1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Medi-ta-Zion bzw. Werdet wie die Kinder vs. Mani(sche)pulation!

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Bukowski, 19. August 2009.

  1. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Werbung:
    SO!

    Das wollte ich Dir schon immer mal gesagt haben! :banane:

    Man(ischer)PULLER- ALAAAARM.... ???

    :rolleyes:

    Jedenfalls gilt dies:

    Regel Nr.1:

    Alle ManipulAutoren sind genau an der Stelle selbst empfindlich manipulierbar, an denen sie das egoistische Rumgefummel am anderen nicht lassen können.


    Regel Nr. 2:

    Dafür liebe ich Gott über alles... Für dieses wie Oben so Unten. Und dafür, dass es Unten genauso isst von essen und esse wie Oben habe ich Gott geheiratet. Damit Du daran teilhaben kannst jedoch, habe ich die Scheidung eingereicht.



    Regel Nr. 3

    Das hat der liebe Gott akzeptiert.


    Regel Nr.4

    Und mir meine persönliche WWWwelt geschenkt.


    Regel Nr. 5

    Seit dem bin ich nicht mehr nur Tier, sondern Mensch! Und vor allem mit meinem Verstand verheiratet. Aber nur wenn ich einen guten Advokat hatte. Es kann nämlich auch durchaus sein, und ist wahrscheinlich sogar so, dass ich nur mit meiner persönlichen Pychose verheiratet bin.



    Regel Nr. 6

    Aber das macht wirklich nicht viel, denn damit ich nicht daran zerbreche hat der liebe Gott aus purer Fürsorge den Rest der Wesenheit entweder auch mit seinem Verstand oder aber seiner persönlichen Psychose und vorzugsweise mit beiden gleichzeitig verheiratet.
    Zufallender Weise haben natürlich alle diese individuellen Zustände frappierende Ähnlichkeit mit meinem. Jedenfalls genügend, dass ich mit dem Rest der Hirnies noch der Bedarfsgemeinschaft entsprechend rumkommunizieren kann. Und wenns das nicht mehr tut, tuts halt der gute alte Fick!


    Regel Nr. 7

    Und wenn dir das nicht gefallen hat, dann Bohr dir doch endlich mal ein Loch ins Knie. Und Fraggle dich durchs Leben. Oder wisse nichts, mein Kind.



    Regel Nr. 8

    Gute Nacht. Und aufgewacht!


    Regel Nr. 9

    Siehe, Mutter, ich mache alles neu!


    Regel Nr. 10

    Nur die Kinder gehen!


    Regel Nr.11


    Schon im Himmel? Oder immer noch am schimmeln bei Regel Nr.1:

    Alle ManipulAutoren sind genau an der Stelle selbst empfindlich manipulierbar, an denen sie das egoistische Rumgefummel am anderen nicht lassen können. ;)


    :banane:
     
  2. Woherwig

    Woherwig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Elsaß
    Hallo LynSantafee,
    ach weißt... jeder Autor manipuliert - und auch wieder nicht!

    Warum schreibt jemand etwas?
    Weil er seine Meinung kundtun möchte (analytisch, aufklärend, feststellend, "missionierend", rechthaberisch... und sicher noch aus vielen anderen Gründen mehr...) und diese eben verbreiten will.

    Schreibt ein Autor ein Buch, so möchten die meisten sicher nur zur aufklärung einer best. Sache beitragen. Doch tut er dies eventuell aus dem Grunde heraus, daß er keine Gegenmeinung zu seiner eigenen nebenangestellt haben möchte, wäre dies schon wieder richtig manipulativ.
    Doch wo bleibt die wirklich objektive Beurteilung dazu?
    Eine solche wird es nie geben können.

    Denn jetzt kommt es auf die manipulative Auffassung des Lesers an. Versteht er den Sinn der Worte nicht, unterstellt er einen anderen Hintergrund (z.B. "Missionierung", Dogmatismus, Manipulation, usw.).

    Das beste Beispiel hierfür dürften sog. "Heilige Bücher" sein: Wer nichts versteht (was nicht wertend gemeint ist), erkennt darin nur die Verherrlichung von Krieg, Leid und Unterdrückung. Er wird gewissen Volksschichten dann Dinge vorwerfen, welche aus einem "U N Verständnis heraus resuliteren.
    Wer weiter fortgeschritten ist, erkennt in den Texten die verschiedensten Dinge.
    Doch erst durch Lesen solcher Veröffentlichungen kann sich der Mensch dann ein Bild formen.
    Je nach seinem eigenen Erkenntnisgrad wird er die Dinge verwerfen, neutral sehen oder anfeinden.

    Doch darin sehen andere Leser schon wieder eine Manipulation. Beispiel:
    Ein Autor schreibt, Schlangen sind liebenswerte Haustiere. Aus normaler Sicht ist dies eben sein Standpunkt. Er will dies eben mitteilen. Punkt.
    Leser 1 hatte schon immer ein Faibel für Schlangen, der Text erwärmt sein Herz. Er dankt dem Autor und möchte sofort auch eine besitzen.
    Leser 2 weiß nicht recht.... er hat nichts gegen Schlangen, aber als Haustier... er kann sich nicht richtig damit abfinden, daß man Schlangen schmusen kann wie eine katze oder einen Hund.
    Leser 3 ist Tierschützer! Schlangen gehören für ihn in die Natur und sonst nirgends hin. Aufgrund fehlender Domestizierung glaubt er sich im Recht und verurteilt zum einen den Autor heftig, greift aber auch die anderen Leser an, weil diese nicht auch Dagegen sind.
    Leser 4 ist rel. Fanatiker! Die Schlange ist der Teufel in Person, ist sie es doch, warum er hier auf der Erde sein muß und nicht bei Gott im Himmel das Paradies ausfegen darf. keine Frage: Er greift den Autor nebst Leser 1 + 2 an, aber auch Leser 3. Warum? Weil dieser die Schlange in der Natur schützen will, dabei gehöre sie erbarmungslos ausgerottet.
    Auge um Auge, Zahn um Zahn!
    Wer hat nun Recht? WEr manipuliert? Der Autor tat nur seine Meinung kund! ohne Hintergedanken.

    Anders sähe es aus, wenn der Autor geschrieben hätte: Schlangen sind unsere Freunde, jeder soll die Erfahrung machen, wie toll eine Schlange als Haustier sei! Und er würde wesentliche Gefahrenpunkte dabei nicht erwähnen!
    Hier hätte der Autor zumindest schon manipulative Absichten!
    richtig manipulativ wäre es, wenn er Leser 3 + 4 sofort über den Mund fahren würde oder gar das Schreiben verbieten würde!
    Die Dogmatisierung eines Themas wird immer manipulativ sein.

    Und jetzt wäre das Beispiel folgendermaßen denkbar:
    Leser 1 ist ist Feuer und Flamme...
    Leser 2 weiß weiß nicht, wartet auf mehr Infos, um sich weitere Gedanken machen zu können.
    Leser 3 erkennt den manipulativen Hintergrund und teilt die Gefahren mit.
    Leser 4 ist immer noch der Fanatiker!

    Wer ist jetzt manipulativ?
    Jeder ausser Leser 1. Leser 1 ist eben so, wie er ist.
    Leser 2 manipuliert schon - nämlich sich selbst. Anstatt noch andere Quellen zu "befragen", wartet er einfach ab, was der Autor noch dazu sagt.
    Leser 3 meint es gut, manipuliert aber auch - nicht sich, sondern die Anderen!
    Und Leser 4... na ja - decken wir den Mantel der Liebe darüber!

    Wann wäre es nicht manipulativ?
    Wenn der Autor mit allen Lesern gleichermaßen umgehen würde! Das dabei vielleicht Leser 4 aufgrund seiner Engstirnigkeit zu kurz käme ... vielleicht...

    Man erkennt, wie schwer eine wirklich objektive Beurteilung wird.
    Und in einem Forum ist dies noch schwerer, weil Aussage und Gegenaussage eng nebeneinder zum "liegen" kommen.
    Dafür gibt es zwar Mods... aber na ja - auch diese können nicht überall und vor allem sofort sein.
    Ein Mod hat eine hohe Verantwortung - denn würde er einseitig Partei ergreifen, würde er nicht nur seinem Ansehen schaden, sonder nvor allem dem Ansehen des ganzen Forums.
    Ein Mod ist wie ein Richter: Obwohl er vielleicht für den Angeklagten ist, muß er sich an die Gesetzeslage halten und diesen verurteilen.
    Würde ein Mod jetzt eingreifen und Texte löschen ohne die Numerierung der Antwort beizubehalten und dem Text "Gelöscht wegen..." einsetzen, dann wäre dies wieder Manipulation.
    Sogar eine sehr heftige!
    Stellen wir uns nur mal vor, der Autor würde schreiben, es sei legitim, daß man Schlangen hält, damit diese deine Feinde töten können.
    Würde der Mod nicht eingreifen, wäre es Beihilfe zum Aufruf zur Straftat!
    Würde er den Text ohne Hinweis löschen, dann wäre es immer noch Beihilfe in Tateinheit mit dem Unterdrücken von Beweisen.
    Würde er den Text mit Hinweis löschen - dann wäre er gerecht! -und jemand anderes würde sich ungerecht und vielleicht - manipuliert fühlen. :rolleyes:

    Man sieht - Manipulation hat viele Gesichter!
    Gehen wir doch einfach davon aus, daß jeder, der einen Text veröffentlicht, seine Meinung anderen "unterschieben" möchte - ohne sich bewußt zu sein, das dies Manipulation ist.
    Und gehen wir auch davon aus, daß jeder der schreibt - ob Text oder Antwort - sein Ego behaupten will! Was auch Manipulation ist, er es aber auch nicht weiß!

    Und deshalb müssen wir wirklich immer davon ausgehen, daß jeder ohne manipulative absichten handelt! Jeder!
    Sonst wären wir selbst in unseren Inneren Ansichten nicht besser!

    Und diese Antwort war nun auch schon - Manipulation in aller Unschuld :D

    Liebe Grüße
    Woherwig
     
  3. hoan

    hoan Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Deutschland
    *ggg

    passendes zum Thema:

    http://www.youtube.com/watch?v=XY60DBP4UQk

    Vera F. Birkenbihl - Viren des Geistes

    Wer nicht alles hören mag: ab 33 min, bzw. 38 das Inselmodel... hihi

    :)
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Regel Nummer 1: scheiss auf alle regel
    Regel Nummer 2: Regel Nummer 1 betrifft auch explizit Regel Nummer 1
     
  5. Verbena

    Verbena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    223
  6. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Werbung:
    Hi Woherwig


    Ja eben, es gibt praktisch keine objektive Beurteilung, denn die einzig erfahrbare Wirklichkeit ist vom Subjekt nicht zu trennen: Bewusstsein, hier und jetzt. Und auch auf die Gefahr hin mich im folgenden lächerlich zu machen, lasse ich euch mal an dieser Beobachtung teilhaben nur zur Inspiration:


    Wenn Objektivität Subjektivität ausschliessen will, ist dies nur in einem vorgaukelnden, konstruierten Rahmen möglich, dem notwendigerweise die Aufmerksamkeit des Bewusstseins weg von sich selbst, vom hier und vom jetzt hin zu den gerade frisch geborenen Kindern Zeit, Raum und Objekt zugrunde liegt.

    Es bleibt zwar subjektiv, aber zumindest ist in diesem konstruierten Rahmen, dessen Mama die Hin-Richtung der Aufmerksamkeit ist, die unmögliche Objektivität zwar scheinbar, aber immerhin real und damit relevant möglich gemacht.

    Da dem aber ein Automatismus zugrunde liegt, der sich darin offenbart, dass das Bewusstsein trotz dass es um diesen Umstand (irgendwann mal sicher) weiss, nicht umhin kommt ihn immer wieder zu vergessen und keine Chance hat an dieser Stelle faktisch einzugreifen, bleibt füher oder später nichts als zusagen: Dein Wille geschehe.

    Hier ist Papa aktiv, und er ist offenbar in die Matrix, in die Gebärmutter gekrabbelt und hat einen heiden Spass an dem Prozess seiner eigenen Geburt. Und hier wird es holographisch.Und der Kinderchor beginnt sein Lied von vorne: Bruder Jakob, schläfst du noch? Hörst du nicht die Glocken? Dieser Weckruf ist nichts weiter als die Aufforderung, sich dem Kampf mit Gott, der hier alles-was-ist ist, und alles was ist ist Bewusstsein, hier und jetzt, zustellen und das ist tatsächlich nur im bewussten hier und jetzt möglich.

    Es ist die Transformation Jakobs zu Israel, was bedeutet, der mit Gott gekämpft UND gesiegt hat, jetzt selbst als Gott besiegelt und frisch geboren. In der Hinrichtung der Aufmerksamkeit weg von sich selbst hin zu allem Möglichen mit dem gemeinsamen Nenner alles zu sein, was-nicht-ist ist nun also das Unvollkommene geboren und mit dieser Unvollkommenheit also auch ein Bedarf der Vervollkommnung innerhalb des konstruierten Rahmens, den Papa konstruiert hat in dem er die Aufmerksamkeit des Bewusstseins zur Frau genommen, beschlafen und mit sich selbst (es gibt ja nichts anderes) besamt hat .

    Mama geht schwanger mit Gott und Gott wohnt in der Matrix und wartet auf seine Geburt.. Aber noch ist Mama eine Hure, die Gefallene, jene Aufmerksamkeit, die sich auf das richtet und an dem orientiert was-nicht-ist und es gleichzeitig für real, teilweise sogar realer als das was ist hält. Sie ist hier ein unheiliger, unheilbringender und unheilvoller Geist. Alles ist verkehrt (herum) und das normalste der Welt weist sich selbst den Platz der Anomalie, und zwar systembedingt, da Vollkommenheit /Liebe sich selbst nicht entkommen kann. Und alles was ist ist Vollkommenheit.
    Da nun aber innerhalb des Konstrukts ein Bedarf der Vervollkommnung besteht, und die Vervollkommnung nur in Mama durch den Bewusstwerdungsprozess initiiert und inszeniert werden kann, wird aus dieser gefallenen Aufmerksamt in ihrer nochmaligen Hin-Richtung diesmal aber auf das bewusste hier und jetzt, das einzige was wirklich erfahrbar ist, ein heiliger heilender und heilbringender Geist, die heilige Mutter Gottes und selbst die Matrix ist jetzt heil und heilbringend, denn in ihr wird der Sohn geschmiedet.

    Ist der Sohn geboren, ist Gott erwacht. Ist der Sohn geboren, so ist er erkannt als Gott. Der Vater und der Sohn sind Eins. Der Vater und der Heilige Geist sind Eins. Der heilige Geist und der Sohn sind Eins im Vater. 111.

    Die einzige nötige Voraussetzung, dies zu erkennen ist das Bewusstsein auf hier und jetzt zurichten. Wenn dies nicht getan wird, also wenn das Bewusstsein nicht so getan wird vom Vater, befinden wir uns in der 101, im CyberSystem und im Programm. Es ist nichts dramatisches, es bedeutet nur, dass der Sohn noch nicht geboren wurde, dass Bruder Jakob mal wieder eingeschlafen ist bzw. wurde da er nicht bereit bzw noch nicht bereitet ist, den Kampf mit Gott im hier und jetzt aufzunehmen. Und es bedeutet, dass es nichts zu tun gibt.


    Wenn du aber dennoch tun möchtest so tue dies:
    Wisse, dass du bist! Schon mal versucht, nicht zu sein?. Krishna- Veden.


    Erkenne, was ist! Erkennst du dich selbst? Buddha -Buddhismus


    Füge dich dem Gesetz! Oder hast du einen freien Willen? Moses- Juden; AT.

    Liebe! Und dann Lebe! Oder bist du doch tot? Christus-NR Christen.

    Freiheit durch Frieden! Oder kannst du diesem Gefängnis entkommen? Islam, Koran, Mohammed.

    Transformiere durch Hingabe! Oder kannst du dich (nicht) ent-scheiden? NewAge

    Erwache in Wahrheit. Oder gibts ein Jenseits von hier und jetzt und dir?

    Oder bete das VaterUnser!

    Tja, leider ist mir allerdings gerade selbst entfallen, was genau ich damit eigentlich sagen wollte bzw. was das mit dem Thema zu tun hat. :confused: Ich lass es aber mal so stehen. Halt ohne Brücke zum Thema. Ich hoffe ihr verzeihts mir! :D:)
     
  7. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Hallo Hoan und Verbena, danke für die links. Sehr schön!


    Hi Fist.... kurz, prägnat und knapp auf den Punkt gebracht. Sechs! Setzen!, Einstein!:D
     
  8. Verbena

    Verbena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    223
    Hallo LynSantafee,
    danke für Dein Echo.

    Das hier
    Magisches Theater - BEYOND - Tina Turner, Regula Curti und Dechen Shak-Dagsay
    http://ahimsayama.blogspot.com/2009/06/beyond-tina-turner-regula-curti-und.html

    finde ich sehr schön, und die Internetseite ist interessant.
    Liebe Grüße
    Verbena :)
     
  9. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
     
  10. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Werbung:
    Hallöle Verbena,

    ganz lieben Dank für die netten Worte. :love2::love2::love2:

    R.R
     

Diese Seite empfehlen