung (jetzt auch nicht, ehrlich gesagt). Ich habe eine Person kennengelernt in der ich mich zum ersten Mal total wiederspiegelte, aber gerade aus diesem Grund wurde jede Kommunikation zwischen uns unmöglich, auch in Form von Auseinandersetzung nicht. Jede von uns wollte die Andere therapieren, weil eigentlich keine von uns beiden eine andere Form der Kommunikation kennt.In der Therapie ist man aber nicht auf derselben Ebene und Liebe kann es nur auf derselben Ebene geben.
    Mit der Ansicht von Omnitak bin ich vollkommen einverstanden.
    Da mich das Thema so interessiert und ich emotional gar nicht raus aus der Geschichte bin, würde ich gerne in Kontakt mit euch beiden bleiben und ich hätte auch eine wichtige Frage: woher weiß man das? Das jemand die eigene Dualseele ist ,meine ich...
    Liebe Grüße an beide
    Nair
     
  9. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Liebe spiritgirl,

    wir drehen uns im Kreis. Betrachte deine Sätze einmal, die ein „aber“, „doch“, „oder“, beinhalten. Möchtest du überhaupt deinen Standpunkt verlassen, Andere ändern zu wollen?

    Ich kann den andern nicht ändern, ich kann immer nur mich selbst ändern, und wenn das passiert ist, siehe da, der andere hat sich geändert, aber nur weil ich ihn jetzt anders sehe, auf Grund meines anderen Standpunktes.

    Wenn du deinen Standpunkt nicht verlassen möchtest, dann kannst du ja immer noch „grübeln“ und „Haareraufen“, macht auch nichts. Nur entscheide dich für eine Richtung, egal was Andere sagen, du lenkst deine Schritte, laß dich nicht lenken.

    Ich wünsche dir viel Kraft für deine Entscheidungen die dir niemand abnehmen kann.

    Alles Liebe
    omnitak
     
  10. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Werbung:
    Liebe Nair,

    du hast Recht. Liebe kann es nur auf derselben Ebene geben, therapieren in einer Partnerschaft verschiebt die Ebene, für diese Erkenntnis habe ich sehr lange gebraucht und du schreibst das so locker in einem Nebensatz!

    Woher man weiß, dass man die eigene DS getroffen hat? Darüber gibt es im Forum viele Beiträge und ziemlich viel Literatur mittlerweile. Ich kann nur von mir sprechen, ich habe bei jeder SV geglaubt sie ist meine DS, solange bis die nächste kam, darunter waren auch einige karmische Geschichten.

    Irgendwann, besonders nach Entäuschungen, ist es egal wen man getroffen hat, Lernaufgaben sind jedesmal dabei und ob DS, SV oder sonstwas, es geht um die Lernaufgabe, um eine Begegnung. Und ob daraus auch eine Beziehung werden kann? Ich wünsche es Jedem/Jeder. Bei mir war es nicht der Fall.

    Alles Liebe
    omnitak
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen