1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

meditation zum loslassen

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von lichtengel07, 8. Dezember 2012.

  1. lichtengel07

    lichtengel07 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    118
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Weiß jemand ne meditationstechnik zum loslassen einer verflossenen liebe?

    bin mit meinem latain am ende :(

    danke im voruas
     
  2. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.014
    Lichtengel....mal ganz langsam....lachhhh

    du suchst bücher fürs karten legen..
    du fragst nach orakel
    du suchst heilsteine
    du suchst traumdeutungen
    du suchst meditation
    postest doppelt ne kartenlegung
    du fragst nach einen buch,ob das hier bekannt ist

    meinst nicht, es ist etwas zuviel auf einmal?? ganzliebnachfrag?
    bitte glaube nicht: ein buch und man "kann" es

    meinst nicht..es wäre sinnvoller sich auf ein.. oder zwei Themen zu "stürzen".. und sich damit ausgiebig zu beschäftigen?

    manchmal ist weniger mehr
     
  3. lichtengel07

    lichtengel07 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    118
    Ort:
    NRW
    ich bin halt vielseitig interessiert und will mich nun ausgiebig mit dem thema spiritualität in alle richtungen ausbreiten....ist das soooo schlimm???;)
     
  4. Flowerstorm

    Flowerstorm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    331
    Hi Lichtengel,

    loslassen ist mit akzeptieren des Ist-Zustandes verbunden.
     
  5. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.014
    nein natürlich nicht..., nur.. ich kann nicht stehen und am selben Tag marathon alpin, bob.. 50 km und das alles zusammen als einen wettkampf machen... und gewinnen


    bitte..es geht nicht alles auf einmal....ist einfach nur lieb gemeint...mute dir nicht zuviel und alles auf einmal zu
     
  6. Svarg

    Svarg Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2012
    Beiträge:
    45
    Werbung:
    Wie ist es mit dem Akzeptieren eines Zustandes? Wenn ein Vorfall geschehen ist und ich über alles nachgedacht,es verarbeitet und den Ist-Zustand akzeptiert habe, schleifen sich dennoch immer wieder Gedanken zum Thema ein. Ich dachte mir also, es gäbe zwei Möglichkeiten: a) es ist noch nicht verarbeitet (ich wüsste aber nicht was ich noch bedenken könnte)b) der Prozess der gedankenschleifen wäre normal und zeit ist was noch fehlt.
     
  7. howRU

    howRU Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2012
    Beiträge:
    27
    Hat wohl mit dem Liebeszauber net geklapt? Deswegen so einen Zauber Nie und Nimmer anwenden, wenn jemand zu einer Nicht sich angezogen findet.

    Wie loslassen am besten?

    Am besten an die Person aufhören zu denken und wenn der Gedanke wieder kommt, ihm einfach mit deinen Händen oder Gedanken weg schieben, in etwas reinpacken und dann wie einen Ball ins Universum kicken, sollen sich die Aliens mit ihm befassen!
     
  8. FengShuiLiebe

    FengShuiLiebe Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    416
    Ort:
    (CH)

    Hallo Lichtengel07

    Ich sehe das Thema bei dir ist: Loslassen! Und ich sehe auch, dass das für dich schwierig ist und du damit nicht klar kommst.

    Elfenzauber111 meint, dass du auf verschiedenen Wegen versuchst, dass Thema Loslassen anzugehen.
    Was ich denke, dass Loslassen nicht immer so einfach ist, denn man im Vergangenen sehr viel Energie und Herzblut eingesetzt und das Schlag auf Schlag loszulassen ist nicht so einfach. Damit haben viele schwer -und das geht nicht von heute auf morgen. Da kommt sehr viel Schmerz rein.
    Es gibt vielleicht mehrere Möglichkeiten, du machst Buchhaltung (was hat dir die Beziehung an Positiven gegeben, Negatives? Stellst die gegenüber? Was vermisst du jetzt - was wünschst du dir und das auch gegenüberstellen. Wie kam die Trennung zustande, wo waren die Fehler? Was hat die Beziehung scheitern lassen....) Alle Punkte mal auflisten.
    Dann die Liste bzw. Notizen immer erweitern und ergänzen. Vielleicht hilft der Ansatz von Byron Katie, damit umzugehen.
    Eine weitere Möglichkeit ist, das Universum bitten, für dich zu sorgen, zum Wohl deiner Selbst, dir Wege aufzeigen, wie es mit dir weitergehen kann.
    Es ist ein harter schmerzvoller Wege. Aber den Tatsachen muss man auch ins Auge blicken.
    Vielleicht helfen Heilsteine die dir über das Loslassen hinweg helfen, deine Träume aufschreiben (über googeln findest du auch Traumanalysen Programme, sie sind noch nicht ausgereift).
    Im Buddhismus gibt es sehr viel Hilfestellungen über das Loslassen - eine wahre Meisterleistung (google hilft).
    Ich hoffe dass ich da eine Denkanstösse geben konnte.

    Lg
     
  9. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Stell Dir in der Meditation den blauen Himmel mit Wolken vor.
    Sie erscheinen am Horizont, bilden Muster und Formen, erreichen ihren Höhepunkt und lösen sich am Horizont wieder auf.
    So ist es mit den Dingen, den Beziehungen, den Wünschen und Hoffnungen.
    Je mehr Übung, desto bewußter wird Dir, daß alles um uns herum miteinander verbunden ist, ständig in Bewegung und Verwandlung ist.
    Man erfreut sich an den Wolken und ist sich doch bewußt, daß sie sich verwandeln und verschwinden werden. Ohne Problem. Es macht Sinn, sich bewußt zu sein, daß, wenn die Wolken am Horizont erscheinen, man sie man Ende loslassen werden muß. Wie sollte man sie auch festhalten können.
    Was die Probleme verursacht, ist nicht die rechte Sicht auf die Wolken (sie kommen und gehen - das ist ihre wahre Natur - sie sind der Regen, der Fluß, daß Meer, der Baum, der Boden, der Mensch), es ist unser Geist, der die wahre Natur der Dinge nicht immer erkennen kann.

    Ach, was für eine wunderbare Wolke, die erzeugt in mir so ein wunderbares Gefühl - oh, könnte ich nur - ach, hätte ich doch...

    Die Wolken am Himmel sind wie unsere Gedanken. Sie kommen und gehen. Das ist ihre wahre Natur. Manchmal wollen wir aber an ihnen Festhalten. Das erzeugt Leiden in uns.

    Die Wolken sind eine gute Übung. Wenn wir in ihnen etwas erkennen, in sie eintauchen usw. (in der Medi), lass es los...
     
  10. Ayatala

    Ayatala Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    587
    Werbung:
    Hi,

    ja klar. Visualisiere eine neblige Brücke. Visualisiere die verflossene liebe.
    Ihr steht an dem einen ende der brücke.
    ja, und dann nimmt man abschied, man drückt sich nochmal. Beide wissen dass es ein abschied für immer ist. Man schaut sich nochmal in die augen und dann schickt man die verflossene liebe weg, sie wird über die brücke gehen und im nebel verschwinden.
    In der meditation muss man das so erleben dass man während der handlung nicht weiss dass es nur in der meditation geschieht. Man begibt sich da vollkommen hin. es geht da ums emotionale, je weniger man weiss das man in der meditation ist, desto weniger emotionen wird man haben, desto weniger weh tut es. Desto wirkungsloser ist es.
    Man kann die verflossene liebe, ist sie im nebel noch nicht verschwunden, ja auch nochmal zurückrufen wenn es zu sehr weh tut, man kann sie hundert mal wieder zurückrufen und sie nochmal drücken^^
    Aber wenn man es dann geschafft hat, wenn sie im nebel verschwunden ist, wenn man alle kraft aufgebracht hat das durchzustehen, ist es eine befreiung, das kann man dann gut in sich beobachten. Die sinne weiten sich wieder aus, sind nicht mehr so fixiert. Man läuft nach dem abschied noch ein paar schritte von der brücke weg, da bemerkt man es.

    Mit das grösste was man als mensch erleben kann ist ein loslassen von menschen die man liebt und zu denen man noch eine beziehung hat, eben auf dieser nebligen brücke. Die eigenen Kinder, Vater, Mutter....gehen lassen.
    Stehen sie dann auf einmal wieder leibhaftig vor einem erlebt man eine nicht zu beschreibende innere, ruhige, aber gewaltige freude.
    Sie wird von denen bemerkt die man hat gehenlassen, es ist dann keine gewöhnlichkeit mehr dass sie da sind. Das merken sie.

    Grüsse
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen